de  fr  it  rm  •  en  es
swiss architecture database
search
search
today  10
tomorrow  11
in two days  10
this weekend  11
this week  14
next week  18
six months  37
this year  197
review  943
all  996

events l738l lectures l306l vernissages, finissages l62l festivities l31l tours l172l discussions, conversations l63l fairs, congresses l1l book launches l22l film screenings l45l symposia, conferences l36l exhibitions l179l architecture exhibitions l63l photo exhibitions l29l art exhibitions l24l design exhibitions l20l garden exhibitions l1l urban development exhibitions l7l exhibitions on topical subjects l17l exhibitions, varia l18l curses, workshops l9l summer courses l1l workshops l8l little escapes l3l spectacles l3l kids l5l workshops for children l5l this & that l5l music l2l literature l3l Happenings l1l Art-installations l1l little escapes l56l excursions l5l city walks l21l culture walks l4l art events l5l living traditions l1l game and entertainment l3l little escapes, varia l17l

venue l Aarau l3l Adliswil l1l Arogno l1l Basel l135l Bellinzona l4l Bern l19l Bienne l20l Bregaglia l7l Bregaglia and Upper Engadin l2l Bulle l1l Bussigny-Lausanne l1l Carouge l4l Castasegna l2l Chavannes-près-Renens l1l Chäserrugg l1l Chiasso l2l Chur l7l Corseaux l2l Davos Platz l1l Diavolezza - Morteratsch l1l Einsiedeln l7l Englisberg l1l Feldbrunnen l2l Flims Dorf l2l Frauenfeld l3l Fribourg l22l Geneva l80l Gockhausen l2l Gockhausen, Kilchberg, Uster l1l Grand-Lancy l2l Guttannen l1l Hagendorn l2l Haldenstein l1l Horw l30l Ilanz l1l Kemptthal l1l Kloten l1l Kriens l2l La Tour-de-Peilz l2l Landquart l1l Langenthal l2l Lausanne l25l Le Locle l2l Lenzburg l1l Liestal l4l Locarno l1l Lucerne l23l Lugano l7l Maienfeld l1l Meiringen l1l Mendrisio l24l Meyrin l2l Monte Carasso l1l Muttenz l2l Münchenstein l2l Münsingen l1l Neuenburg l5l Nyon l2l Obbürgen l2l Oberwil l1l Opfikon l2l Piz Languard l1l Pontresina l3l Pratteln l1l Rapperswil-Jona l4l Rennaz l1l Riehen l6l Riom l1l Riviera de Vaud l1l Romont l1l Sankt Moritz l1l Solothurn l1l Sorengo l1l St-Sulpice l1l St.Gallen l50l Stans l5l Stäfa l1l Steffisburg l1l Teufen l2l Thun l47l Valendas l1l Vullierens l1l Western Switzerland l1l Winterthur l13l Yverdon l1l Zug l4l Zuoz l1l Zürich l355l organizer l Aargauer Kunsthaus l1l Accademia di architettura l24l Architecture Forum of eastern Switzerland l44l Architecture Forum of the Canton of Uri l1l Architektur Dialoge Basel l6l Architektur Filmtage l1l ArchitekturWerkstatt St.Gallen l2l archithese l2l Archives for Building History l1l archizoom l9l Art Basel l1l Art-House Gallery & Agency l1l Association des Musées de la Riviera Vaudoise l1l Association du Quartier des Bains l2l Association La Nuit des musées de Lausanne l1l Association Les Puces du Design l1l Association of Bern Museums l2l Association Villa « Le Lac » Le Corbusier l1l Basel Carnival Committee l1l Basel-Stadt Environment and Energy Office l19l Baumuster-Centrale l20l Bellpark Museum l2l Bern Architecture Forum l6l Berne University of Applied Sciences (Bienne) l1l Beton Suisse l3l Biel/Bienne Architecture Forum l12l Bilan l1l Bildhalle l2l Bob Gysin Gallery l1l Bookshop Never Stop Reading l5l Bourbaki Cinema l1l Bregaglia Engadin Turismo l1l Brickworks Museum l2l Buildings Department of the City of Zurich l2l C-FAL - Centre de formation artistique et litéraire l2l Cantonal Library of the Grisons l1l Central Switzerland's Heritage Society l1l Centre de la Photographie Genève l2l Cie un tour de Suisse l2l Cinema a Castelgrande l2l Circolo del cinema Bellinzona l1l City of Geneva l1l civil engineering office of Zurich l2l Cooperative mehr als wohnen l6l créatrices.ch l5l Cultural Department of the City of Basel l1l Cultural Heritage Office of the city of Geneva l3l Cultural institutions of Langenthal l1l Cultural promotion of the Canton of Lucerne l1l Culture Commission of Pontresina l3l DALE - Town Planning department (Geneva) l3l Das Gelbe Haus Flims l2l Department of culture of the city of Meyrin l1l Design Days Association l1l Design Miami l1l dra l1l Engadin Art Talks Foundation l1l Espace Témoin l1l ETH Wohnforum - ETH CASE l5l ETH Zurich l36l ETH Zurich, chair Heinze-Greenberg l1l ETH Zurich, Chair of Alfredo Brillembourg & Hubert Klumpner l2l ETH Zurich, Chair of Christophe Girot l1l ETH Zurich, Chair of Günter Vogt l3l ETH Zurich, Chair of Kees Christiaanse l3l ETH Zurich, Chair of Marc Angélil l10l ETH Zurich, chair Stalder l1l ETH Zurich, Chairs of Milica Topalovic & Marc Angélil l5l ETH Zurich, Institute for Architecture and Design (IEA) l5l ETH Zurich, Institute of Technology in Architecture (ITA) l1l European House of Architecture - Upper Rhine l2l Fabian & Claude Walter Gallery l2l FAS Bern Solothurn Friburg Upper Valais l3l FAS Central Switzerland l7l FAS Geneva l3l FAS, SIA and Architektur Dialoge l1l Federal Department of Foreign Affairs l1l Federal Office for Buildings and Logistics l3l filmpodium l6l Flora Ruchat-Roncati research team l1l Fondation Beyeler l2l Fondation Braillard l4l Fotomuseum Winterthur l1l Fribourg Architecture Forum l18l Gartenbaubibliothek Foundation l1l Gewerbemuseum Winterthur l3l Good Buildings in Grison l6l Graphics Collection of ETH Zurich l2l Habitat Foundation l1l Haus Konstruktiv Museum l1l Heinrich Tessenow-Gesellschaft l1l hepia l10l Hermann Haller Studio l1l Historical Museum of Berne l1l Hochparterre l3l Hochparterre Bücher l1l House of Architecture, Geneva l43l HSLU & Bellpark Museum l2l HSLU & Lucerne Architecture Gallery l1l i2a istituto internazionale di architettura l7l IBA Basel l1l INITIATIVE HOLZ l BE l1l Institute for History and Theory of Architecture (gta) l20l Institute for Technology and Architecture, Fribourg l2l Institute of architecture FHNW l11l Journée de l'Architecture et de l'Urbanisme - Neuchâtel l4l Kalkbreite Cooperative l1l Kulturpack Association l1l Kunst(Zeug)Haus l2l Kunstforum Zurich Foundation l1l Kunsthaus Zurich l10l Kunstverein Thun l1l La Nuit des Musées Association l1l Landscape Forum l1l Lausanne Architecture Forum l8l Le Corbusier Pavilion l3l Le Locle Museum of Fine Arts l1l Le salon du design l1l Lenzburg Society for Photography l1l Liste l1l Live on Ice l1l Lucerne architecture gallery l4l Lucerne Art Museum l2l m.a.x. museo l2l MATZA l2l Max Frisch Archive l2l Monika Wertheimer Gallery l1l Museo di Castelgrande l1l Museum and botanic gardens of Lausanne l1l Museum Kleines Klingental l1l Museum of art and history in Fribourg l1l Museum of Design l24l Museum of Digital Art l1l Musée d'Art et d'Histoire (Geneva) l3l Musée de l'Elysée l3l Network City and Landscape (NSL) l2l Neue Räume l1l Nidwaldner Museum l5l Office for Culture of the Canton of Berne l5l Office of monument conservation of the Canton of Basel l14l Office of monument conservation of the Canton of Zurich l1l Office of monument conservation of the city of Zurich l5l Office of Parks and Open Spaces of the City of Zurich l17l Oktogon Art space l2l Open House Basel l10l Open House Zürich Association l25l Paulus Akademie l1l photo basel l1l Photobastei l5l Pinacoteca Comunale Casa Rusca l1l Platform of cooperatives l3l Plattner & Plattner Art Gallery l1l Riehen Natural Swimming Pool l1l Rietberg Museum l6l S AM and BVD l6l S AM Swiss Architecture Museum l40l Salecina Holiday and Training Centre l8l Salon Bois l1l schauraum-b l7l Schauspielhaus Zurich l1l School of Art and Design FHNW l1l Schwyz Architecture Forum l5l SIA Bern l2l SIA Central Switzerland l1l sia regional group bienne - jura l1l SIA Ticino l2l SIA Vaud l2l SIA Winterthur l1l SIA Zürich l1l sic! Raum für Kunst l3l Solothurn Architecture Forum l1l Sports Department of Zurich l3l St. Gallen Museum Night Association l1l St.Gallen University of Applied Sciences l1l Stiftung Auszeichnung Berner Baukultur l1l Stöh Grünig l1l SWB Berne l1l Swiss Alpine Museum l4l Swiss Federation of Urban Planners (FSU) l3l Swiss Heritage Society l3l Swiss Society of Engineers and Architects l1l swiss society of engineers and architects (SIA) l16l Swiss-Chinese Chamber of Architects and Artists l3l Switzerland and Liechtenstein l2l The Lucerne School of Engineering and Architecture l22l Theater Rigiblick l1l Thun Architecture Forum l39l Thun Art Museum l4l Thun Cultural Night Association l2l Town of Kloten l1l Town Planning department of the City of Winterthur l2l Town Planning department of the City of Zurich l18l TriPôle l1l TSAM and Docomomo l1l University of Applied Sciences of North-West Switzerland (FHNW) l6l University of Applied Sciences of SouthEastern Switzerland ibW l1l University of Basel l4l University of Geneva l1l University of Technology and Economics in Chur l6l urbaplan l1l Verein Freundeskreis Design l1l Verein Freundeskreis Design l1l Vfg - association of photographic creators l2l Villa Garbald l2l Vitra Design Museum l3l VSI.ASAI. l1l Vullierens Castle l1l Waldegg Castle l2l Werner Oechslin Library Foundation l6l Winterthur Architecture Forum l2l Winterthur Art Museum l1l Works and Transport Department (Basel) l2l Xenix Cinema l1l ZAZ Bellerive l11l Zeughaus Teufen l2l zhaw architecture, design and engineering l1l Zug Architecture Forum l3l Zuger Kunstnacht l1l Zurich Architecture Forum l57l

Switzerland

Jean-Marc Lamunière, architect
Theories and practice from 1950to today


from 19 March until 16 April [2009]
architecture exhibition, Zürich, archizoom

Der Genfer Architekt Jean-Marc Lamunière prägte die Schweizer Architektur ab den 1950er Jahren. Bauten wie das Wohn- und Geschäftsgebäude Place de Cirque in Genf (1954-56), das Hochhaus des Centre d'informations et d'arts graphiques in Lausanne (1957-61) (heute Edipresse) und die Tours de Lancy in Genf (1961-65) machten sein Büro über die Westschweiz hinaus bekannt. Neben den viel- stöckigen Wohn- und Geschäftshäusern spann Lamunière auch das Thema der Villa weiter.

venue: Zürich, ETH Centre, main hall
open: Mon-Fri 8am-10pm, Sat-Sun 9am-5pm

gta.arch.ethz.ch
hls-dhs-dss.ch

 

Charlotte Perriand: designer - photographer - activist


from 16 July until 24 October [2010]
design exhibition, Zürich, Museum of Design

Charlotte Perriand (1903 - 1999), eine der innovativsten Innenarchitektinnen und Möbelentwerferinnen des letzten Jahrhunderts, strebte nicht nur eine Verände- rung der Formen an, sondern auch die Verbesserung sozialer Bedingungen. Nach den Stahlrohrmöbeln, die sie vor allem in Partnerschaft mit Le Corbusier und Pierre Jeanneret entwickelt, bevorzugt sie das Naturmaterial Holz, dem sie freie Formen abgewinnt.

venue: Zürich, Museum of Design - Hall
open: Tue-Sun 10-17, Wed 10-20

museum-gestaltung.ch
centrepompidou.fr
galeriedowntown.com

 

Gerhard Richter


from 18 June until 07 September [2014]
art exhibition, Riehen, Fondation Beyeler

Die Fondation Beyeler widmet Gerhard Richter (*1932 in Dresden, lebt in Köln), dem wohl bedeutendsten Künstler unserer Zeit, die bisher grösste Ausstellung in der Schweiz. Thema sind erstmals Richters Serien, Zyklen und Räume. Diese Werkgruppen werden von – vielfach zu modernen Ikonen gewordenen – Einzelwerken des Künstlers begleitet, die einen Kontrapunkt bilden. Zu sehen sind rund 100 Bilder, darunter figurative Porträts, Stillleben und Landschaften ebenso wie abstrakte Gemälde...

venue: Riehen, Fondation Beyeler
open: Mon-Sun 10am-6pm, Wed 10am-8pm

fondationbeyeler.ch
gerhard-richter.com

 

LVPH Architectes, Pampigny and Fribourg


Thursday, 15 January, 06:30 pm [2015]
lecture, Geneva, House of Architecture, Geneva

Laurent Vuilleumier et Paul Humbert ont fondé leur bureau à Pampigny (VD) en 2003, puis ouvert une annexe à Fribourg en 2010. Particulièrement intéressés par le contexte campagnard, ils ont su insuffler à leurs projets une poésie vibrante et souvent malicieuse. Leurs réalisations s'articulent ainsi autour d'une nature rurale qui fait partie intégrante de leur réflexion. Des réappropriations insolites, intimistes, et parfois teintées d'humour...

venue: Geneva, Sicli Pavilion

ma-ge.ch
lvph.ch
attention:ch

 

Cantons for architecture in the Romandie 2014


from 22 May until 20 June [2015]
architecture exhibition, Zürich, Zurich Architecture Forum

Die dritte Auflage der Distinction Romande d'Architecture, die mehr und mehr Interesse in Fachkreisen und darüber hinaus findet, hat 289 Bewerbungen erhalten, die von einem Gremium von Fachleuten unter dem Vorsitz von Daniele Marques beurteilt wurden. Zwanzig Bewerbungen haben die besondere Aufmerksamkeit des Gremiums gefunden und wurden in die engere Wahl genommen, zehn davon wurden schliesslich ausgezeichnet und werden in der Ausstellung präsentiert.

venue: Zürich, Zurich Architecture
open: Tue, Wed, Fri 12-18, Thur 14-20, Sat 11-17

af-z.ch
dra3.ch
attention:ch

 

Alexander Brodsky, architect, Moscow


Tuesday, 13 October [2015]
lecture, Zürich, ETH Zurich

Brodski wurde 1955 in Moskau in eine Künstlerfamilie geboren. 1978 diplomierte er am Moskauer Architekturinstitut. Internationale Berühmtheit erlangte er ab Ende der 1970er Jahre durch Teilnahmen an Architekturwettbewerben und Veröf- fentlichungen ungebauter Architekturentwürfe. Seit 2000 betreibt er ein eigenes Architekturbüro in Moskau. Wegen seinen phantasievollen, aussergewöhnlichen Entwürfe gilt er als einer der schillerndsten und bekanntesten russischen Architekten der Gegenwart. (Wikipedia)

venue: Zürich, ETH Hönggerberg, auditorium HIL E4

arch.ethz.ch
wikipedia
exhibitions

 

Carte Blanche n° 13: Silvia Gmür Reto Gmür Architekten
The façade as a space


from 10 December until 12 February 2016
architecture exhibition, Zürich, Zurich Architecture Forum

Ein Schaufenster, in dem Modelle in unterschiedlichen Massstäben stehen, so zeigt sich diese Ausstellung von der Strasse. Die Modelle aber haben ein gemeinsames Thema: Die tiefe Fassade, die Fassade, die vermittelt: Zwischen innen und aussen, zwischen dem Zimmer und der Stadt, zwischen Licht und Schatten. So kann der Titel der Ausstellung, wenn es einen braucht, denn lauten: Die Fassade als Vermittler.

venue: Zürich, Zurich Architecture
open: Tue, Wed, Fri 12-18, Thur 14-20, Sat 11-17

af-z.ch
gmuerarch.ch
attention:ch

 

Ici c'est Tinguely - Tinguely's works in Fribourg


from 01 January until 31 December [2016]
art exhibition, Fribourg, Museum of art and history in Fribourg

Das 1900 errichtete Gebäude des Espace Jean Tinguely diente ursprünglich dem städtischen Tramdepot. In Zwiesprache mit dem Werk Jean Tinguelys gewinnt der erinnerungsträchtige Ort eine poetische Dimension. Die Besucherinnen und Besucher entdecken hier unter anderem Tinguelys Meisterwerk, den Altar des westlichen Überflusses und des totalitären Merkantilismus (1989/90), und Niki de Saint Phalles Remembering, 22 Reliefs aus farbig gefasstem Polyester (1997/98).

venue: Fribourg, Espace Jean Tinguely-Niki de Saint Phalle
open: Wed-Sun 11am-6pm, Thur 11am-8pm

tinguely2016.ch
fr.ch

 

Lecture « Alpine Huts »
Ulrich Delang, Rita Wagner


Friday, 01 January, 06:30 pm [2016]
lecture, Thun, Thun Architecture Forum

Der Schweizerische Alpenverein SAC wurde vor rund 150 Jahren im Bahnhofbüffet Olten gegründet. Nun tourt der SAC mit einer Wanderausstellung durch die Schweiz. Sie dokumentiert und reflektiert die Geschichte des Hüttenbaus von den ersten bescheidenen Schutzbauten der Pioniere des 19. Jahrhunderts bis hin zu den jüngsten Bauwerken, die avantgardistische Technologien an extremen Lagen testen. Der geographische Schwerpunkt liegt vor allem bei den Hütten der Schweizer und Italienischen Alpen

venue: Thun, Konzepthalle 6

architekturforum-thun.ch
sac-cas.ch
attention:ch

 

Exhibition « Alpine Huts »


from 13 January until 16 February [2016]
architecture exhibition, Thun, Thun Architecture Forum

Der Schweizerische Alpenverein SAC wurde vor rund 150 Jahren im Bahnhofbüffet Olten gegründet. Nun tourt der SAC mit einer Wanderausstellung durch die Schweiz. Sie dokumentiert und reflektiert die Geschichte des Hüttenbaus von den ersten bescheidenen Schutzbauten der Pioniere des 19. Jahrhunderts bis hin zu den jüngsten Bauwerken, die avantgardistische Technologien an extremen Lagen testen. Der geographische Schwerpunkt liegt vor allem bei den Hütten der Schweizer und Italienischen Alpen.

venue: Thun, Konzepthalle 6
open: Mon-Fri 08-18.30, Sat 10-16

architekturforum-thun.ch
sac-cas.ch
attention:ch

 

Seilerlinhart, Lucerne and Sarnen - Camponovo Baumgartner, Zurich


Wednesday, 10 February, 06:30 pm [2016]
lecture, Thun, Thun Architecture Forum

Was in der Agenda auffällt, ist diese rege Tätigkeit des Architekturforums Thun. Ausstellungen und Filmvorführungen werden organisiert, Exkursionen und Begehungen. Architekten und Landschaftsarchitekten, Stadtplaner und Künstler aus Basel, Zürich, St. Gallen, Graubünden und der Zentralschweiz reisen an, präsentieren Arbeiten oder diskutieren ein Thema. die Veranstaltungen stehen jedermann offen, der Eintritt ist für jedermann frei...

venue: Thun, Konzepthalle 6

seilerlinhart.ch
cb-arch.ch

 

E2A Architekten, Zurich


Tuesday, 23 February, 06:30 pm [2016]
lecture, Fribourg, Fribourg Architecture Forum

Nach ihrem Studium an der ETH-Zürich haben die Gebrüder Piet und Wim Eckert zwischen 1994 und 1995 bei OMA gearbeitet. 2001 gründeten sie E2A. Sie haben an mehreren Universitäten und Instituten in Europa unterrichtet. Zur Zeit sind Piet und Wim Eckert Gastprofessoren an der Accademia di architecttura in Mendrisio.

venue: Fribourg, Ancienne Gare

fri-archi.ch
e2a.ch
attention:ch

 

Zita Cotti, Dieter Jüngling, Andreas Sonderegger
Three short lectures


Monday, 07 March, 07:30 pm [2016]
lecture, St.Gallen, Architecture Forum of eastern Switzerland

Zita Cotti : « Als Akteure in diesem Verdichtungsprozess stellen sich neben den städtbaulichen Fragen auch inhaltliche, insbesondere hinsichtlich der ehemals standardisierten Grundrisstypologien. » Dieter Jüngling : « Was für Kräfte müssen wirken, um die stetig gleichen Nutzungen in immer wieder veränderte Form verwandeln zu lassen? » Andreas Sonderegger : « Wir arbeiten mit Ökonomen, Soziologen, Landschaftsarchitekten und Verkehrsplanern zusammen. Wir werden zu Urbanisten. »

venue: St.Gallen, Architecture Forum

a-f-o.ch
juenglinghagmann.ch
cottiarch.ch

 

Architecture on the big screen: The Competition
A documentary film about the star system


Tuesday, 22 March, 08:00 pm [2016]
film screening, St.Gallen, Architecture Forum of eastern Switzerland

Der Dokumentarfilm begleitet fünf international renommierte Architekten, die 2008 am Wettbewerb für das Nationale Kunstmuseum im pyrenäischen Kleinstaat Andorra teilnahmen. Er verfolgt den Wettbewerb sehr detailliert, bietet faszinie- rende Studien zu Persönlichkeit, Strategie und Rhetorik der Stararchitekten sowie den Arbeitsverhältnissen in deren Büros. Er begleitet den angespannten Prozess, der charakteristisch für Architekturwettbewerbe ist und stellt auf eindringliche Weise deren Sinn in Frage.

venue: St.Gallen, Cinema «Kinok»

a-f-o.ch
thecompetitionmovie.com
trailer

 

Color in Architecture
Edelaar Mosayebi Inderbitzin, Zurich


Tuesday, 12 April, 07:00 pm [2016]
lecture, Zürich, Zurich Architecture Forum

Welche Farbe hat ein Haus? Welche Farbe hat ein Bauteil? Über Farbe nach- zudenken, bedeutet in unserer Arbeit, über Architektur zu sprechen. Farbe als appliziertes, vom Bauwerk losgelöstes Element und Thema zu begreifen, liegt uns fern. Ist es unsere anerzogene Begründungskultur, die uns davon abhält? Oder ist es die Architekturgeschichte, die uns zeigt, dass die grauen Häuser die schönsten Häuser sind? Wir wollen die Diskussion zum Anlass nehmen, diese und andere Fragen zu reflektieren.

venue: Zürich, Zurich Architecture

af-z.ch
emi-architekten.ch

 

Lecture series « Young Swiss Architects »
Hull Inoue Radlinsky Architekten


Wednesday, 13 April, 07:00 pm [2016]
lecture, Zürich, Zurich Architecture Forum

Drei Architektinnen mit unterschiedlichen Hintergründen arbeiten seit fast acht Jahren gemeinsam. Was sie verbindet, ist das Interesse, Reizvolles am Vorge- fundenen zu suchen und unabhängig von der Projektgrösse architektonische Themen zu entdecken. Das Verflechten von Vorhandenem mit neuen räumlichen Qualitäten beschäftigt sie nicht nur bei Umbauten sondern auch bei Neubauten und Wettbewerbsbeiträgen.

venue: Zürich, Zurich Architecture

af-z.ch
hir-architekten.ch

 

« Let's not talk about literature. » - Architect Max Frisch


from 18 April until 31 March 2017
architecture exhibition, Zürich, Max Frisch Archive

Mit 25 Jahren und abgebrochenem Germanistikstudium schreibt sich Max Frisch an der Abteilung Architektur der ETH ein. Der Wettbewerbserfolg für den Bau des Freibades Letzigraben erlaubt es ihm, an der Selnaustrasse 16 in Zürich ein eigenes Architekturbüro zu eröffnen. Auch während seiner Tätigkeit als Architekt setzt Max Frisch seine literarische Arbeit weiter. Der Erfolg des Romans « Stiller » (1954) ermöglicht es ihm, sein Architekturbüro aufzugeben und sein Geld hauptsächlich mit Schreiben zu verdienen.

venue: Zürich, Max Frisch Archive
open: Mon-Fri: 10am-5pm

mfa.ethz.ch

 

St. Gallen Naturmuseum
visit to the construction site


Monday, 18 April, 05:00 pm [2016]
tour, St.Gallen, Architecture Forum of eastern Switzerland

Das Gebäude des Neuen Naturmuseum St. Gallen erweitert die bestehende Dispo- sition öffentlicher Bauten und Anlagen der Kirche St. Maria Neudorf und des Botanischen Gartens am östlichen Rande der St. Galler Kernstadt. Gemeinsam mit der Anlage der Kirche und dem Botanischen Garten im Gebiet Neudorf bildet es ein städtebauliches Ensemble, welches sich über die gemeinsamen, öffentlichen Aussenräume verbindet und das heterogene städtebauliche Umfeld dabei selbst- verständlich integriert.

venue: St.Gallen, Natural History Museum

a-f-o.ch
meierhug.ch
attention:ch

 

Architecture in Film: The Human Scale
introduction by Angelus Eisinger


Tuesday, 19 April, 08:00 pm [2016]
film screening, St.Gallen, Architecture Forum of eastern Switzerland

Wie soll man Städte bauen? Andreas Dalsgaard nimmt uns mit auf eine faszi- nierende Städtereise quer durch die Welt, von Kopenhagen nach Melbourne, Chongqing und Christchurch - auf den Spuren des dänischen Architekten Jan Gehl. Egal ob im Financial District von New York oder in den Slums von Bangla- desch, die zentralen Fragen sind letztlich immer dieselben: Kann eine Stadt glücklich machen? Und was ist also eine gute Stadt? Städteplaner, Architekten und andere gehen im Film dieser Frage nach.

venue: St.Gallen, Cinema «Kinok»

a-f-o.ch
bande-annonce

 

Viaduct over the Motorway A9
Self-guided tour


Monday, 16 May, 02:00 pm [2016]
tour, Rennaz, SIA Vaud

Während der SIA-Tage der zeitgenössischen Architektur und Ingenieurbaukunst haben Besucherinnen und Besucher die Gelegenheit, an zwei Wochenenden unter anderem neue Wohnhäuser, Museen, Schulen zu besichtigen. Durch die Gebäude führen die projektverantwortlichen Ingenieure und Architekten. Sie erläutern den Weg von der Idee bis zur Realisierung.

venue: Rennaz, Motorway A9

dra3.ch

 

School of Business Administration, Geneva
Guided tour with Brauen Wälchli Architectes


Monday, 16 May, 06:30 pm [2016]
tour, Carouge, SIA Vaud

Während der SIA-Tage der zeitgenössischen Architektur und Ingenieurbaukunst haben Besucherinnen und Besucher die Gelegenheit, an zwei Wochenenden unter anderem neue Wohnhäuser, Museen, Schulen zu besichtigen. Durch die Gebäude führen die projektverantwortlichen Ingenieure und Architekten. Sie erläutern den Weg von der Idee bis zur Realisierung.

venue: Carouge, Escuela Superior de Economía de Ginebra

brauenwaelchli.com

 

New headquarters of AET in Monte Carasso
Guided tour with Lukas Meyer and Ira Piattini


Saturday, 21 May, 10:15 am [2016]
tour, Monte Carasso, SIA Ticino

Während der SIA-Tage der zeitgenössischen Architektur und Ingenieurbaukunst haben Besucherinnen und Besucher die Gelegenheit, an zwei Wochenenden unter anderem neue Wohnhäuser, Museen, Schulen zu besichtigen. Durch die Gebäude führen die projektverantwortlichen Ingenieure und Architekten. Sie erläutern den Weg von der Idee bis zur Realisierung.

venue: Monte Carasso, El Stradun 74

meyerpiattini.ch

 

Il Chiosetto - Guided tour with Lorenzo Felder


Sunday, 22 May, 02:00 pm [2016]
tour, Sorengo, SIA Ticino

Während der SIA-Tage der zeitgenössischen Architektur und Ingenieurbaukunst haben Besucherinnen und Besucher die Gelegenheit, an zwei Wochenenden unter anderem neue Wohnhäuser, Museen, Schulen zu besichtigen. Durch die Gebäude führen die projektverantwortlichen Ingenieure und Architekten. Sie erläutern den Weg von der Idee bis zur Realisierung.

venue: Sorengo, Via Architetto Rino Tami

feldersteiger.ch
Il Chiosetto PDF

 

Wespi de Meuron Romeo, Caviano


Tuesday, 24 May, 06:30 pm [2016]
lecture, Fribourg, Fribourg Architecture Forum

Markus Wespi und Jérôme de Meuron gründeten ihr Büro im Jahr 2002 in Caviano, auf der Südseite des Lago Maggiore. 2012 stiess als dritter Partner Luca Romeo hinzu. Die Architekten verfolgen seit mehreren Jahren eine Architektur, die sich mit den Themen Masse, Materialität und Bezug zum Ort befasst. Durch die Um- setzung mittels eines einzelnen Materials schaffen sie charakterstarke Räume in Symbiose mit der Natur.

venue: Fribourg, Ancienne Gare

fri-archi.ch
wespidemeuron.ch

 

Book launch of « Industriebau Sky-Frame »


Thursday, 26 May, 07:00 pm [2016]
book launch, Zürich, Zurich Architecture Forum

Die Publikation, mit seinen grossformatigen Bildern der Fotografin Claudia Luper- to, lässt die Leser in die Welt einer zeitgemässen Industriearchitektur eintauchen. Detailliert dokumentiert wird die Neuinterpretation einer Brise Soleil, in Anleh- nung an die Schweizer Blumenkiste als anregender Beitrag zum aktuellen Thema Urban Greening.

venue: Zürich, Zurich Architecture

af-z.ch
luperto.ch

 

Neuwiesen substation
Guided tour with Graf Biscioni


Friday, 27 May, 01:00 pm [2016]
tour, Winterthur, SIA Winterthur

Während der SIA-Tage der zeitgenössischen Architektur und Ingenieurbaukunst haben Besucherinnen und Besucher die Gelegenheit, an zwei Wochenenden unter anderem neue Wohnhäuser, Museen, Schulen zu besichtigen. Durch die Gebäude führen die projektverantwortlichen Ingenieure und Architekten. Sie erläutern den Weg von der Idee bis zur Realisierung.

venue: Winterthur, Alfred-Büchi-Weg 1

grafbiscioni.ch

 

Kühlewil Nursing Home
guided tour with 123architekten


Saturday, 28 May, 12:30 pm [2016]
tour, Englisberg, SIA Bern

Während der SIA-Tage der zeitgenössischen Architektur und Ingenieurbaukunst haben Besucherinnen und Besucher die Gelegenheit, an zwei Wochenenden unter anderem neue Wohnhäuser, Museen, Schulen zu besichtigen. Durch die Gebäude führen die projektverantwortlichen Ingenieure und Architekten. Sie erläutern den Weg von der Idee bis zur Realisierung.

venue: Englisberg, Kühlewilstrasse 2

123architekten.ch

 

René Burri/Le Corbusier - Maisons d'homme


from 01 June until 30 October [2016]
photo exhibition, Zürich, Le Corbusier Pavilion

Der wunderbare Schatz an Vintage Prints, den René Burri dem Museum für Gestaltung Zürich überlassen hat, bildet den Ausgangspunkt für die im Pavillon Le Corbusier gezeigten Ausstellung. Sie fokussiert auf die archetypische Beziehung des Menschen zu sein Gehäus. Dabei tritt das Werk eines der bedeutendsten Fotografen unserer Zeit in einen sinnlich erlebbaren Dialog mit dem von Le Corbusier ausdrücklich für eine Synthese der bildenden Künste im menschlichen Massstab errichteten Ausstellungs-«Haus».

venue: Zürich, Le Corbusier Pavilion
open: June-October Wed-Sun 12-18

stadt-zuerich.ch
pro.magnumphotos.com
centerlecorbusier.com

 

Housing cooperatives
for example Nünenen Thun


Wednesday, 15 June, 06:30 pm [2016]
lecture, Thun, Thun Architecture Forum

Zum ersten Mal in der Geschichte der Wohnbaugenossenschaft Nünenen wird ein Ersatzbau für eine bestehende Siedlung erstellt. Der Beitrag zur Verdichtung nach Innen wird beispielhaften Charakter erhalten (Einladung zur Wettbewerbs-ausstellung). Es referieren: Beatrice Aebi, Stadtplanerin Thun; Daniel Blumer, Leiter Kompetenzzentrum gemeinnütziger Wohnungsbau (Bern / Solothurn); Andreas Galli, Galli Rudolf Architekten.

venue: Thun, Konzepthalle 6

architekturforum-thun.ch
galli-rudolf.ch

 

ArCHitectures


from 19 June until 16 October [2016]
architecture exhibition, Le Locle, Federal Department of Foreign Affairs

L'excellente réputation de l'architecture suisse est non seulement due à la qualité du savoir-faire technique et à l'inventivité de ses concepteurs, mais aussi à une préoccupation poussée pour le développement durable. À travers une trentaine de projets récents, l'exposition démontre qu'en Suisse une architecture inventive et visuelle s'exprime tout en répondant à des choix écologiques et économiques exigeants. L'exposition qui a voyagé à travers le monde, termine ici son itinérance.

venue: Le Locle, Museum of Fine Arts

mbal.ch

 

The Hunziker Areal in Zurich-Schwamendingen
Guided tour with Andreas Hofer


Thursday, 23 June, 05:00 pm [2016]
tour, Zürich, Solothurn Architecture Forum

«Unsere Richtschnur ist die 2000-Watt-Gesellschaft», lautet einer der Kernsätze des Leitbildes der Baugenossenschaft «mehralswohnen». Die 13 Wohnhäuser auf dem Hunziker Areal legen mit einer energiesparenden Bauweise, niedrigen Ver- brauchswerten und ein sorgfältig ausgewählten Ausstattung beste Grundlagen für eine ressourcesparendere Lebensweise.

venue: Zürich, Hunziker site

touringhaus.ch
mehralswohnen.ch

 

Exhibition « (not) far »
Photos by Guido Baselgia


from 16 July until 21 October [2016]
photo exhibition, Pontresina, Culture Commission of Pontresina

In seinem Werk richtet Guido Baselgia seinen Blick auf grundlegende Phänome- ne, die in der Darstellung irdischer Landschaften sichtbar werden. Die Abstrak- tionen und Reduktionen in Baselgias Bildern irritieren zuweilen die Wahrneh- mung; Nah- und Fernsicht oder Negativ und Positiv werden relativ. Damit entsteht ein Freiraum für die Imagination, für Gedanken über die Existenz und die Darstellungsmöglichkeiten der Fotografie.

venue: Pontresina, Rondo Culture and Congress Center

cultura-pontresina.ch
cultura-pontresina.ch
werk
biografie

 

Allgemeine Gewerbeschule und Schule für Gestaltung, Basel
Guided tour, Fifties reloaded


Wednesday, 17 August, 12:30 pm [2016]
tour, Basel, Office of monument conservation of the Canton of Basel

Die 1950er Jahre waren von Wirtschaftsaufschwung, Modernisierungswille und Fortschrittsbegeisterung geprägt. Ganze Stadtteile und Quartiere wurden in Basel neu geplant und überbaut. Einige der damals entstandenen Bauten sind heute zu Klassikern der Basler Architekturlandschaft geworden. Weshalb sie das sind und wie sich die Denkmalpflege für ihre Erhaltung einsetzt, erfahren Sie in den Mittagsführungen Fifties reloaded. Basler Bauten 1950-1960.

venue: Basel, Vocational School

Denkmalpflege Kanton Basel
Fifties reloaded

 

City tour - Aarau
with Felix Fuchs, former city architect of Aarau


Friday, 19 August, 01:30 pm [2016]
tour, Aarau, Schwyz Architecture Forum

Im Jahr 2014 wurde Aarau mit dem Wakkerpreis ausgezeichnet. Die Aargauer Hauptstadt erhielt diesen Preis für die vorbildliche Umsetzung einer qualitäts- vollen Verdichtung am richtigen Ort - unter Bewahrung der Identität der verschiedenen Stadtquartiere. Diese Auszeichnung bescherte der Stadt Aarau einen Touristen-Rekord. Das Tourismusbüro « Aarau Info » hat 2014 über 800 Stadtführungen organisiert.

venue: Aarau, plaza de la estaciòn

architekturforum-schwyz.ch
aarau.ch

 

Side-event to the exhibition « (not) far »
Artist's Talk on Piz Languard


Sunday, 21 August [2016]
discussion, conversation, Piz Languard, Culture Commission of Pontresina

Verbinden sie eine sonntägliche Bergtour auf einen der schönsten Aussichtsberge des Engadins mit einem Gipfelerlebnis aus dem Blickwinkel eines Fotografen. Programm: 08.30 Bergfahrt mit dem Languard Sessellift (Bergfahrt gratis); 08.40 Aufstieg von der Alp Languard zum Piz Languard ca. 3 Std.; Picknick aus dem Rucksack oder Verpflegung in der Chamanna Georgy, 3202 m ü.M.; 12.00 Werkgespräch auf dem Piz Languard; Am Nachmittag individueller Abstieg.

venue: Piz Languard, Engadine

cultura-pontresina.ch
suedostschweiz.ch
werk

 

Federal constructions - The architecture of the official Switzerland
Travelling exhibition


from 22 August until 10 September [2016]
architecture exhibition, St.Gallen, Federal Office for Buildings and Logistics

Zum Portfolio des Bundes gehören nicht nur Büro-, Parlaments-, Regierungs- und Gerichtsgebäude, sondern auch Sportanlagen, Kunst- und Kulturbauten, Bildungs- und Forschungsanlagen, Zollgebäude sowie sämtliche Schweizer Bot- schaften. Als Zeitzeugen sind sie Spiegel der politischen, wirtschaftlichen und historischen Prozesse in der Schweiz. Die Werkschau erzählt die Geschichten der Bauwerke und lädt anhand ausgewählter Bauten ein, auf Spurensuche nach dem baulichen Erbe des Bundes zu gehen.

venue: St.Gallen, Architecture Forum
open: Mon-Fri 08am-06pm

a-f-o.ch

 

Federal constructions - The architecture of the official Switzerland
Vernissage of the exhibition


Monday, 22 August, 07:30 pm [2016]
vernissage, finissage, St.Gallen, Federal Office for Buildings and Logistics

Zum Portfolio des Bundes gehören nicht nur Büro-, Parlaments-, Regierungs- und Gerichtsgebäude, sondern auch Sportanlagen, Kunst- und Kulturbauten, Bildungs- und Forschungsanlagen, Zollgebäude sowie sämtliche Schweizer Bot- schaften. Als Zeitzeugen sind sie Spiegel der politischen, wirtschaftlichen und historischen Prozesse in der Schweiz. Die Werkschau erzählt die Geschichten der Bauwerke und lädt anhand ausgewählter Bauten ein, auf Spurensuche nach dem baulichen Erbe des Bundes zu gehen.

venue: St.Gallen, Architecture Forum

a-f-o.ch

 

Collège du Châtelet - Extension to a school building from the 1950s
Guided tour


Tuesday, 23 August, 05:00 pm [2016]
tour, Bienne, SIA Bern

Eine typische, denkmalgeschützte Schulanlage aus den 50er-Jahren soll grundlegend saniert und auf den neuesten Stand der Technik gebracht werden. Wie sich eine solche Anlage mit einer neuen Turnhalle erweitern lässt, ohne das Konzept der bestehenden Anlage zu schwächen, und wie der geforderte Minergie-Standard trotz höchsten Anforderungen an den Denkmalschutz erreicht wurde, möchten wir Ihnen am 23. August 2016 aufzeigen und Sie zu einer Besichtigung einladen. Wir freuen uns auf Sie.

venue: Bienne, Collège du Châtelet

attention.ch
morscher.ch

 

City tour - Aarau
with Jan Hlavica, city architect of Aarau


Wednesday, 31 August, 04:00 pm [2016]
tour, Aarau, Thun Architecture Forum

Im Jahr 2014 wurde Aarau mit dem Wakkerpreis ausgezeichnet. Die Aargauer Hauptstadt erhielt diesen Preis für die vorbildliche Umsetzung einer qualitäts- vollen Verdichtung am richtigen Ort - unter Bewahrung der Identität der verschiedenen Stadtquartiere. Diese Auszeichnung bescherte der Stadt Aarau einen Touristen-Rekord. Das Tourismusbüro « Aarau Info » hat 2014 über 800 Stadtführungen organisiert.

venue: Aarau, city centre

architekturforum-thun.ch
aarau.ch
Jan Hlavica

 

Exhibition architecture by Inside Outside - Petra Blaisse
New concept of the exhibition space of « gta Ausstellungen »


from 03 September until 09 December [2016]
exhibition, varia, Zürich, Institute for History and Theory of Architecture (gta)

gta Ausstellungen hat das Studio Inside Outside eingeladen eine Ausstellungs- architektur zu entwerfen, die eine neue Leseart des Galerieraumes eröffnet. Eine Serie von zehn Vorhängen auf fünf Schienen konfiguriert den Ausstellungsraum neu und kreiert eine dynamische « Enfilade ». Mit jeder zukünftigen Ausstellung können die Trajektorien anders definiert und unterschiedliche Betrachtungsweisen ausgelotet werden.

venue: Zürich, ETH Hönggerberg campus
open: Mon-Fri 8am-9pm

ausstellungen.gta.arch.ethz.ch
insideoutside.nl
wikipedia

 

Guided tour through the Federal Administrative Court


Saturday, 10 September, 02:00 pm [2016]
tour, St.Gallen, Federal Office for Buildings and Logistics

Zum Portfolio des Bundes gehören nicht nur Büro-, Parlaments-, Regierungs- und Gerichtsgebäude, sondern auch Sportanlagen, Kunst- und Kulturbauten, Bildungs- und Forschungsanlagen, Zollgebäude sowie sämtliche Schweizer Bot- schaften. Als Zeitzeugen sind sie Spiegel der politischen, wirtschaftlichen und historischen Prozesse in der Schweiz. Die Werkschau erzählt die Geschichten der Bauwerke und lädt anhand ausgewählter Bauten ein, auf Spurensuche nach dem baulichen Erbe des Bundes zu gehen.

venue: St.Gallen, Federal Administrative Court

bbl.admin.ch

 

Guided tour of the Schiffbau


Tuesday, 13 September, 07:00 pm [2016]
tour, Zürich, Schauspielhaus Zurich

Möchten Sie einmal hinter die Kulissen schauen und erfahren, wie eine Produktion entsteht? Haben Sie Lust, einen Blick in die Werkstätten wie Schneiderei, Maske oder Malsaal zu werfen oder im Fundus die unzähligen Kostüme zu bestaunen? Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, während eines eineinhalbstündigen Rundgangs durch den Schiffbau « backstage » dabei zu sein und viel Wissenswertes über die Geschichte des Schauspielhauses, die Produktionsabläufe und die Hintergründe der Theaterarbeit zu erfahren.

venue: Zürich, Schiffbauhalle

schauspielhaus.ch

 

Ito Shinsui - Nostalgia and Modernity


from 17 September until 08 January 2017
art exhibition, Zürich, Rietberg Museum

Ito Shinsui (1898-1972) zählt zu den bekanntesten Künstlern der japanischen Grafik des 20. Jahrhunderts. Seine Drucke von in traditionellem Kimono gekleideten Frauen und malerischen Landschaften erscheinen exotisch und zugleich doch vertraut. Die Motive erwecken die Sehnsucht nach einer fernen, von der Industrialisierung noch unberührten Welt. Ihre starke grafische Wirkung und ihr hoher realistischer Ausdruck zeugen aber von einer Auseinandersetzung mit der modernen, vom Westen importierten Kunst.

venue: Zürich, Rietberg Museum
open: Tue-Sun 10am-05pm, Wed 10am-08pm

rietberg.ch
wikipedia
cosmopolis.ch

 

OSLO Night 2016


Saturday, 17 September, 02:00 pm [2016]
festivity, Basel, School of Art and Design FHNW

Zum fünften Mal findet am 17. September 2016 ab 14 Uhr die Oslo Night als Kulturparcours im Dreispitzareal statt. Die Kulturakteure der Oslo-Strasse und am Freilager-Platz laden ein, ihre Räumlichkeiten zu besuchen und präsentieren ein Spartenübergreifendes Programm mit Ausstellungen, Lesungen, Workshops, Kurzfilmen, DJs, einem Draisinenrennen sowie einem vielfältigen kulinarischen Angebot! Filmvorführungen von 19:00 bis 22:00 Uhr im Studiokino (Hochhaus Erdgeschoss, Raum D 0.01).

venue: Basel, Campus of the Art

informationen
grenzlichter

 

Wojciech Zamecznik - Photography in all its forms


from 21 September until 31 December [2016]
photo exhibition, Lausanne, Musée de l'Elysée

Le graphiste et designer polonais Wojciech Zamecznik (1923-1967) est une figure influente de la scène artistique polonaise d'après-guerre. Zamecznik s'intéresse rapidement à la photographie et fait figure de pionnier dans l'association du médium aux arts graphiques. Première présentation internationale de son oeuvre photographique. Réalisé d'après l'étude de plusieurs milliers de photo- types, le projet révèle son exploration constante du médium photographique. Entrée libre le premier samedi du mois.

venue: Lausanne, Musée de l'Elysée
open: Tue-Sun 11am-6pm

elysee.ch
culture.pl

 

Side-event to the exhibition « (not) far »
Guided Art Tour with Guido Baselgia


Friday, 23 September [2016]
tour, Pontresina, Culture Commission of Pontresina

In seinem Werk richtet Guido Baselgia seinen Blick auf grundlegende Phänome- ne, die in der Darstellung irdischer Landschaften sichtbar werden. Die Abstrak- tionen und Reduktionen in Baselgias Bildern irritieren zuweilen die Wahrneh- mung; Nah- und Fernsicht oder Negativ und Positiv werden relativ. Damit entsteht ein Freiraum für die Imagination, für Gedanken über die Existenz und die Darstellungsmöglichkeiten der Fotografie.

venue: Pontresina, Rondo Culture and Congress Center

cultura-pontresina.ch
werk
biografie

 

Aerial photos


from 27 September until 26 January 2017
exhibition on a topical subject, Kloten, Town of Kloten

Grossformatige Fotos von Sydney, Las Vegas, San Francisco, Mallorca und Süd- spanien. Markus Schmid will damit aufzeigen, wie die Menschen überall auf der Welt Spuren in der Landschaft hinterlassen.

venue: Kloten, town hall
open: Mon-Wed 8-12.30, 13.30-16.30, Thur 13.30-19, Fri 7.15-13.30

Almeria
Structures

 

School buildings in Basel 1845-2015
Vernissage of the exhibition


Friday, 30 September, 07:00 pm [2016]
vernissage, finissage, Basel, S AM Swiss Architecture Museum

Die Ausstellung zeigt Schulhausbauten in Basel, die zusammen mit anderen Bildungs- und Kulturbauten das Bild der Stadt Basel bis heute prägen und als öffentliche Bauten die Entwicklung des Städtebaus und der Architektur stark beeinflussten. Die Ausstellung zeigt Schulhausbauten in Basel, die zusammen mit anderen Bildungs- und Kulturbauten das Bild der Stadt Basel bis heute prägen und als öffentliche Bauten die Entwicklung des Städtebaus und der Architektur stark beeinflussten.

venue: Basel, Swiss Architecture Museum S AM

sam-basel.org

 

Christian Lichtenberg - Leylines! Echos from beyond


from 01 October until 03 November [2016]
photo exhibition, Oberwil, Monika Wertheimer Gallery

Ich wandere durch die Täler. Morgennebel benetzt meine Haut. Ich höre den Fluss meinen Namen flüstern. Der grosse Bruder « Berg » zeigt mir meine wirkliche Grösse auf und die Bäume singen ihr Mantra mit dem Wind. Licht bricht durch die Wolken und öffnet ein Fenster zur Unendlichkeit. Das Bellen eines Hundes in der Ferne und der Geruch eines Herbstfeuers fluten mein Hirn und Glückseligkeit überwältigt meine Seele. Alles ist ein Zeichen und spricht zu mir. Nichts ist ein Zeichen und sagt mir gar nichts.

venue: Oberwil, Monika Wertheimer Gallery
open: Wed, Thur, Sat 2-6pm

galeriewertheimer.ch
lichtenberg.ch

 

School buildings in Basel 1845-2015


from 01 until 16 October [2016]
architecture exhibition, Basel, S AM Swiss Architecture Museum

Die Ausstellung zeigt Schulhausbauten in Basel, die zusammen mit anderen Bildungs- und Kulturbauten das Bild der Stadt Basel bis heute prägen und als öffentliche Bauten die Entwicklung des Städtebaus und der Architektur stark beeinflussten. Die Ausstellung ist Teil einer Dissertation, die im Mai 2016 von Ernst Spycher unter dem Titel « Die Entwicklung der Basler Schulhausbauten im schweizerischen und im internationalen Kontext », an der Bauhaus-Universität Weimar eingereicht wurde.

venue: Basel, Swiss Architecture Museum S AM
open: Tue, Wed, Fri 11-18, Thur 11-20.30, Sat-Sun 11-17

sam-basel.org

 

Architecture, what image are we talking about?
Side-event to the exhibition « ArCHitectures »


Sunday, 02 October, 11:00 am [2016]
discussion, conversation, Le Locle, Le Locle Museum of Fine Arts

Dès l'invention de la photographie au 19e siècle, les architectes voient en ce médium un outil privilégié pour documenter les phases de leur projet ou le résultat final de leurs constructions. En quoi l'image d'architecture diffère-t-elle selon qu'elle soit le résultat d'une commande (d'un architecte) ou d'une docu- mentation libre (d'un photographe) ? Entrée libre, suivi d'un brunch. Invités: Yves André, Marco de Francesco, Matthieu Gafsou, Matthieu Jaccard, Antoine Robert-Grandpierre, Joël Tettamanti.

venue: Le Locle, Museum of Fine Arts

mbal.ch

 

Gneiss! a swiss rock in the context of architecture
Vernissage with lecture by Jürg Conzett


Thursday, 06 October, 06:00 pm [2016]
vernissage, finissage, Zürich, ETH Zurich

Obwohl manche aus Gneis errichtete Bauten in aller Munde sind, ist das Gestein wenig bekannt. Die Ausstellung präsentiert ein Baumaterial, dessen Boomzeit im letzten Viertel des 19. Jahrhunderts mit dem Ausbau der Gotthard-Eisenbahn- strecke begann und das bis heute von Bedeutung ist. Gezeigt werden zahlreiche Materialmuster und Oberflächenbearbeitungen im Zusammenhang ausgewählter architektonischer Beispiele.

venue: Zürich, ETH Hönggerberg, Baubibliothek

arch.ethz.ch
nl.wikipedia.org

 

Gneiss! a swiss rock in the context of architecture


from 07 October until 06 December [2016]
exhibition, varia, Zürich, ETH Zurich

Obwohl manche aus Gneis errichtete Bauten in aller Munde sind, ist das Gestein wenig bekannt. Die Ausstellung präsentiert ein Baumaterial, dessen Boomzeit im letzten Viertel des 19. Jahrhunderts mit dem Ausbau der Gotthard-Eisenbahn- strecke begann und das bis heute von Bedeutung ist. Gezeigt werden zahlreiche Materialmuster und Oberflächenbearbeitungen im Zusammenhang ausgewählter architektonischer Beispiele.

venue: Zürich, ETH Hönggerberg, Baubibliothek
open: Mon-Fri 8am-9pm

arch.ethz.ch

 

Lecture series « Be constructive »
Marianne Burkhalter


Tuesday, 18 October, 06:00 pm [2016]
lecture, Zürich, ETH Zurich

Ob Formwille oder Konstruktion die Gestalt bestimmen: Architektur ist immer Konstruktion. Um aus den konstruktiven Gesetzmässigkeiten architektonische Schönheit entstehen zu lassen, braucht es jedoch eine Meisterschaft wie jene unserer Gastreferenten. Sie stammen aus vier Kontinenten und haben aus dem jeweils eigenen Kontext mit seinen spezifischen Bedingungen heraus signifi- kante Architekturen geschaffen.

venue: Zürich, ETH Hönggerberg, auditorium HIL E4

arch.ethz.ch
burkhalter-sumi.ch
attention:ch

 

House in Wollishofen by Krucker von Ballmoos


from 20 October until 15 November [2016]
architecture exhibition, Horw, The Lucerne School of Engineering and Architecture

Häuser entstehen aus einer Vielzahl von Materialien. Einige bilden die sichtbaren raumumgrenzenden Oberflächen, andere bleiben dahinter verborgen. Beides sind wichtige Bestandteile des gebauten Hauses. Eine Auslegeordnung «aller» in einem Haus verbauten Materialien soll einen Blick unter die Haut freilegen und die ansonsten unsichtbar verbauten Materialien ebenso wie die sichtbare Oberfläche gleichwertig und kontextfrei zur Schau stellen.

venue: Horw, HSLU T&A, Mäder Hall
open: Mon-Fri 6.30am-9.30pm, Sat 6.30am-5pm

materialarchiv.ch

 

The transformation - A theatre play after texts by Adolf Loos


from 20 October until 04 November [2016]
spectacle, Chavannes-près-Renens, Cie un tour de Suisse

Après une tournée internationale de sa première création (d'après les écrits de Peter Zumthor), la Compagnie un tour de Suisse adapte à la scène les chroniques virulentes et caustiques de l'architecte viennois Adolf Loos. Précurseur de la modernité, esprit éclairé, provocateur génial et incompris, il s'est battu sa vie durant pour une architecture au service de la communauté. Réservation cieuntourdesuisse@gmail.com

venue: Chavannes-près-Renens, Salle Perrier

cieuntourdesuisse.ch

 

Joseph Schwartz, civil engineer


Thursday, 20 October, 06:30 pm [2016]
lecture, Geneva, House of Architecture, Geneva

Né en 1957, Joseph Schwartz obtient son diplôme en génie civil de l'ETH Zurich en 1981 et son doctorat en 1989. Son travail sur la stabilité non linéaire des murs en maçonnerie et des piliers en béton armé recevra la médaille d'argent de l'ETH Zurich. Dès 1989, il enseigne dans des Universités suisses. Depuis 2008, il est professeur de structures à l'ETH Zurich au sein du département d'Architecture. Il est également co-auteur des livres Design of Concrete Structures with Stress Fields et Mauerwerk.

venue: Geneva, Sicli Pavilion

ma-ge.ch
drsc.ch

 

FAS lectures: blgp ar­chi­tects, Hoch­dorf


Thursday, 20 October, 06:30 pm [2016]
lecture, Lucerne, FAS Central Switzerland

Öffentliche Veranstaltung organisiert durch den BSA Zentralschweiz. Im Anschluss Diskussion und Apéro.

venue: Lucerne, Musegg Arsenal

bsa-fas.ch
blgp-architekten.ch

 

Hotello & DADA Soirée
Therese Pfeifer « a ready made no more… »


Friday, 21 October, 07:00 pm [2016]
art event, Thun, Art-House Gallery & Agency

Ein künstlerisch-poetisches Zwitterwesen zwischen Kunst, Design und Architek- tur. Im DADA-Jahr 2016 stellt Hotello Künstler vor, welche zeitgenössisch arbeiten, aber klar Grundaspekte des DADA in ihrer Arbeit aufweisen oder sich von DADA inspiriert fühlen. Imaginieren, persiflieren, täuschen und dechiffrieren. DADA forderte heraus. In einer Zeit der Orientierungslosigkeit und des materiellen Überflusses braucht die Kunstwelt DADA.

venue: Thun, Konzepthalle 6

konzepthalle6.ch
kunstagentur.art-house.ch

 

Guided tour of the Hunziker Areal


Saturday, 22 October, 10:00 am [2016]
tour, Zürich, Cooperative mehr als wohnen

Was gehört zum Hunziker Areal, welche Ideen stehen dahinter und welche Ziele verfolgt die Baugenossenschaft mehr als wohnen? Welche Architekturbüros haben mitgewirkt, welche Wohnformen gibt es bei uns, wie können sich Bewohnende in das Projekt einbringen? Die Führung ist öffentlich, kostenlos und dauert anderthalb Stunden. Anmeldung bis spätestens 7 Tage vorher: telefonisch unter 044 325 40 40, per Email an reception@hunzikerareal.ch.

venue: Zürich, Hunziker site

plattform-genossenschaften.ch
mehralswohnen.ch

 

FAS@AFO: art and architecture
Short lectures and discussion


Tuesday, 25 October, 06:30 pm [2016]
lecture, St.Gallen, Architecture Forum of eastern Switzerland

«Kunst am Bau» ist ein kultureller Anspruch, einen gewissen Anteil der Bau- kosten für Kunst zu verwenden. Karin Frei Rappenecker, Kunsthistorikerin, Tanja Scartazzini, Fachstelle « Kunst am Bau » Kanton Zürich, und Patric Allemann, Architekt, halten je ein Einführungsreferat. Im Anschluss diskutieren die Referierenden mit den Kunstschaffenden Katja Schenker und Josef Felix Müller, seit 2014 auch Präsident der visarte Schweiz. Das Podium wird geleitet von Erol Doguoglu, Kantonsbaumeister Thurgau.

venue: St.Gallen, Works yard of the parks department

a-f-o.ch

 

How does a indoor swimming pool work?
Guided tour of the « Hallenbad City »


from 27 until 30 October [2016]
tour, Zürich, Sports Department of Zurich

Im Bauch des Hallenbads City arbeitet die Technik ununterbrochen, damit in den Becken geschwommen werden kann. Wie bleibt das Wasser sauber? Wie sieht es unterhalb des Schwimmbeckens aus? Werfen Sie einen Blick hinter die Kulissen. Durchführungen: 27.10. um 17 Uhr, 28.10. um 17 Uhr, 29.10. um 14 Uhr, 30.10. um 16 Uhr; Treffpunkt: Eingangshalle Hallenbad City; Dauer: 40 Minuten; geführt von Harry Ochsner, stellvertretender Betriebsleiter Hallenbad City, oder Matthias Rieder, Betriebsleiter Hallenbad City.

venue: Zürich, Hallenbad City

Jubiläum
Anmeldung
enf.ch

 

Guided tour of the indoor swimming pool « Hallenbad City »
With Ursina Fausch


from 27 until 30 October [2016]
tour, Zürich, Sports Department of Zurich

Das Hallenbad City wurde von 1939 bis 1941 nach den Plänen des Stadtbaumeis- ters Hermann Herter errichtet. Sanierungsarbeiten im Jahr 1979 veränderten das Gebäude aus heutiger Sicht unvorteilhaft. Seit den weiteren Renovationsarbeiten im 2013 erstrahlt es wieder in altem Glanz. Entdecken Sie die Architektur und ihre Details. Durchführungen: 27.10. um 12.15 Uhr, 29.10. um 12.15 Uhr, 30.10. um 11 Uhr; Treffpunkt: Eingangshalle Hallenbad City; Dauer: 40 Minuten; geführt von Ursina Fausch, www.enf.ch

venue: Zürich, Hallenbad City

Jubiläum
Anmeldung
enf.ch

 

Zürich's bathing culture


from 27 until 30 October [2016]
tour, Zürich, Sports Department of Zurich

Zürich gilt als Bäderstadt und die Zürcherinnen und Zürcher lieben das Schwim- men. Woher stammt dieser Kult und was könnten Zürcher Badetrends der Zukunft sein? Lernen Sie die ganz besondere Zürcher Badekultur auf einem Rundgang durch die Stadt kennen. Führungen: 27.10. um 10.30 Uhr, 28.10. um 9 Uhr, 29.10. um 9 Uhr, 30.10. um 14 Uhr; Treffpunkt: Seebad Utoquai, am 30.10 im Salle Blanche des Hallenbad City; Schluss: Hallenbad City, am 30.10 im Seebad Utoquai; Dauer: 90 Minuten Rundgang durch die Stadt.

venue: Zürich, Seebad Utoquai

Jubiläum
Anmeldung

 

Trouvailles - 45 years of Bob Gallery Gallery


from 29 October until 07 January 2017
art exhibition, Zürich, Bob Gysin Gallery

mit Georg Aerni, Matthias Bosshart, Christoph Brünggel, Teresa Chen, Christoph Hänsli, Ray Hegelbach, Dominique Lämmli, Bessie Nager, Carmen Perrin, Anina Schenker, Christoph Schreiber, Karin Schwarzbek, Miriam Sturzenegger, Andrea Wolfensberger

venue: Zürich, Bob Gysin Gallery
open: Tue-Fri 1m-6pm, Sat 11am-4pm

Einladung
Künstler
Aerni

 

Prix Lignum


from 31 October until 11 November [2016]
architecture exhibition, Chur, University of Technology and Economics in Chur

Der Prix Lignum zeichnet den innovativen, hochwertigen und zukunftsweisenden Einsatz von Holz in Bauwerken, im Innenausbau, bei Möbeln und künstlerischen Arbeiten aus. Gute Leistungen in der Verwendung von Holz sollen gefördert und bekannt gemacht werden. Der Preis wird alle drei Jahre in fünf Grossregionen der Schweiz vergeben. Der nächste Prix Lignum findet im Jahre 2018 statt.

venue: Chur, University of Technology and Economics in Chur

prixlignum.ch

 

Prix Lignum - exhibition


from 31 October until 20 November [2016]
architecture exhibition, Geneva, hepia

Le Prix Lignum récompense des projets utilisant le bois dans la construction, l'aménagement intérieur, le mobilier, ou dans une œuvre artistique. La qualité, l'originalité et la dimension novatrice sont ainsi encouragées et relayées auprès du grand public. Les distinctions sont organisées et attribuées dans cinq régions de Suisse tous les trois ans. Une conférence de vernissage sera donnée le mardi 8 novembre à 11h45 dans l'aula.

venue: Geneva, hepia

hepia.hesge.ch

 

Landscapes


from 02 until 12 November [2016]
photo exhibition, Zürich, Fabian & Claude Walter Gallery

Landschaftsfotografien von Christian Vogt, Balthasar Burkhard, Peter Hebeisen, Sonja Braas, Carlos Crespo, Georg Gerster

venue: Zürich, Fabian & Claude Walter Gallery
open: Wed-Fri 2-6.30pm, Sat 12am-4pm

fabian-claude-walter.com
Twenty-Five Years

 

Thun town planning review - an interim report


Wednesday, 02 November, 05:30 pm [2016]
lecture, Thun, Thun Architecture Forum

Die Ortsplanung bestimmt unser Leben mit. Sie gibt vor, wo wir arbeiten, wohnen, einkaufen und unseren Freizeitaktivitäten nachgehen. Sie legt fest, wo, was, wie hoch gebaut wird und wo nicht - womit Freiraum und Grünflächen geschützt werden. Von der Ortsplanungsrevision ist ausnahmslos jeder betroffen. Deshalb will die Stadt Thun dieses Grossprojekt mit ihrer Bevölkerung gemeinsam angehen und stellt Partizipation sowie Information in den Vordergrund. Alle sind eingeladen, der Anlass ist kostenlos.

venue: Thun, Konzepthalle 6

architekturforum-thun.ch
thun.ch

 

Lucerne courtyards: closing event


Thursday, 03 November, 07:00 pm [2016]
book launch, Lucerne, Central Switzerland's Heritage Society

Wir untersuchen das grüne Potenzial der Luzerner Innenhöfe. An zwei Führungen werden unterschiedliche Typologien von Innenhöfen vorgestellt und erkundet. Nach dem Mittagessen suchen wir in Zukunftswerkstätten gemeinsam Lösungs- ansätze für exemplarisch ausgewählte Innenhöfe. Die Ergebnisse werden auf einer Webplattform publiziert, ein Faltprospekt bietet eine weiterführende Lektüre. Diese werden an der Abschlussveranstaltung präsentiert.

venue: Lucerne, Neu­bad Lu­zern

gartenjahr2016.ch

 

Esprit français - cultural posters from France


from 04 November until 19 March 2017
design exhibition, Zürich, Museum of Design

Französische Kulturplakate der Gegenwart überraschen fernab jeglicher ortho- doxen Haltung durch ihren frischen gestalterischen Zugriff. Poetisch-surreale Bilder, expressiv verfremdete Typografie oder Verspieltheit in der Rasterordnung machen sie zum visuellen Grossereignis. Fotografie, Illustration und Typografie verdichten sich in ihnen zu ungewöhnlichen Bildwelten, die die Sehgewohn- heiten herausfordern. Berührungsängste zwischen Kunst und Grafik scheinen in Frankreich kaum zu existieren.

venue: Zürich, north wall, Schaudepot, Toni-Areal
open: Tue-Sun 10am-5pm, Wed 10am-8pm

www.emuseum.ch
lesartsdecoratifs.fr

 

Japanese gardens - Photographs by Alexander Gempeler


from 04 until 26 November [2016]
photo exhibition, Bern, Oktogon Art space

Der Betrachter eines Gartens kann in den Elementen eines japanischen Gartens viele Interpretationen sehen. Steine symbolisieren beispielsweise Tiere, die in die Natur eingebunden sind. Das Wasser steht für Seen oder Ozeane. Das Moos hält Feuchtigkeit am Boden und symbolisiert zugleich Alter, was in Japan dadurch auch Ehre bedeutet. Bäume sind das Symbol für das Leben. Sie können auch als Sinnbild für das Menschsein angesehen werden, da sie Teil eines Ganzen und zugleich individuell sind. (Wikipedia)

venue: Bern, Oktogon Art space
open: Fri 5-7pm, Sat 11am-3pm

kunstraum-oktogon.ch
architekturfotografie.ch

 

Campus 1969-2050
The architecture of the EPFL from the origins to utopia


from 05 November until 03 December [2016]
architecture exhibition, Lausanne, archizoom

Cette exposition veut montrer l'importance décisive du programme architectural dans l'organisation du campus. Les architectes n'attendent pas pour faire face aux difficultés de demain. Ils travaillent sur l'existant, les besoins immédiats et l'anticipatio des pratiques, trois différentes temporalités qui produisent un savant bricolage conditionné par les réalités économiques. Chaque intervention s'inscrit dans un continuum et fait émerger de nouveaux modes d'organisation sociale et d'occupation du sol.

venue: Lausanne, Espace Archizoom

archizoom.epfl.ch

 

In transformation: building culture as art of building
Martin Tschanz, architect and critic


Monday, 07 November, 07:30 pm [2016]
lecture, St.Gallen, Architecture Forum of eastern Switzerland

Der Begriff « Baukultur » taucht vermehrt im architektonischen Diskurs der letzten Jahre auf. Gemeint ist die Gesamtheit jener Dinge, mit denen der Mensch seine Umwelt prägt - vom Einzelobjekt über den Städtebau bis zur Gestaltung der Kulturlandschaft. Die Veranstaltung versucht, innerhalb des weiten Feldes den Beitrag der Architektur zu beleuchten. Lukas Imhof, Architekt, und Martin Tschanz, Architekt und Kritiker, halten je ein Einführungsreferat. Im Anschluss Diskussion unter Einbezug des Publikums.

venue: St.Gallen, Architecture Forum

a-f-o.ch

 

Materials for art
The Kunsthaus Zurich extension


Tuesday, 08 November, 12:15 pm [2016]
lecture, Zürich, Baumuster-Centrale

Das Kunsthaus Zürich wurde zwischen 1904 und 1910 nach den Plänen von Karl Moser unweit der Zürcher Altstadt erbaut. Im November 2008 gewann das Projekt David Chipperfield Architects Berlin den einstufigen Wettbewerb für dessen Erweiterung. Sir David Chipperfield, bekannt auch für seine sorgfältigen Mate- rialisierungen wird anhand von «Be-Greifbaren» Materialmodellen in verschiedenen Massstäben das Konzept des geplanten Neubaus erörtern.

venue: Zürich, Baumuster-Centrale

baumuster.ch
kunsthaus.ch
davidchipperfield.co.uk

 

Plan Lumière - Zurich city centre
Guided visit of various lighting projects


Tuesday, 08 November, 05:30 pm [2016]
tour, Zürich, Buildings Department of the City of Zurich

Der Plan Lumière verleiht Zürich ein schillerndes nächtliches Gesicht und stärkt die Einzigartigkeit der Stadt. Er ist der Leitfaden für die präzise, ortspezifische Lichtplanung, wobei stadträumliche, ökologische und energiesparende Aspekte berücksichtigt werden. Er hat sich bewährt und Zürich zum Vorbild für andere Städte gemacht. Zwischen 2004 und 2014 wurden über 30 Projekte realisiert, die meisten im Rahmen von Projekten des Tiefbauamts und in enger Zusammenarbeit mit dem ewz und dem Amt für Städtebau.

venue: Zürich, Coop Bahnhofbrücke

stadt-zuerich.ch

 

A house... The Museum of Archaeology in Chemnitz
in the former Schocken Department Store by Erich Mendelsohn


Tuesday, 08 November, 07:00 pm [2016]
lecture, Basel, Institute of architecture FHNW

Eine Vortragsreihe, in deren Rahmen Gebäude umfassend vorgestellt werden. Dadurch werden die unterschiedlichen Auffassungen der Architekten erkennbar. Die Schwerpunkte der Betrachtung reichen von städtebaulichen Prämissen bis zu konstruktiven Herausforderungen, von historischen Referenzen bis zu sozialen Ambitionen. Auch Umbauen kann als entwerferische Leistung verstanden werden - von der Untersuchung der Voraussetzungen über die neue Programmierung bis zur architektonischen Interpretation.

venue: Basel, Institute of architecture FHNW

fhnw.ch
smac.sachsen.de

 

Hans Eichenberger - protagonist of swiss living culture
Vernissage of the exhibition


Wednesday, 09 November [2016]
vernissage, finissage, Zürich, Zurich Architecture Forum

Ausstellungsvernissage mit Arthur Rüegg, Architekt/Publizist; Joan Billing und Samuel Eberli, Kuratoren Design + Design. Die Platzzahl ist beschränkt. Anmeldung bis zum 1. November 2016 unter info@designunddesign.ch.

venue: Zürich, Zurich Architecture

Vernissage
Ausstellung
wikipedia

 

Swiss concrete day 2016


Wednesday, 09 November [2016]
symposium, conference, Muttenz, Beton Suisse

Anlässlich des 11. Schweizer Betontages beantworten Referenten aus Lehre und Praxis Fragestellungen rund um Raumplanung und Verdichtung an Beispielen der Stadt Basel. Die an den beiden Basler Bauwerken « Sempacherstrasse 51/53 » und « Erlenmatt » beteiligten Architekten und Bauingenieuren sprechen über ihre Bauten. Im Anschluss an die Referate am Vormittag können die Bauwerke am Nachmittag besichtigt werden. Die Veranstaltung beginnt um 9:15 und und endet ca. 16:00 Uhr. Anmeldefrist 26. Oktober.

venue: Muttenz, University of Applied Sciences of North-West Switzerland (FHNW)

Einladung
betonsuisse.ch
schnetzerpuskas.com

 

Guided tour of the Erlenmatt development, sector A, Basel
With Prof. Meinrad Morger and Schnetzer Puskas Ingenieure


Wednesday, 09 November, 01:30 pm [2016]
tour, Basel, Beton Suisse

Anlässlich des 11. Schweizer Betontages beantworten Referenten aus Lehre und Praxis Fragestellungen rund um Raumplanung und Verdichtung an Beispielen der Stadt Basel. Die an den beiden Basler Bauwerken « Sempacherstrasse 51/53 » und « Erlenmatt » beteiligten Architekten und Bauingenieuren sprechen über ihre Bauten. Im Anschluss an die Referate am Vormittag können die Bauwerke am Nachmittag besichtigt werden. Die Veranstaltung beginnt um 9:15 und und endet ca. 16:00 Uhr. Anmeldefrist 26. Oktober.

venue: Basel, Erlenmatt, sector A

einladung
einladung

 

Guided tour of the apartment building on Sempacherstrasse, Basel
With Miller & Maranta Architekten and Schnetzer Puskas Ingenieure


Wednesday, 09 November, 01:30 pm [2016]
tour, Basel, Beton Suisse

Anlässlich des 11. Schweizer Betontages beantworten Referenten aus Lehre und Praxis Fragestellungen rund um Raumplanung und Verdichtung an Beispielen der Stadt Basel. Die an den beiden Basler Bauwerken « Sempacherstrasse 51/53 » und « Erlenmatt » beteiligten Architekten und Bauingenieuren sprechen über ihre Bauten. Im Anschluss an die Referate am Vormittag können die Bauwerke am Nachmittag besichtigt werden. Die Veranstaltung beginnt um 9:15 und und endet ca. 16:00 Uhr. Anmeldefrist 26. Oktober.

venue: Basel, Sempacherstrasse 51/53

Einladung
betonsuisse.ch
schnetzerpuskas.com

 

GRYSCHACHEN - Von Sünden, Sofas und Cervelats
documentary about a housing settlement


Wednesday, 09 November, 06:30 pm [2016]
film screening, Thun, Thun Architecture Forum

In der einzigen Hochhaussiedlung im Emmental leben 2500 Menschen aus 42 Nationen. Das Quartier liegt abseits der Stadt, begrenzt durch einen Fluss und hohe Sandsteinfelsen und hat den Ruf eines Problemviertels. Mit liebevollen Porträts und poetischen Aufnahmen zeichnet der Film das Bild eines funktionie-renden Mikrokosmos von Schicksalen, Träumen, Freuden, Einsamkeit und Liebe.

venue: Thun, Cinema Rex

architekturforum-thun.ch
bande-annonce
rex-thun.ch

 

Hans Eichenberger - protagonist of swiss living culture
Exhibition


from 10 November until 03 December [2016]
design exhibition, Zürich, Zurich Architecture Forum

Die Sonderausstellung, entwickelt von Joan Billing und Samuel Eberli von Design+Design und begleitet von Arthur Rüegg, ist Hans Eichenberger (*1926) gewidmet, dem diesjährigen Träger des Grand Prix Design des Bundesamts für Kultur. Sie zeigt während 21 Tagen im Architekturforum Zürich einen Ausschnitt aus der Geschichte des Schweizer Designs und setzt die Reihe der « Protago- nisten der Schweizer Wohnkultur » mit Hans Eichenberger fort.

venue: Zürich, Zurich Architecture
open: Tue, Wed, Fri 12-18, Thur 14-20, Sat 11-17

Ausstellung
wikipedia

 

José María Sánchez García, architect, Madrid


Thursday, 10 November, 06:30 pm [2016]
lecture, Geneva, House of Architecture, Geneva

José María Sánchez García est diplômé de l'École d'Architecture de l'Université Polytechnique de Madrid (ETSAM) dont il est professeur associé. Il a reçu des distinctions internationales dont le First Prize International BSI Swiss Architec- tural Award (2014) et le First Prize XIII Biennial Spanish Architecture and Urbanism (2016). Ses travaux ont fait l'objet de publications dans de nombreux magazines internationaux. Il est actuellement professeur invité au Département d'Architec- ture à l'ETH Zurich.

venue: Geneva, Sicli Pavilion

ma-ge.ch
jmsg.es

 

Marina Tabassum, architect, Dhaka, Bangladesh


Thursday, 10 November, 07:00 pm [2016]
lecture, Basel, S AM Swiss Architecture Museum

«Moscheen brauchen gar keine Minarette» sagt die bengalische Architektin Marina Tabassum, die gerade mit dem wichtigsten Architekturpreis der Islamischen Welt, dem Aga Khan Award, ausgezeichnet wurde. Auch ihre Bait Ur-Rouf-Moschee, die sie in der 17-Millionen-Metropole Dhaka/Bangladesch gebaut hat, kommt ohne Minarett oder traditionelle Kuppel aus.

venue: Basel, Swiss Architecture Museum S AM

sam-basel.org
mtarchitekts.com

 

Prix Lignum


from 11 until 25 November [2016]
architecture exhibition, Chur, Cantonal Library of the Grisons

Der Prix Lignum zeichnet den innovativen, hochwertigen und zukunftsweisenden Einsatz von Holz in Bauwerken, im Innenausbau, bei Möbeln und künstlerischen Arbeiten aus. Gute Leistungen in der Verwendung von Holz sollen gefördert und bekannt gemacht werden. Der Preis wird alle drei Jahre in fünf Grossregionen der Schweiz vergeben. Der nächste Prix Lignum findet im Jahre 2018 statt.

venue: Chur, Cantonal Library of the Grisons

prixlignum.ch

 

The Halen Estate and Hans Eichenberger


Friday, 11 November, 07:00 pm [2016]
lecture, Zürich, Zurich Architecture Forum

Abendveranstaltung mit Bernhard Furrer, Architekt/Denkmalpfleger, Joan Billing und Samuel Eberli. Die Platzzahl ist beschränkt, es wird um Anmeldung gebeten bis zum 1. November 2016 unter info@designunddesign.ch.

venue: Zürich, Zurich Architecture

Halen und Eichenberger
Ausstellung
wikipedia

 

Between ideal and empiricism:
Proportion and perception, architecture and urbanism


Saturday, 12 November, 09:00 am [2016]
symposium, conference, Winterthur, zhaw architecture, design and engineering

Tagung mit den Referenten Oliver Lütjens (Lütjens Padmanabhan Architekten), Werner Oechslin (Bibliothek Werner Oechslin), Jonathan Sergison (Sergison Bates architects), Benjamin Dillenburger (ETH), Rainer Schützeichel (ETH), Isabella Pasqualini (EPFL), Martin Tschanz (ZHAW), Martin Neukom (ZHDK), Olaf Blanke (EPFL).

venue: Winterthur, Stadthaus

zhaw.ch

 

New forms of habitat of the 1960s
Side-event to the exhibition « Hans Eichenberger »


Sunday, 13 November, 11:00 am [2016]
lecture, Zürich, Zurich Architecture Forum

Sonntagsmatinée mit Meret Ernst, Redaktorin Hochparterre; Thomas Gnägi, Archi- tekt/Museumsleiter; Verena Huber, Innenarchitektin. Die Platzzahl ist beschränkt, es wird um Anmeldung gebeten unter info@designunddesign.ch.

venue: Zürich, Zurich Architecture

Matinée
Ausstellung
wikipedia

 

Prix Lignum - exhibition


from 15 until 28 November [2016]
architecture exhibition, Zürich, ETH Zurich

Holz in Bauwerken, im Innenausbau, bei Möbeln und künstlerischen Arbeiten aus. Gute Leistungen in der Verwendung von Holz sollen gefördert und bekannt gemacht werden. Der Preis wird alle drei Jahre in fünf Grossregionen der Schweiz vergeben. Der nächste Prix Lignum findet im Jahre 2018 statt.

venue: Zürich, ETH Hönggerberg, building HPH, hall D6
open: Mon-Fri 7am-8pm

Einladung
prixlignum.ch

 

Changes in and around the Bern railway station
Transformations and impacts on the urban fabric


Tuesday, 15 November, 05:30 pm [2016]
discussion, conversation, Bern, Swiss Federation of Urban Planners (FSU)

Wie ist städtebaulich auf die Passantenströme zu reagieren? Welche Rolle soll der Raum um den Bahnhof Bern einnehmen? Braucht es eine städtische Vision, einen Masterplan, einen städtebaulichen Gesamtwettbewerb? Wenn ja, was ist der Perimeter? Wie sollen diese Prozesse gesteuert werden? Die Veranstaltung will zu den anstehenden Vorhaben um den Bahnhof Bern durch die Stadt Bern infor- mieren, sowie der Stadt Bern im Rahmen der Gruppendiskussion eine fachliche Rückmeldung zu den sich stellenden Fragen geben

venue: Bern, Info-Pavillon Zukunft Bahnhof Bern

mittelland.f-s-u.ch

 

Prix Lignum - Vernissage of the exhibition


Tuesday, 15 November, 06:00 pm [2016]
vernissage, finissage, Horw, The Lucerne School of Engineering and Architecture

Der Prix Lignum präsentiert alle drei Jahre Arbeiten aus Holz, die einen wegwei- senden Beitrag zur Architektur, zum Design und zur Kunst in der Schweiz leisten. Im September 2015 wurden aus 437 Eingaben 50 Objekte mit Preisen geehrt. In Wanderausstellung in der ganzen Schweiz konnten die besten Holzwerke der Schweiz besichtigt werden. Die Ausstellung der Region Zentrum macht auch Halt an der Hochschule Luzern in Horw und zeigt die drei ersten Ränge der Region, die Anerkennungen sowie alle Eingaben.

venue: Horw, HSLU T&A, block 2, lounge

Einladung
prixlignum.ch

 

Prix Lignum - exhibition


from 16 November until 02 December [2016]
architecture exhibition, Horw, The Lucerne School of Engineering and Architecture

Der Prix Lignum präsentiert alle drei Jahre Arbeiten aus Holz, die einen wegwei- senden Beitrag zur Architektur, zum Design und zur Kunst in der Schweiz leisten. Im September 2015 wurden aus 437 Eingaben 50 Objekte mit Preisen geehrt. In Wanderausstellung in der ganzen Schweiz konnten die besten Holzwerke der Schweiz besichtigt werden. Die Ausstellung der Region Zentrum macht auch Halt an der Hochschule Luzern in Horw und zeigt die drei ersten Ränge der Region, die Anerkennungen sowie alle Eingaben.

venue: Horw, HSLU T&A, block 2
open: Mon-Fri 6.30am-9.30pm, Sat 6.30am-5pm

Einladung
prixlignum.ch

 

Campus 1969-2050
Commented visit of the exposition and the campus


Wednesday, 16 November, 12:30 pm [2016]
tour, Lausanne, archizoom

Cette exposition veut montrer l'importance décisive du programme architectural dans l'organisation du campus. Les architectes n'attendent pas pour faire face aux difficultés de demain. Ils travaillent sur l'existant, les besoins immédiats et l'anticipatio des pratiques, trois différentes temporalités qui produisent un savant bricolage conditionné par les réalités économiques. Chaque intervention s'inscrit dans un continuum et fait émerger de nouveaux modes d'organisation sociale et d'occupation du sol.

venue: Lausanne, Campus EPFL

archizoom.epfl.ch

 

Der SWB und die wachsende Wohnung
Side-event to the exhibition « Hans Eichenberger »


Thursday, 17 November, 07:00 pm [2016]
lecture, Zürich, Zurich Architecture Forum

Abendveranstaltung mit Thomas Gnägi, Architekt/Museumsleiter, Joan Billing und Samuel Eberli. Die Platzzahl ist beschränkt, es wird um Anmeldung gebeten bis zum 1. November 2016 unter info@designunddesign.ch.

venue: Zürich, Zurich Architecture

af-z.ch
Ausstellung
wikipedia

 

Space and material
Roger Bolts­hau­ser, Zu­rich


Thursday, 17 November, 07:00 pm [2016]
lecture, Horw, The Lucerne School of Engineering and Architecture

Der Zürcher Architekt, Roger Boltshauser leitet seit 1996 das Architekturbüro Boltshauser Architekten. Seine Auseinandersetzung mit Räumen äussert sich in einem differenzierten Umgang mit Baumaterialien und deren konstruktiver und räumlicher Fügung. Bezeichnend ist vor allem seine Arbeit mit dem Baustoff Lehm, der es schafft, archaische und zeitlose Sinnlichkeit mit nachhaltigen und zeitgenössischen Herstellungsprozessen zu verknüpfen.

venue: Horw, HSLU T&A, lounge of the Mäder Hall

architekturagenda.ch
attention:ch

 

Axel Fickert: all and nothing
Knap­kie­wicz & Fi­ckert, architectes, Zurich


Friday, 18 November, 10:15 am [2016]
lecture, Horw, The Lucerne School of Engineering and Architecture

Axel Fickert, geboren 1952 in Hof/Bayern, hat an der ETH-Zürich Architektur studiert und 1980 bei Professor Schnebli diplomiert. Seit1992 führt er mit Kaschka Knapkiewicz ein gemeinsames Büro in Zürich. Beide sind Dozenten an der Zürcher Hochschule Winterthur. 2005 wurden sie vom Bundesamt für Kultur mit dem Meret-Oppenheim-Preis ausgezeichnet. 2007 erhielten sie den Erich-Schelling-Architekturpreis, eine der bedeutendsten Auszeichnungen für Architektur und Architekturtheorie in Deutschland.

venue: Horw, HSLU T&A, Mäder Hall

Einladung
Werkliste
axka.ch

 

Guided tour of the Sitterwerk Foundation:
Foundry, art library, material archive, Kesselhaus Josephsohn


Friday, 18 November, 03:00 pm [2016]
tour, St.Gallen, Schwyz Architecture Forum

Das Sitterwerk bildet mit der Kunstbibliothek, dem Werkstoffarchiv, dem Atelier- haus und dem Kesselhaus Josephsohn das institutionelle Zentrum in einem Netzwerk von Kunstschaffenden und kulturwirtschaftlichen Betrieben. Die Füh- rung geht durch die Kunstbibliothek, das Werkstoffarchiv und das Kesselhaus Josephsohn sowie durch die benachbarte Kunstgiesserei. Dort wird die Herstel- lung von Gussplastiken anschaulich erklärt. Anmeldung bis 04. November 2016 an: u.geiger@k-Architekten.ch

venue: St.Gallen, Sitterwerk

architekturforum-schwyz.ch
sitterwerk.ch
kesselhaus-josephsohn.ch

 

Recent Swiss Architecture
Vernissage of the exhibition


Friday, 18 November, 07:00 pm [2016]
vernissage, finissage, Basel, S AM Swiss Architecture Museum

In Zusammenarbeit mit 162 Architekturbüros aus allen Landesteilen hat das S AM einen visuellen Atlas der aktuellen Schweizer Bauproduktion erstellt. Durch grossformatige Projektionen wird die Schweiz ins Museum geholt. Die Ausstel- lung zeigt die Gemeinsamkeiten und Unterschiede in den Themen, Inhalten und formalen Strategien, die Schweizer Architekten heute beschäftigen.

venue: Basel, Swiss Architecture Museum S AM

sam-basel.org

 

Recent Swiss Architecture


from 19 November until 07 May 2017
architecture exhibition, Basel, S AM Swiss Architecture Museum

In Zusammenarbeit mit 162 Architekturbüros aus allen Landesteilen hat das S AM einen visuellen Atlas der aktuellen Schweizer Bauproduktion erstellt. Durch grossformatige Projektionen wird die Schweiz ins Museum geholt. Die Ausstel- lung zeigt die Gemeinsamkeiten und Unterschiede in den Themen, Inhalten und formalen Strategien, die Schweizer Architekten heute beschäftigen.

venue: Basel, Swiss Architecture Museum S AM
open: Tue, Wed, Fri 11-18, Thur 11-20.30, Sat-Sun 11-17

sam-basel.org

 

Finissage IBA Basel Expo: Jazz-Brunch with Gina Été


Sunday, 20 November, 10:00 am [2016]
festivity, Basel, IBA Basel

Am letzten Tag der IBA Basel Expo sind Sie herzlich zu einem trinationalen Brunch eingeladen. Und zu einem guten Brunch gehört auch gute Musik! Dafür wird die Basler Sängerin und Songwriterin Gina Été mit ihrer einzigartigen Stimme sorgen und Sie auf eine Reise in die Sphären des Poetic Post Pop mitnehmen. Selbstkostenbeitrag 10 Franken

venue: Basel, Voltahalle

iba-basel.net
flyer

 

Arcadia: dreamland, destination of escape, reality?


Tuesday, 22 November, 07:00 pm [2016]
book launch, Bern, Bern Architecture Forum

Die Vorstellung von Arkadien als utopische, poetische Landschaft der Hirten entstand im antiken Griechenland und wurde um 1500 in Italien als eigentliches Sehnsuchtsland wiederentdeckt und kultiviert. Das Interesse daran ist in neue- ster Zeit wieder gross geworden, und wir nehmen das Erscheinen des Buches «Arkadien, Landschaften poetisch gestalten» zum Anlass, um der Bedeutung des Begriffs in unserer Gegenwart auf die Spur zu kommen. Kurzfilm, Lesung: Köbi Gantenbein, Podium, Apéro.

venue: Bern, Kornhausforum

architekturforum-bern.ch
hochparterre.ch
wikipedia

 

Free ice skating in front of KKL Luzern


from 24 November until 02 January 2017
game and entertainment, Lucerne, Live on Ice

Ab dem 24. November 2016 bis zum 2. Januar 2017 verwandelt sich der Europa- platz und das KKL Luzern in eine Winterlandschaft mit Weihnachtsbaum, Eisfeld und der Winter-Bar « Pirouette » mit Glühwein und anderen Köstlichkeiten.

venue: Lucerne, Culture and Convention Centre KKL

kkl-luzern.ch
instagram.com

 

Workshop with David Adjaye and Ellen Baxter
Quality for emergency accommodation, the example of Sugar Hill


Thursday, 24 November, 02:00 pm [2016]
workshop, Geneva, House of Architecture, Geneva

David Adjaye (architecte, Adjaye Associates, Londres) et Ellen Baxter (fondatrice et directrice de Broadway Housing Communities) sont invités pour présenter un atelier, un débat et une conférence publique autour du programme mixte de logements sociaux e d'équipements collectifs qu'ils ont réalisé à Sugar Hill, New York City. En partenariat avec la Biennale d'architecture de Venise, le département de l'aménagement, du logement et de l'énergie de Genève (DALE) et la Fondation Aga Khan pour l'architecture.

venue: Geneva, Sicli Pavilion

ma-ge.ch
adjaye.com
bhc.org

 

Undergrounds - Art, Land Use and Democracy
Vernissage of the exhibition


Thursday, 24 November, 06:00 pm [2016]
vernissage, finissage, Carouge, MATZA

Entre retours d'expédition, expériences collectives, installations artistiques et dialogue avec les enjeux urbains actuels, UNDERGROUNDS se veut comme une architecture, un espace d'expérimentation et de débat alimenté de propositions d'artistes et de scientifiques sur l'usage du monde actuel et de ses ressources. Du 24 novembre au 11 décembre 2016, UNDERGROUNDS propose également workshops et discussions publiques.

venue: Carouge, Acacias 76

matza.net
ressources-urbaines.ch

 

Conference-discussion with David Adjaye and Ellen Baxter
Quality for emergency accommodation, the example of Sugar Hill


Thursday, 24 November, 06:30 pm [2016]
lecture, Geneva, House of Architecture, Geneva

David Adjaye (architecte, Adjaye Associates, Londres ) et Ellen Baxter (fondatrice et directrice de Broadway Housing Communities) sont invités pour présenter un atelier, un débat et une conférence publique autour du programme mixte de logements sociaux et d'équipements collectifs qu'ils ont réalisé à Sugar Hill, New York City. En partenariat avec la Biennale d'architecture de Venise, le département de l'aménagement, du logement et de l'énergie de Genève (DALE) et la Fondation Aga Khan pour l'architecture.

venue: Geneva, Sicli Pavilion

ma-ge.ch
adjaye.com
bhc.org

 

Undergrounds - Art, Land Use and Democracy


from 25 November until 11 December [2016]
exhibition on a topical subject, Carouge, MATZA

Entre retours d'expédition, expériences collectives, installations artistiques et dialogue avec les enjeux urbains actuels, UNDERGROUNDS se veut comme une architecture, un espace d'expérimentation et de débat alimenté de propositions d'artistes et de scientifiques sur l'usage du monde actuel et de ses ressources. Du 24 novembre au 11 décembre 2016, UNDERGROUNDS propose également workshops et discussions publiques.

venue: Carouge, Acacias 76

matza.net
ressources-urbaines.ch

 

Conference « regions, spaces, structures »


Friday, 25 November, 02:00 pm [2016]
symposium, conference, Liestal, Swiss Federation of Urban Planners (FSU)

Die FSU Sektion Nordwestschweiz organisiert eine halbtägige Fachkonferenz zur Regionalplanung. Mit Referaten von Dr. Martin Kolb, Prof. Dr. Angelus Eisinger, Judith Arpagaus und Beat Lichtsteiner sowie anschliessender Diskussion. Moderation: Nicole Wirz. Anmeldung bis 01.11.2016: mail@raumplanwirz.ch

venue: Liestal, Stadtsaal

mittelland.f-s-u.ch

 

The art of Swiss engineering 2015/2016


Friday, 25 November, 05:00 pm [2016]
book launch, Zürich, SIA Zürich

Das Buch zeigt 24 Projekte, die über 70 Schweizer Ingenieurbüros aus allen Bereichen des Bauens in den Jahren 2015-2016 in der Schweiz oder im Ausland realisiert haben. Kleine und grosse Projekte, punktuelle Spitzenleistungen und Eingriffe mit Breitenwirkung, technische und gestalterische Interventionen, Ungewohntes und vermeintlich Alltägliches. Wir freuen uns, wenn dieses Buch Lust auf mehr weckt! Die Vertreterinnen und Vertreter der Ingenieursprojekte werden an der Vernissage werden sein.

venue: Zürich, SIA Form

sia.ch
buch
ausschreibung

 

City walk through Lucerne with Pino Pilotto


Saturday, 26 November, 10:00 am [2016]
tour, Lucerne, Architecture Forum of the Canton of Uri

Das Architekturforum Uri organisiert einen Stadtwanderung in Luzern: Der Urner Pino Pilotto, Architekt FH und Berufsschullehrer, wohnt und arbeitet seit 1991 in Luzern. Unter anderem war Teil des Redaktionsteams der Zentralschweizer Architekturzeitschrift « Karton ». Der Anlass ist für Mitglieder und Freunde des Architekturforums Uri. Treffpunkt: beim « Triumphbogen » vor dem Bahnhof, Dauer ca. 2 Stunden. Es ist keine Anmeldung erforderlich.

venue: Lucerne, various locations

architekturagenda.ch

 

Brownbag-Lunch: climate from the ceiling


Saturday, 26 November, 12:15 pm [2016]
lecture, Zürich, Baumuster-Centrale

ERNE AG Holzbau entwickelte, gemeinsam mit Partnern und Burkard Meyer Architekten ein neuartiges Holz-Beton Verbunddeckensystem, welches alle Eigenschaften einer hochmodernen Bürodecke in einem einzigen vorgefertigten Bauteil abdeckt. Im Bürogebäude Suurstoffi 22 in Rotkreuz wird das System erstmals eingesetzt. Die beteiligten Entwickler stellen gemeinsam dieses Ver- bunddeckensystem vor, das komplexe technische Anforderungen lösen und gleichzeitig flexibel auf Gestaltungswünsche reagieren kann.

venue: Zürich, Baumuster-Centrale

baumuster.ch
suurstoffi
burkardmeyer

 

Japanese gardens - Photographs by Alexander Gempeler
Finissascha with lecture by Dr. Bruno Rhyner, Japanologist


Saturday, 26 November, 02:00 pm [2016]
vernissage, finissage, Bern, Oktogon Art space

Der Betrachter eines Gartens kann in den Elementen eines japanischen Gartens viele Interpretationen sehen. Steine symbolisieren beispielsweise Tiere, die in die Natur eingebunden sind. Das Wasser steht für Seen oder Ozeane. Das Moos hält Feuchtigkeit am Boden und symbolisiert zugleich Alter, was in Japan dadurch auch Ehre bedeutet. Bäume sind das Symbol für das Leben. Sie können auch als Sinnbild für das Menschsein angesehen werden, da sie Teil eines Ganzen und zugleich individuell sind. (Wikipedia)

venue: Bern, Oktogon Art space

kunstraum-oktogon.ch
architekturfotografie.ch

 

Hans Eichenberger's approach of design


Sunday, 27 November, 11:00 am [2016]
lecture, Zürich, Zurich Architecture Forum

Sonntagsmatinée mit Claude Lichtenstein, Publizist/Architekt, Joan Billing und Samuel Eberli. Die Platzzahl ist beschränkt, es wird um Anmeldung gebeten bis zum 1. November 2016 unter info@designunddesign.ch.

venue: Zürich, Zurich Architecture

Veranstaltung
Ausstellung
wikipedia

 

Frank Geiser. architect - main work 1955-2015


Monday, 28 November, 05:30 pm [2016]
book launch, Bern, FAS Bern Solothurn Friburg Upper Valais

Reich illustriert mit Fotografien und Plänen berührt die erste umfassende Mono- grafie über Frank Geiser auch all jene Themen, die die Architektur der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts beschäftigt: Städtebau, Geschichte des Stahl- bzw. Glasbaus seit 196 architektonische Ästhetik, Architektur und (konkrete) Kunst sowie Bauökologie. Über die Dokumentation eines Lebenswerks hinaus ergibt sich ein detaillierter Einblick in ein prägendes Kapitel internationaler und schweizerischer Architekturgeschichte.

venue: Bern, blue building

bsa.ch
park-books.com
exlibris.ch

 

Information event: the Wolf Area development


Monday, 28 November, 06:00 pm [2016]
lecture, Basel, Works and Transport Department (Basel)

Wie könnte eine Zukunft des Wolf als Areal für moderne Logistik und Gewerbe- flächen aussehen? Besteht im Bereich der bahnnahen Logistiknutzungen Verdichtungspotenzial? Wäre der Wolf in einem Teil des Areals gar für Wohnen qualifiziert? Wie wäre solch eine Nachverdichtung mit neuen Nutzungen gut mit den traditionell im Wolf verankerten Nutzungen vereinbar? Welche Synergien könnten mit einem neu zu schaffenden S-Bahn-Halt entstehen? Was müsste getan werden, dass solch eine Entwicklung möglich wird?

venue: Basel, Showroom of the Works and Transport Department

planungsamt.bs.ch
bvd.bs.ch
barfi.ch

 

The Architectural Work of Le Corbusier, World Heritage
Chronicle of an exceptional inscription


Monday, 28 November, 06:30 pm [2016]
lecture, Lausanne, TSAM and Docomomo

Conférence de Prof. Gilles Ragot, professeur d'histoire de l'architecture à l'Uni- versité Bordeaux Montaigne et rédacteur du dossier de candidature UNESCO

venue: Lausanne, EPFL, The Project Room

docomomo.ch
inscription sur la liste du patrimoine mondial
assistance préparatoire à l'inscription

 

Information event:
The swiss standard for sustainable buildings (SNBS)


Monday, 28 November, 07:30 pm [2016]
lecture, St.Gallen, Architecture Forum of eastern Switzerland

Vor Kurzem wurde in Bern der Standard Nachhaltiges Bauen Schweiz (SNBS) der Öffentlichkeit vorgestellt und die Zertifizierung für den Standard lanciert. Ziel des SNBS ist es, die Bereiche Gesellschaft, Wirtschaft und Umwelt und deren Wechselwirkungen umfassend in Planung, Bau und Betrieb eines Objekts mit ein- zubeziehen. Das Netzwerk Runder Tisch Energie und Bauen, St. Gallen, hat dazu einen Leitfaden ausgearbeitet.

venue: St.Gallen, Architecture Forum

a-f-o.ch
SNBS
Weitere

 

The campus on the green-field site
Guided tour through the ETH Zurich Hönggerberg campus


Tuesday, 29 November, 06:15 pm [2016]
tour, Zürich, ETH Zurich

Am Stadtrand von Zürich liegt der moderne Campus ETH Zürich, Hönggerberg. Er verbindet exemplarisch Wissenschaft, Wirtschaft und Öffentlichkeit. Dafür erhielt er den Europäischen Wissenschafts-Kultur-Preis 2010. ETH Zürich, Hönggerberg bietet Platz für Entwicklung. Auf dem Campus entstehen nicht nur neue Gebäude für Forschung und Lehre, sondern auch Wohnungen für Studierende.

venue: Zürich, Campus ETH Hönggerberg, Piazza

Einladung
ethz.ch
architektick.ch

 

Indian Pahari Painting


from 01 December until 07 May 2017
art exhibition, Zürich, Rietberg Museum

Die Ausstellung widmet sich der prachtvollen Sammlung indischer Pahari Malerei von Horst Metzger. Zu sehen sind Bilder aus der Pahari-Region, dem Himalaya-Vorgebirge Nordwestindiens. Die Werke wurden im 18. und frühen 19. Jh. für kunstverständige Fürsten gemalt. Aufgrund ihrer delikaten Blätter, feinen Zeich- nungen und wertvollen Farbpigmente gelten die Werke der Sammlung als Perlen der Malerei Indiens. Die Sammlung Horst Metzger wurde testamentarisch dem Museum Rietberg überlassen.

venue: Zürich, Rietberg Museum
open: Tue-Sun 10am-05pm, Wed 10am-08pm

rietberg.ch
nzz.ch

 

Vernissage of the exhibition « school+ / shelter+ »
structure_transfer between Moscow and Lugano


Thursday, 01 December, 06:30 pm [2016]
vernissage, finissage, Horw, The Lucerne School of Engineering and Architecture

In der Ausstellung zeigen wir Arbeiten von Studierenden aus dem Master Fokus- projekt « Architektur & Struktur ». Im Studienjahr FS15 / HS15 arbeiteten wir mit der Moscow School of Architecture, MARCH, zusammen und etablierten einen Austausch zwischen den Studierenden, den Dozierenden und den beiden Hoch- schulen. Wir bearbeiteten im Frühlingssemester das Projekt school+ in Moskau und im Herbstsemester das Projekt shelter+ in Lugano.

venue: Horw, HSLU T&A, lounge of the Mäder Hall

Einladung
march.ru

 

school+ / shelter+
structure_transfer between Moscow and Lugano


from 02 until 15 December [2016]
architecture exhibition, Horw, The Lucerne School of Engineering and Architecture

In der Ausstellung zeigen wir Arbeiten von Studierenden aus dem Master Fokus- projekt « Architektur & Struktur ». Im Studienjahr FS15 / HS15 arbeiteten wir mit der Moscow School of Architecture, MARCH, zusammen und etablierten einen Austausch zwischen den Studierenden, den Dozierenden und den beiden Hoch- schulen. Wir bearbeiteten im Frühlingssemester das Projekt school+ in Moskau und im Herbstsemester das Projekt shelter+ in Lugano.

venue: Horw, HSLU T&A, lounge of the Mäder Hall
open: Mon-Fri 6.30am-9.30pm, Sat 6.30am-5pm

Einladung
march.ru

 

Éric Lapierre, architect, Paris


Friday, 02 December, 06:00 pm [2016]
lecture, Horw, The Lucerne School of Engineering and Architecture

Éric Lapierre, praktizierender Architekt, Theoretiker und Lehrer mit einem Büro in Paris, unterrichtet Entwurf, Architekturtheorie und -geschichte an der Ecole Nationale Supérieure d'Architecture in Marne-la-Vallée und ist regelmässiger Gastdozent an verschiedenen Hochschulen. Er hat diverse Bücher zur Geschichte der Architekturtheorie veröffentlicht, zuletzt den Guide d'architecture de Paris, 1900-2008 und Le Point du Jour, une architecture concrète.

venue: Horw, HSLU T&A, Mäder Hall

ericlapierre.com
bestarchitects.de

 

Auswahl 16 - Aargau artists


from 03 December until 01 January 2017
art exhibition, Aarau, Aargauer Kunsthaus

Die Auswahl 16 bietet den Künstlerinnen und Künstlern aus dem Kanton Aargau eine attraktive Bühne, ihre neusten Arbeiten einem breiten Publikum zu präsentieren. Auch dieses Jahr zeichnet sich das regionale Kunstschaffen durch seine formale und thematische Vielfalt aus. Die Auswahl wird zum Jahresende gemeinsam vom Aargauer Kunsthaus und vom Aargauer Kuratorium präsentiert.

venue: Aarau, Aargauer Kunsthaus
open: Tue-Sun 10am - 5pm, Thur 10am-8pm

aargauerkunsthaus.ch
georgaerni.ch
attention:ch

 

The Best of 2016
Vernissage of the exhibition


Tuesday, 06 December, 07:00 pm [2016]
vernissage, finissage, Zürich, Hochparterre

Zum 23. Mal tragen « Die Besten » zum Diskurs in der Landschaft, der Architektur und in Design bei. Die Siegerprojekte sind alle zwischen Herbst 2015 und 2016 von Architektinnen, Designern oder Landschaftsarchitekten aus der Schweiz realisiert worden. Dabei gilt jeweils: Architektur und Landschaftsarchitektur stehen in der Schweiz. Design wird von einer in der Schweiz tätigen Gestalterin entworfen oder von einem Schweizer Fabrikanten hergestellt oder lanciert.

venue: Zürich, entrance hall of the Toni complex

museum-gestaltung.ch
Architektur
Landschaft

 

The Best of 2016 - Architecture, Design and Landscape


from 07 December until 08 January 2017
architecture exhibition, Zürich, Hochparterre

Zum 23. Mal tragen « Die Besten » zum Diskurs in der Landschaft, der Architektur und in Design bei. Die Siegerprojekte sind alle zwischen Herbst 2015 und 2016 von Architektinnen, Designern oder Landschaftsarchitekten aus der Schweiz realisiert worden. Dabei gilt jeweils: Architektur und Landschaftsarchitektur stehen in der Schweiz. Design wird von einer in der Schweiz tätigen Gestalterin entworfen oder von einem Schweizer Fabrikanten hergestellt oder lanciert.

venue: Zürich, Museum of Design - Schaudepot
open: Tue-Sun 10-17, Wed 10-20

museum-gestaltung.ch
Architektur
Landschaft

 

Guido Baselgia - expansion


from 07 December until 17 April 2017
photo exhibition, Pontresina, Plattner & Plattner Art Gallery

Nach der vielbeachteten Sommerausstellung (NICHT) FERN gibt die plattner & plattner Art Gallery noch einmal Einblick in das Schaffen von Guido Baselgia. Unter dem Titel WEITUNG zeigt der Künstler eine neu konzipierte Auswahl mit Werken die im Engadin und im Hohen Norden entstanden sind. Die Werkgruppen fokussieren auf Grenz- und Randzonen in denen die Abstraktion und Reduktion zuweilen irritieren. Das Licht - Urmaterie des Lebens und der Fotografie - ist in Baselgias Schaffen das alles verbindende Motiv.

venue: Pontresina, Plattner & Plattner Art Gallery

plattnerundplattner.ch
baselgia.ch
werk

 

Vernissage of the Rolf Mühle­t­ha­ler exhibition


Wednesday, 07 December, 06:30 pm [2016]
vernissage, finissage, Lucerne, Lucerne architecture gallery

Rolf Mühlethaler steht für den Anspruch und die Kompetenz des Architekten, eine Bauaufgabe in ganzheitlicher Weise von der ersten Skizze bis zur Ausführung zu bearbeiten und umzusetzen. Seine Projekte sind das Resultat konsequenter und langwieriger Arbeit mit tiefgreifenden Überlegungen hinsichtlich Eingliederung in den Kontext, geschichtlichem Hintergrund, Wertschätzung des Vorhandenen, struktureller Ordnung, Klarheit, Einfachheit, Wiederholung und Gleichmass.

venue: Lucerne, Tuttiart Gallery

attention.ch

 

Rolf Mühle­t­ha­ler Exhibition


from 08 December until 28 January 2017
architecture exhibition, Lucerne, Lucerne architecture gallery

Rolf Mühlethaler steht für den Anspruch und die Kompetenz des Architekten, eine Bauaufgabe in ganzheitlicher Weise von der ersten Skizze bis zur Ausführung zu bearbeiten und umzusetzen. Seine Projekte sind das Resultat konsequenter und langwieriger Arbeit mit tiefgreifenden Überlegungen hinsichtlich Eingliederung in den Kontext, geschichtlichem Hintergrund, Wertschätzung des Vorhandenen, struktureller Ordnung, Klarheit, Einfachheit, Wiederholung und Gleichmass.

venue: Lucerne, Tuttiart Gallery
open: Fri 4pm-7pm, Sat 11am-4pm

attention.ch

 

Reinier de Graaf « Current Preoccupations »
Office for Metropolitan Architecture (OMA), Rotterdam


Thursday, 08 December, 06:30 pm [2016]
lecture, Geneva, House of Architecture, Geneva

Reinier de Graaf (né en 1964) est un architecte néerlandais, partenaire de l'agence OMA depuis 1996, et responsable de nombreux projets en Europe, Russie, Moyen Orient. En 2002, il est nommé directeur de AMO, le think thank de l'OMA, et réalise The image of Europe, une exposition illustrant l'histoire de l'Union Européenne. Il a conduit l'AMO dans un engagement accru vers la construction énergétique et durable. Il a publié A Practical Guide to a Prosperous, Low-Carbon Europe, ainsi que The Energy Report.

venue: Geneva, Sicli Pavilion

ma-ge.ch
braillard.ch
OMA

 

Asnago Vender: the tectonic in city architecture
Lecture by GIULIO BETTINI


Friday, 09 December, 10:15 am [2016]
lecture, Horw, The Lucerne School of Engineering and Architecture

Die Bauten von Asnago Vender in Mailand vermögen die Stadtbaukunst mit der Tektonik der einzelnen Gebäude zu verbinden. Wie kann das Haus die Stadt bauen? Mario Asnago (1896–1981) und Claudio Vender (1904–1986) waren zwei Architekten aus Mailand. Ihre Bauten - vom Novecento über Razionalismo bis zur Nachkriegsmoderne - waren auffällig unauffällig, die Fassaden unglaublich sorgfältig detailliert.

venue: Horw, HSLU T&A, block 2

architekturagenda.ch

 

Architectural Symbolism - Models and methods


from 14 until 16 December [2016]
symposium, conference, Einsiedeln, Werner Oechslin Library Foundation

Mittwoch 14 Dezember: Besuch des Klosters Einsiedeln, Führung durch Bibliothek Werner Oechslin; Donnerstag 15 Dezember: acht Vorträge, um 20:00 Festvortrag Werner Oechslin: «Struktiv-symbolisch», «struktiv-technisch» – oder: welche «Junkturen» braucht der Architekt, um sich der Bedeutung seiner Bauten zu vergewissern; Freitag 16 Dezember: sechs Vorträge, 15:30 Ende. Die Veranstal- tung ist öffentlich, Gasthörer sind herzlich willkommen, Anmeldung: info@bibliothek-oechslin.ch

venue: Einsiedeln, Werner Oechslin Library foundation

bibliothek-oechslin.ch

 

Jonathan Sergison
Sergison Bates ar­chi­tects, London


Friday, 16 December, 10:15 am [2016]
lecture, Horw, The Lucerne School of Engineering and Architecture

In our work we do not strive to produce buildings that use masonry construction in the way it was used in past centuries. Instead, we build in a manner that offers an understandable contemporary construction logic. By drawing upon a number of our built projects I will explore a position that mediates between strategy and detail and offer an understanding of our consciously ambiguous attitude towards tectonic construction.

venue: Horw, HSLU T&A, Mäder Hall

Einladung
sergisonbates.com

 

Bregaglia Engadin - Following the footsteps of the Giacometti family



excursion, Bregaglia, Bregaglia Engadin Turismo

Besuchen Sie auf der Wanderung von Borgonovo nach Stampa in Bregaglia die Lebens- und Arbeitsorte der Künstler Giovanni, Augusto und Alberto Giacometti und lassen Sie sich einen neuen Interpretationsansatz der Künstler-Werke eröffnen. Entdecken Sie diejenigen Orte, in welchen die Vorstellungswelt der Künstler entstanden ist und von welchen sie ein Leben lang angezogen wurden.

venue: Bregaglia, various locations

graubuenden.ch
attention:ch

 

Workshop talk: Rolf Mühlethaler - Prof. Silke Lan­gen­berg, Zurich


Wednesday, 11 January, 06:00 pm [2017]
discussion, conversation, Lucerne, Lucerne architecture gallery

Moderiert werden die Gespräche von Christoph Schläppi, Architekturhistoriker, Bern. Zur Ausstellung erscheint ein Katalog mit dem gleichnamigen Titel im Verlag Park Books, Zürich.

venue: Lucerne, Tuttiart Gallery

architekturgalerie.ch
attention:ch

 

Anton Stalder - Book launch and lecture


Wednesday, 11 January, 06:30 pm [2017]
book launch, Thun, Thun Architecture Forum

Die fabelhafte Welt des Architekten Anton Stalder. Im Verlauf der letzten vierzig Jahre entstanden sehr spezielle Bauten, die nun in einem Buch präsentiert werden. Anton Stalder erzählt über sein Werk und sein Leben.

venue: Thun, Konzepthalle 6

architekturforum-thun.ch
gruenespiez.ch

 

What does the military barracks mean for Basel?


Monday, 16 January, 07:00 pm [2017]
discussion, conversation, Basel, FAS, SIA and Architektur Dialoge

Gegen die Sanierung und den Umbau des Kasernenhauptbaus wurde das Refe- rendum ergriffen. Am 12. Februar wird darüber abgestimmt. Die Befürworter wollen ein lebendiges kulturelles Zentrum mit einer Anbindung an den Rhein. Die Gegner wehren sich gegen die Kosten und die vorgesehene Nutzung. Sie sind sich aber nicht einig, ob der Kasernenhauptbau überhaupt umgebaut werden soll. Die einen wollen nichts verändern, die anderen können sich den Umbau zu einem Hotel vorstellen.

venue: Basel, Kaserne Basel, Rossstall 2

kaserne-basel.ch

 

FAS lectures: Sau­ter von Moos, Basel


Thursday, 19 January, 06:30 pm [2017]
lecture, Lucerne, FAS Central Switzerland

Sauter von Moos is an architecture studio established in Basel, Switzerland, in 2010, by Florian Sauter and Charlotte von Moos. Charlotte von Moos currently teaches at ETH Studio Basel - Institute of the Contemporary City and Harvard GSD with Jacques Herzog and Pierre de Meuron. Florian Sauter co-edited the Architectural Papers at the Chair of Josep Lluis Mateo, and in 2011 acted as academic advisor for the retrospective Louis Kahn: The Power of Architecture.

venue: Lucerne, Musegg Arsenal

bsa-fas.ch
sautervonmoos.com

 

Matière grise - Reuse in architecture


from 21 until 28 January [2017]
architecture exhibition, Zürich, ETH Zurich

Wiederverwendung ist ein wiederentdecktes Gestaltungsprinzip der Architektur und des Designs. Gebrauchtes ein zweites Leben zu schenken wird in der Mode (Second-hand), in der Ernährung (Food Waste) oder bei Gebrauchtobjekten (eBay) rege genutzt. Beim cleveren Gebrauch von Bauelementen ist ein Trend zu orten, die neuen Gebäude eine andere Definition geben werden. MATIÈRE GRISE zeigt 75 internationale Beispiele aus Bau und Innenarchitektur mit der Anwendung des Prinzips Wiederverwendung.

venue: Zürich, ETH Centre, main hall
open: Mon-Fri 8am-10pm, Sat-Sun 9am-5pm

flyer
emerson.arch.ethz.ch
arch.ethz.ch

 

Reuse: from antiquity to the present
Side-event to the exhibition « matière grise »


Monday, 23 January, 06:30 pm [2017]
lecture, Zürich, ETH Zurich

Wiederverwendung ist ein wiederentdecktes Gestaltungsprinzip der Architektur und des Designs. Gebrauchtes ein zweites Leben zu schenken wird in der Mode (Second-hand), in der Ernährung (Food Waste) oder bei Gebrauchtobjekten (eBay) rege genutzt. Beim cleveren Gebrauch von Bauelementen ist ein Trend zu orten, die neuen Gebäude eine andere Definition geben werden. MATIÈRE GRISE zeigt 75 internationale Beispiele aus Bau und Innenarchitektur mit der Anwendung des Prinzips Wiederverwendung.

venue: Zürich, ETH Centre, main hall

flyer
emerson.arch.ethz.ch
arch.ethz.ch

 

Space - material - atmosphere
Fabrizio Barozzi, Alberto Veiga, Barcelona


Tuesday, 24 January, 06:00 pm [2017]
lecture, Zürich, Baumuster-Centrale

Mit dem neuen Kunstmuseum in Chur, dem Musée cantonal des Beaux-Arts in Lausanne und dem Tanzhaus in Zürich realisiert das Büro Barozzi/Veiga aus Barcelona gleich drei Kulturbauten innert kürzester Zeit in der Schweiz. Durch die Verankerung in den lokalen Kontext, dem Aufgreifen vorhandener Stimmungen und Materialien, gelingt es Barozzi/Veiga Räume mit hoher atmosphärischer Dichte zu schaffen.

venue: Zürich, Baumuster-Centrale

baumuster.ch
barozziveiga.com
biographies

 

Reuse: A new concept in architecture?
Side-event to the exhibition « matière grise »


Tuesday, 24 January, 06:30 pm [2017]
discussion, conversation, Zürich, ETH Zurich

Wiederverwendung ist ein wiederentdecktes Gestaltungsprinzip der Architektur und des Designs. Gebrauchtes ein zweites Leben zu schenken wird in der Mode (Second-hand), in der Ernährung (Food Waste) oder bei Gebrauchtobjekten (eBay) rege genutzt. Beim cleveren Gebrauch von Bauelementen ist ein Trend zu orten, die neuen Gebäude eine andere Definition geben werden. MATIÈRE GRISE zeigt 75 internationale Beispiele aus Bau und Innenarchitektur mit der Anwendung des Prinzips Wiederverwendung.

venue: Zürich, ETH Centre, main hall

flyer
emerson.arch.ethz.ch
arch.ethz.ch

 

Panel discussion: Building culture or art of building
What is the role of architecture today?


Tuesday, 24 January, 07:00 pm [2017]
discussion, conversation, Zürich, Town Planning department of the City of Zurich

Baukultur hat die Stelle der Baukunst eingenommen und die Gesellschaft fordert von ihren Architektinnen und Architekten soziale und ökologische Verantwortung ein. Das ist gut so. Es fordert aber auch Widerspruch heraus: Kann die Architektur überhaupt politische Aufgaben lösen? Wie weit kann sich das Fach öffnen, ohne sich selbst zu verlieren? Podiumsgäste: Dr. André Odermatt, Barbara Buser, Marcel Meili und Jórunn Ragnarsdóttir; Moderation: Axel Simon

venue: Zürich, Stadthaus

stadt-zuerich.ch

 

Vertical No Limit - Mountain Photography


from 25 January until 30 April [2017]
photo exhibition, Lausanne, Musée de l'Elysée

L'exposition part du constat que la photographie a inventé le paysage de montagne en le révélant aux yeux du monde. La photographie est héritière d'une certaine idée de la montagne et du sublime, intimement liée au romantisme pictural. Parmi les trésors des collections exposés, il y a des plaques de Gabriel Lippmann, des tirages de René Burri, Emile Gos, Francis Frith, Adolphe Braun et William Donkin. Et aussi des contemporains comme Balthasar Burkhard, Matthieu Gafsou, Pierre Vallet ou Iris Hutegger. »

venue: Lausanne, Musée de l'Elysée
open: Tue-Sun 11am-6pm

elysee.ch
letemps.ch

 

Workshop talk: Rolf Mühlethaler - Jürg Rech­stei­ner, City Architect


Wednesday, 25 January, 06:00 pm [2017]
discussion, conversation, Lucerne, Lucerne architecture gallery

Mo­de­riert wer­den die Ge­sprä­che von Chris­toph Schläp­pi, Ar­chi­tek­tur­his­to­ri­ker, Bern. Zur Aus­stel­lung er­scheint ein Ka­ta­log mit dem gleich­na­mi­gen Titel im Ver­lag Park Books, Zü­rich.

venue: Lucerne, Tuttiart Gallery

architekturgalerie.ch
attention:ch

 

Art and architecture symposium:
E.A.T./ENGADIN ART TALKS - SNOW AND DESERT


from 28 until 29 January [2017]
symposium, conference, Zuoz, Engadin Art Talks Foundation

Ziel der E.A.T./Engadin Art Talks ist es, in einer vertrauten und ungezwungenen Atmosphäre einen Austausch und eine einzigartige Interaktion zwischen Künstlern, Architekten, Kuratoren und Kunstbegeisterten zu ermöglichen. Die E.A.T./ Engadin Art Talks werden geleitet von Daniel Baumann, Direktor der Kunst- halle Zürich und Bice Curiger, Direktorin Fondation Van Gogh Arles, Hans Ulrich Obrist, künstlerischer Leiter der Serpentine Galleries in London sowie Philip Ursprung, gta/ETH Zürich.

venue: Zuoz, Hall at Plazzet

engadin-art-talks.ch

 

Bike Design City


from 29 January until 30 July [2017]
exhibition on a topical subject, Winterthur, Gewerbemuseum Winterthur

Die Ausstellung « Bike Design City » beleuchtet (in der Velostadt Winterthur) die vielfältigen Fahrradszenen von heute, das reiche Entwicklungspotenzial und mögliche Zukunftsszenarien rund um das Radfahren. Die Schau präsentiert hochwertige Designprodukte und zeigt Geschichten aus Alltag, Reisen und Rad- sport. Veranstaltungen, Workshops und eine Tagung von Pro Velo und Partnern ergänzen die Eigenproduktion. Zu sehen sind auch Exponate von André Schwyn, passionierter Velosammler aus Aussersihl.

venue: Winterthur, Gewerbemuseum
open: Tue-Sun 10am-5pm, Thur 10am-8pm

gewerbemuseum.ch
André's Velo-Buch
C-Prints seiner Velos

 

Dialogue: spatial planning


Wednesday, 01 February, 04:00 pm [2017]
discussion, conversation, Bern, Swiss Federation of Urban Planners (FSU)

Das AGR erarbeitet Planungsgrundlagen und Arbeitshilfen und stellt diese für die Umsetzung der Planungsaufgaben zur Verfügung. Wir sind zum Schluss gelangt, dass ein verstärkter Dialog zwischen den Akteuren, die zu einer erfolgreichen Raumplanung beitragen müssen, die Zusammenarbeit erleichtern und befruchten kann. Das AGR sucht deshalb den Dialog mit den die Gemeinden unterstützenden Planerinnen und Planern und erläutert seine Denk- und Arbeitsweise sowie die aktuellen Arbeitshilfen.

venue: Bern, Hotel Ador

mittelland.f-s-u.ch

 

Italianità elvetica. Anatomy of two urban-architectural projects
Prof. Dr. Vittorio Magnago Lampugnani


Wednesday, 01 February, 06:00 pm [2017]
lecture, Zürich, Baumuster-Centrale

Eine Abendveranstaltung von der Italienischen Agentur für Aussenhandel ICE/ITA zusammen mit dem italienischem Verband «Federlegno». Eine Vorschau auf die internationalen Fachmesse für Bau und Architektur, MADE EXPO 2017 in Mailand.

venue: Zürich, Baumuster-Centrale

baumuster.ch
lampugnani.arch.ethz.ch
madeexpo.it

 

Brownbag-Lunch: thin skin, massive expression
Oslo Nord, Dreispitz-Areal, ffbk Architekten


Thursday, 02 February, 12:15 pm [2017]
lecture, Zürich, Baumuster-Centrale

Auf dem Dreispitzareal in Basel haben ffbk Architekten der Parzelle folgend ein spitzwinkliges Gebäude umgesetzt. Die Fassade des Projekts Oslo Nord ist mit dünnwandigen Glasfaser-Betonelementen verkleidet. Diese Profile eröffnen einen grossen Gestaltungsspielraum mit grossflächigen, 2- und 3-dimensional geform- ten Elementen in unterschiedlichen Farbtönen und Oberflächenstrukturen.

venue: Zürich, Baumuster-Centrale

baumuster.ch
ffbk.ch

 

Wood shingles: Erika Fries, huggenbergerfries Architekten, Zurich


Thursday, 02 February, 06:00 pm [2017]
lecture, Zürich, Baumuster-Centrale

Erika Fries spricht anlässlich der neuen Veranstaltungsreihe MATERIAL TALK über Holzschindeln. Eine Bautechnik, bei der sich Material, Fügung und Handwerk auf kongeniale Weise verbinden. Stefan Baumberger gibt einen Einblick in das Angebot und die Sammlung der SBCZ. Ein Abend für die Mitglieder des Träger- vereins der SBCZ und diejenigen, die es noch werden wollen.

venue: Zürich, Baumuster-Centrale

baumuster.ch
hbf.ch

 

Gion Caminada, architect, Vrin


Thursday, 02 February, 06:30 pm [2017]
lecture, Geneva, House of Architecture, Geneva

Gion Caminada est originaire de Vrin (Grisons). Si on le considère comme une figure importante de l'architecture rurale et locale, c'est parce que la plupart de ses réalisations se trouvent dans le petit village de 250 habitants. Proche des maîtres d'ouvrage, en l'occurrence les paysans, il les écoute avec attention. C'est l'essence même de sa conception du métier d'architecte: être dans une relation intense, voire émotionnelle, avec le territoire à bâtir et les gens qui y vivent.

venue: Geneva, Bâtiment des Forces Motrices (BFM)

ma-ge.ch
caminada.arch.ethz.ch

 

Frontiers - beyond the « Röstigraben »
Cedric von der Poel, architecture journalist, Lausanne


Monday, 06 February, 07:30 pm [2017]
lecture, St.Gallen, Architecture Forum of eastern Switzerland

Basel und Zürich stechen als Hochburgen heraus; das Bündnerland erstaunt immer wieder mit neuen Interpretationen seiner Traditionen; das Tessin zehrt von einer Generation von Pionieren, die den Umgang mit der Landschaft radikal hinterfragt haben. Doch was wissen wir über die Romandie? Cedric van der Poel nimmt uns mit auf eine Tour d'horizon jenseits des Röstigrabens. Der stellver- tretende Chefredaktor der Zeitschrift Tracés kennt sich wie kaum ein zweiter in der aktuellen Szene der Romandie aus.

venue: St.Gallen, Architecture Forum

a-f-o.ch
espazium.ch

 

Panel discussion: Negotiated architecture
The role of control


Tuesday, 07 February, 07:00 pm [2017]
discussion, conversation, Zürich, Town Planning department of the City of Zurich

Wer in Zürich baut, muss mit der Stadt bauen. Nicht immer eine aufbauende Perspektive für Investoren, Architekturbüros und Bauherrschaften. Denn - so eine weit verbreitete Meinung - es herrscht ein Heer von städtischen Kontrolleuren. Nach welchen Kriterie werden in der Stadt Zürich Bauvorhaben beurteilt? Wie handhaben dies andere Städte? Um den Blick über die Stadtgrenzen hinaus zu weiten, diskutiert das Amt für Städtebau diese Fragen mit Architekten und mit Vertretern der Stadtverwaltungen anderer Städte.

venue: Zürich, Stadthaus

stadt-zuerich.ch

 

Felippi Wyssen, Basel
Demuth Hagenmüller & Lamprecht, Zurich


Wednesday, 08 February, 06:30 pm [2017]
lecture, Thun, Thun Architecture Forum

Sandra Hagenmüller (* 1980, Diplom 2006 bei Miroslav Sik) und Andreas Lamp- recht (* 1980, Diplom 2006 bei Hans Kolhoff) waren Mitarbeiter bei Knapkiewicz & Fickert, Lilian Demuth (* 1979, Diplom 2006 bei Miroslav Sik) bei Darlington Meier. 2011 gründeten die drei das Büro Demuth Hagenmüller & Lamprecht. // Bis zur Gründung des Büros Felippi Wyssen im Jahr 2009 arbeitete Thomas Wyssen bei Herzog & de Meuron, Fabio Felippi erst bei Rolf Mühlethaler, danach ebenfalls bei Herzog & de Meuron.

venue: Thun, Konzepthalle 6

architekturforum-thun.ch
felippiwyssen.ch
dh-et-l.ch

 

Three British Artists: Marlow Moss, Andrew Bick, Cerith Wyn Evans


from 09 February until 07 May [2017]
art exhibition, Zürich, Haus Konstruktiv Museum

Drei Einzelausstellungen britischer Kunstschaffenden: Während Marlow Moss als eine der wenigen weiblichen Vertreterinnen der konstruktiven Malerei die klassische Moderne mitprägte, zählt Andrew Bick zu den bedeutendsten, in der Tradition der konstruktiven Kunst arbeitenden Malern der Gegenwart. Cerith Wyn Evans hat sich als Konzeptkünstler, Bildhauer und Filmemacher einen Namen gemacht.

venue: Zürich, Haus Konstruktiv Museum
open: Tue, Thur-Sun 11am-5pm, Wed 11am-8pm

Marlow Moss
Andrew Bick
Cerith Wyn Evans

 

The Shape of Things to Come


Thursday, 09 February, 06:00 pm [2017]
lecture, Zürich, archithese

Patrik Schumacher, Direktor von Zaha Hadid Architects, will Gebäuden mensch- lichen Geist einhauchen. Wie unsere Gesellschaft sollen sie sich vernetzen, miteinander kommunizieren und von ihren Nachbarn und der Umwelt lernen. Am 9. Februar 2017 wird Schumacher uns im Rahmen der ersten archithese kontext Veranstaltung diesen Jahres, in luftiger Höhe ganz oben im Kornhaus Zürich, von seinen Träumen erzählen und auf eine Zukunftsreise mitnehmen.

venue: Zürich, Kornhaus

archithese.ch
zaha-hadid.com
wikipedia.org

 

Osiris - Egypt's sunken Mysteries


from 10 February until 16 July [2017]
art exhibition, Zürich, Rietberg Museum

Auf 1300 Quadratmetern präsentiert die Ausstellung rund 300 Werke, die haupt- sächlich aus den jüngsten Unterwassergrabungen des Europäischen Instituts für Unterwasser-Archäologie stammen. Unter den annähernd 300 Objekten befinden sich vierzig Meisterwerke, die aus den staatlichen Museen von Kairo und Alexandria stammen. Viele von ihnen sind zum ersten Mal ausserhalb Ägyptens zu sehen. Die Schau war zuvor im Institut du monde arabe in Paris und im British Museum in London zu sehen.

venue: Zürich, Rietberg Museum
open: Tue-Sun 10am-05pm, Wed 10am-08pm

osiris-zuerich.ch
ausstellung

 

Prix Lignum


from 10 until 12 February [2017]
architecture exhibition, Bulle, Salon Bois

Le Prix Lignum récompense des projets utilisant le bois dans la construction, l'aménagement intérieur, le mobilier, ou dans une œuvre artistique. La qualité, l'originalité et la dimension novatrice sont ainsi encouragées et relayées auprès du grand public. Les distinctions sont organisées et attribuées dans cinq régions de Suisse tous les trois ans.

venue: Bulle, Salon Bois

prixlignum.ch

 

The books of the architecture of the city


from 20 February until 11 March [2017]
exhibition, varia, Lausanne, archizoom

En 1966, Aldo Rossi publie un livre qui réfute les arguments de son époque concernant la ville et sa planification. La critique le porte aux nues et L'architecture de la ville accède rapidement à une renommée internationale, devenant du jour au lendemain un véritable classique. L'importance du livre se manifeste dans l'incertitude qui nous accompagne toujours à l'heure actuelle lorsqu'il s'agit d'interpréter et de concevoir la ville aujourd'hui.

venue: Lausanne, EPF Lausanne

archizoom.epfl.ch
le livre
Aldo Rossi

 

COMMONING - Urban Mutations on the Edge
Cities of Change: Addis Ababa


Monday, 20 February, 04:00 pm [2017]
lecture, Zürich, ETH Zurich, Chair of Marc Angélil

While «commoning» usually refers to self-organized management of common natural resources (forests, water, pastures), we attempt to understand how the practice of commoning can be applied in an urban and architectural context and thus for common cultural resources. What are commoning practices within architecture and urban design? What are urban or architectural commons? Who creates them? How are they managed? What conditions must be met to establish such commons and the related practices of commoning?

venue: Zürich, ONA Focushalle E7

angelil.arch.ethz.ch
hebel.arch.ethz.ch

 

The books of the architecture of the city


Monday, 20 February, 06:00 pm [2017]
lecture, Lausanne, archizoom

En 1966, Aldo Rossi publie un livre qui réfute les arguments de son époque concernant la ville et sa planification. La critique le porte aux nues et L'architecture de la ville accède rapidement à une renommée internationale, devenant du jour au lendemain un véritable classique. L'importance du livre se manifeste dans l'incertitude qui nous accompagne toujours à l'heure actuelle lorsqu'il s'agit d'interpréter et de concevoir la ville aujourd'hui.

venue: Lausanne, EPF Lausanne

archizoom.epfl.ch
le livre
Aldo Rossi

 

Jaccaud Spicher, Geneva


Tuesday, 21 February, 06:30 pm [2017]
lecture, Fribourg, Fribourg Architecture Forum

La capacité de Jean-Paul Jaccaud à construire un langage riche et spécifique pour chaque projet n'est pas étrangère à son parcours professionnel. Il a collaboré avec David Chipperfield de 1995 à 1998 puis avec Herzog et De Meuron de 1999 à 2003. Professeur invité à l'EPFL et de 2006 à 2010 et à Louvain en 2016, il est éga- lement impliqué dans l'enseignement. Créant une antenne à Londres avec Tania Zein en 2012, il a encore élargit le champ d'une production architecturale surprenante de maturité

venue: Fribourg, Ancienne Gare

fri-archi.ch
jsaa.ch

 

Lecture serie: Infrastructures - from above and below
Philip de Boeck, Anthropology, KU Leuven


Tuesday, 21 February, 07:00 pm [2017]
lecture, Basel, University of Basel

Infrastructures are the constitutive fabric of both cities and non-cities, enabling exchanges of knowledge, material resources, cultural practices, and people. This lecture series proposes to consider infrastructures as the interface between developmental agenda and forces of adaptation, creativity, and contestation. Through the disciplinary lenses of art, architecture, history and the social sciences, we will consider the complex relations between infrastructures as seen from above, below, and in-between.

venue: Basel, Old University, lecture hall 101

unibas.ch
culanth.org
kuleuven.be

 

Architecture in Film - Batusha's house
Introduction by Tino Glimmann and Jan Gollob


Tuesday, 21 February, 08:00 pm [2017]
film screening, St.Gallen, Architecture Forum of eastern Switzerland

Seit 15 Jahren baut Kadri Batusha an seinem Haus in den Hügeln von Pristina im Kosovo. Es beherbergt über 100 Wohnungen und mehr als dreimal so viele Menschen. Entworfen hat es Kadri Batusha selbst; ohne Architekten und ohne Ingenieur, ganz nach seinen eigenen Vorstellungen und Ideen. Entstanden ist ein faszinierendes Gebilde. Kadri Batushas ganze Lebensgeschichte zeichnet sich darin ab; eine Lebensgeschichte, die geprägt ist von Revolutionen, Krieg, dem Kampf für die Unabhängigkeit und der zeit im Exil

venue: St.Gallen, Cinema «Kinok»

a-f-o.ch
batushas-haus.ch

 

The Greater London through the prism of ecological transition
Lecture by Michael Hebbert


Thursday, 23 February, 06:30 pm [2017]
lecture, Geneva, House of Architecture, Geneva

Le professeur Michael Hebbert mait en perspective trois aspects: la reprise de Londres suite à un déclin économique, démographique, en même temps qu'une régénération réussie des friches industrielles (brownfield sites); la mutation réussie de la métropole qui a su abandonner sa dépendance de l'automobile en faveur de modes alternatifs de transport; le rôle de la zone verte en tant que prémisse d'une gestion écologique des paysages londoniens et de leur biodiversité.

venue: Geneva, Sicli Pavilion

ma-ge.ch
pdf

 

Vernissage of the Miller & Maranta exhibition


Thursday, 23 February, 07:00 pm [2017]
vernissage, finissage, Mendrisio, Accademia di architettura

«Ogni nuova ricerca che genera una forma architettonica è legata alla percezione umana, alla nostra memoria e a noi stessi: all'esperienza individuale e collettiva che siamo in grado di esplorare e rivestire. Attraverso l'analisi dei reperti della storia concretamente vissuta dalla società, comprendiamo le origini delle forme. Studiando un contesto specifico evitiamo progetti superficiali e casuali.» (Quintus Miller)

venue: Mendrisio, Galleria dell'Accademia di architettura, USI

evento USI
atelier miller
attention:ch

 

Miller & Maranta exhibition


from 24 February until 02 April [2017]
architecture exhibition, Mendrisio, Accademia di architettura

«Ci poniamo degli obiettivi: pensieri precisi, intenzioni chiaramente articolate e proposte adeguate, siano esse radicali o moderate. Se la nostra architettura risulterà precisa, coerente e ambigua, allora avrà anche un potenziale assai maggiore per durare nel tempo, restare significativa e sostenibile per le condizioni di vita di un gran numero di generazioni future. » (Quintus Miller)

venue: Mendrisio, Galleria dell'Accademia di architettura, USI
open: Tue-Fri 4-7.30 pm, Sat-Sun 1-6 pm

evento USI
atelier miller
attention:ch

 

IMPORT GENEVA - Building Geneva: projects versus challenges
Vernissage della mostra. Dopo un aperitivo, Archiparty con Dj Tanreb


Friday, 24 February, 06:00 pm [2017]
vernissage, finissage, Lugano, i2a istituto internazionale di architettura

Per il vernissage della mostra Import Geneva - Costruire Ginevra, dopo la confe- renza dell'architetto Andrea Bassi (Bassi-Carella architectes, Ginevra) alle ore 18.00 e un aperitivo, la festa invaderà gli spazi di Villa Saroli per un Archiparty all'insegna della musica curata da DJ Tanreb. Lo sponsor della serata, Ginraw, ci darà l'opportunità di provare il meglio della sua produzione di «gastronomic gin», creato con cura a Barcellona.

venue: Lugano, Lemonary of Villa Saroli

citiesconnectionproject.com
i2a.ch

 

IMPORT GENEVA - Building Geneva: projects versus challenges


from 25 February until 28 March [2017]
architecture exhibition, Lugano, i2a istituto internazionale di architettura

This exhibition focuses on the work of a new generation of architects who, thanks in part to architecture competitions, have had the opportunity to design housing and to explore their creative ability within a very strict and deterministic legal framework. The Exhibition reflects the challenge facing architects today, who intervene in the territory and must exercise their profession and their cre- ative capacity in a highly complex environment.

venue: Lugano, Lemonary of Villa Saroli
open: Tue-Sat 2-6pm

citiesconnectionproject.com
i2a.ch

 

Lecture series: COMMONING - Urban Mutations on the Edge
Rainer Hehl & Patricia Ventura, TU Berlin


Monday, 27 February, 04:00 pm [2017]
lecture, Zürich, ETH Zurich, Chair of Marc Angélil

While «commoning» usually refers to self-organized management of common natural resources (forests, water, pastures), we attempt to understand how the practice of commoning can be applied in an urban and architectural context and thus for common cultural resources. What are commoning practices within architecture and urban design? What are urban or architectural commons? Who creates them? How are they managed? What conditions must be met to establish such commons and the related practices of commoning?

venue: Zürich, ONA Focushalle E7

angelil.arch.ethz.ch
Rainer Hehl
Patricia Ventura

 

Architecture on the big screen: « Kill the Referee »
Jean-Pierre Mocky, France, 1984


Monday, 27 February, 08:45 pm [2017]
film screening, Geneva, House of Architecture, Geneva

C'est dans les espaces d'Abraxas de Ricardo Bofill que l'intrigue prend place. Véritable héros confronté à une meute, Eddy Mitchell incarne à merveille l'individualisme émergent des années 1980. L'architecture des espaces d'Abraxas, sorte de Palais pour le peuple ici, semble plaire aux cinéastes: Terry Gilliam tournera dans ce même décor certaines scènes de Brazil (1995), et le troisième volet de Hunger Games y a été tourné en 2014.

venue: Geneva, Les Cinémas du Grütli

cinemas-du-grutli.ch
ma-ge.ch
wikipedia

 

Christopher Williams - Supplements, Models, Prototypes


Tuesday, 28 February, 06:00 pm [2017]
vernissage, finissage, Zürich, Institute for History and Theory of Architecture (gta)

This spring, the first Visiting Artist, Christopher Williams, will be a guest throughout the upcoming semester at the school. Christopher Williams' monographic exhibition Supplements, Models, Prototypes showcases the strong but relatively quiet importance of exhibition architecture and design within a practice that has primarily involved the production and arrangement of photographic works. The exhibition presents a group of five exhibition walls from prior exhibitions.

venue: Zürich, ETH Hönggerberg campus

ausstellungen.gta.arch.ethz.ch

 

Christopher Williams - Supplements, Models, Prototypes


from 01 March until 07 April [2017]
exhibition on a topical subject, Zürich, Institute for History and Theory of Architecture (gta)

This spring, the first Visiting Artist, Christopher Williams, will be a guest through- out the upcoming semester at the school. Christopher Williams' monographic exhibition Supplements, Models, Prototypes showcases the strong but relatively quiet importance of exhibition architecture and design within a practice that has primarily involved the production and arrangement of photographic works. The exhibition presents a group of five exhibition walls from prior exhibitions.

venue: Zürich, ETH Hönggerberg campus
open: Mon-Fri 8am-9pm

ausstellungen.gta.arch

 

In solar boat towards the 2000-watt society


Wednesday, 01 March, 01:00 pm [2017]
city walk, Basel, Basel-Stadt Environment and Energy Office

Leise, mit Sonnenkraft im Tank, lernen Sie Basel aus der Rheinperspektive kennen und erfahren mehr über Massnahmen und Möglichkeiten zum Umwelt- und Klimaschutz im Kanton Basel-Stadt. Treffpunkt: Kleinbasel, Unterer Rheinweg, Schiffsteg unterhalb Mittlere Brücke / Dauer: 1.5 Stunden / Sprachen: Deutsch, Französisch / Erwachsene CHF 20, Kinder CHF 20 / Anmeldung: Basel Tourismus, 061 268 68 68, info@basel.com

venue: Basel, Schiffsteg Mittlere Brücke

2000-watt.bs.ch

 

Barbicania - a documentary film about the Barbican Centre


Wednesday, 01 March, 06:30 pm [2017]
film screening, Chur, University of Technology and Economics in Chur

1982 eröffnete das Londoner Barbican Centre, das grösste Kultur- und Konferenz- zentrum Europas ihre Tore. Das Areal, auf dem es sich befindet, wurde im Zweiten Weltkrieg fast vollständig zerstört. Ab den 1960er-Jahren entstanden hier Wohn- blocks, denen lange Zeit das Negativimage des Brutalismus anhing, die aber inzwischen höchst begehrte Immobilien sind. 30 Tage lang spüren die Dokumen- tarfilmer der Seele dieses Quartiers nach, porträtieren Bewohner und Besucher, entdecken wilde Pflanzen und Tiere...

venue: Chur, University of Technology and Economics in Chur

htwchur.ch
trailer
barbican.org.uk

 

Vernissage of the exhibition « Architecture seen in section »


Thursday, 02 March, 06:00 pm [2017]
vernissage, finissage, Horw, The Lucerne School of Engineering and Architecture

Im Detail fügen sich die Bauteile zu einem Ganzen, ob als Ornament, als erzäh- lerische oder allegorische Betonung, als technische Vorrichtung oder als abstraktes Nicht-Detail. Die Frage nach dem Detail ist wichtiger Bestandteil der Diskussion um die Zukunft der Architektur als Disziplin und Beruf.

venue: Horw, HSLU T&A, lounge of the Mäder Hall

architekturagenda.ch

 

Architecture seen in section


from 03 until 21 March [2017]
architecture exhibition, Horw, The Lucerne School of Engineering and Architecture

Im Detail fügen sich die Bauteile zu einem Ganzen, ob als Ornament, als erzäh- lerische oder allegorische Betonung, als technische Vorrichtung oder als abstraktes Nicht-Detail. Die Frage nach dem Detail ist wichtiger Bestandteil der Diskussion um die Zukunft der Architektur als Disziplin und Beruf.

venue: Horw, HSLU T&A, lounge of the Mäder Hall
open: Mon-Fri 6.30am-9.30pm, Sat 6.30am-5pm

architekturagenda.ch

 

Take Holiday!


from 04 March until 09 July [2017]
design exhibition, Zürich, Museum of Design

Kristallklare Seen, leuchtende Bergketten, imposante Brücken und malerische Städte: Das sind Bilder, mit denen das Ferienland Schweiz bis heute verführt. Über das Tourismusplakat, das weltweiten Ruhm geniesst, fanden sie internationale Verbreitung. Mit steilen Bergbahnen, gewundenen Strassen und mächtigen Hotelbauten zeigen die Plakate infrastrukturelle Fortschritte. Und die Menschen spiegeln die Entwicklung vom Entdecker über den aufkommenden Massentourismus bis zu den individuell Reisenden.

venue: Zürich, Museum of Design - Schaudepot
open: Tue-Sun 10-17, Wed 10-20

www.emuseum.ch
www.emuseum.ch

 

Morgestraich


Monday, 06 March, 04:00 am [2017]
living tradition, Basel, Basel Carnival Committee

Auftakt der Basler Fasnacht ist seit je her der Morgenstreich. Er beginnt Punkt vier Uhr mit dem Marsch « Morgestraich ». Durch die verdunkelte Innenstadt marschieren Trommler und Piccolo-Spieler. Auf ihre Larven haben sie kleine Kopflaternen montiert. Sie begleiten rund 200 erleuchtete Laternen, auf welchen die Themen, die sich die Cliquen als Sujets ausgewählt haben, persifliert dar- gestellt sind. Die « Vorträbler » tragen Steckenlaternen. In den Beizen gibt es Mehlsuppe, sowie Zwiebel- und Käsewähe.

venue: Basel, old town

baslerfasnacht.info
fasnachts-comite.ch
baselinsider.ch

 

Community-led Slum Upgrading in Asia
Experiences From the Asian Coalition for Housing Rights


Monday, 06 March, 12:30 pm [2017]
lecture, Zürich, ETH Zurich

Somsook Boonyabancha will present excerpts of her work from the past 30 years on housing development for the urban poor and slum upgrading in Thailand and other Asian countries. Her expertise is community-driven and community-led development, disaster rehabilitation, community welfare, urban and rural community land and housing development. During her years at CODI, she carried out a national urban community upgrade plan that has been implemented in almost 300 cities in Thailand today.

venue: Zürich, ONA Focushalle E7

nsl.ethz.ch

 

Lecture series: COMMONING - Urban Mutations on the Edge
Tom Avermaete, TU Delft / Academy of Fine Arts Vienna


Monday, 06 March, 04:00 pm [2017]
lecture, Zürich, ETH Zurich, Chair of Marc Angélil

While «commoning» usually refers to self-organized management of common natural resources (forests, water, pastures), we attempt to understand how the practice of commoning can be applied in an urban and architectural context and thus for common cultural resources. What are commoning practices within architecture and urban design? What are urban or architectural commons? Who creates them? How are they managed? What conditions must be met to establish such commons and the related practices of commoning?

venue: Zürich, ONA Focushalle E7

angelil.arch.ethz.ch
tudelft-architecture.nl

 

Borders - bonds
Arno Brandlhuber, architect, Berlin


Monday, 06 March, 07:30 pm [2017]
lecture, St.Gallen, Architecture Forum of eastern Switzerland

«Legislating Architecture» hinterfragt die gesellschaftlichen Regulierungssysteme und Gesetze die Architektur prägen. Der gleichnamige Film von Arno Brandlhuber und Christopher Roth bildet den Ausgangspunkt für deren Beitrag auf der 15. Architekturbiennale in Venedig. Die Dokumentation zeigt Auszüge aus Gesprä- chen, die sie mit einer breiten Auswahl von Architekten zum Thema Gesetzgebung und Architektur führten und zu diesem Anlass veröffentlicht wurden.

venue: St.Gallen, Architecture Forum

a-f-o.ch
brandlhuber.com
gta.arch.ethz.ch

 

Lecture series: the value of materials
Toni Gironès Saderra, Barcelona


Tuesday, 07 March, 06:00 pm [2017]
lecture, Zürich, ETH Zurich

Wie bemisst sich der Wert eines Materials für den Architekten? Nach welchen Kriterien wählt er den Stoff für seine Bauten? Was zählt mehr: die Kostbarkeit eines Materials oder der Aufwand für seine Bearbeitung? Wie billig oder wie edel soll ein Baustoff sein? Macht eine solche Unterscheidung überhaupt Sinn? Die fünf Gastreferenten in der Reihe der Departementsvorträge verstehen es, unscheinbare Materialien erfinderisch und kenntnisreich in architektonische Kostbarkeiten zu verwandeln.

venue: Zürich, ETH Hönggerberg, auditorium HIL E4

arch.ethz.ch
tonigirones.com

 

Lecture series « Young Swiss Architects »
Markus Schietsch Architekten, Zurich


Wednesday, 08 March, 07:00 pm [2017]
lecture, Zürich, Zurich Architecture Forum

Ihre Suche nach einer räumlichen Antwort auf die Fragen der Organisation und Gestaltung von Öffentlichkeit führt Markus Schietsch Architekten zu einer konstanten Überprüfung und Neuauslotung der Schnittstellen zwischen privatem und gesellschaftlichem Raum. Auf die jeweilige Situation bezogene Konzepte prägen ihre Architektur ebenso wie das Bestreben auch über das jeweils geforderte Raumprogramm hinaus für jedes Projekt einen gemeinschaftlichen Ort zu schaffen. (Text: Architekturforum Zürich)

venue: Zürich, Zurich Architecture

af-z.ch
markusschietsch.com

 

Ryan W. Kennihan, architect, Dublin


Thursday, 09 March, 06:30 pm [2017]
lecture, Geneva, House of Architecture, Geneva

Ryan W. Kennihan est né en 1976 et originaire de Chicago. Il a étudié l'architecture à la Cornell University, puis s'est installé en Irlande, à Dublin, où il vit depuis 2002. Il a enseigné l'architecture à la University College Dublin puis ouvert son propre bureau en 2007. Il est également conférencier à la Dublin School of Architecture (DIT) où il termine actuellement sa thèse.

venue: Geneva, Sicli Pavilion

ma-ge.ch
rwka.com

 

Vernissage: Green Oasis in Transition - The Schadau Park in Thun


Saturday, 11 March, 11:00 am [2017]
vernissage, finissage, Thun, Thun Art Museum

Im hektischen Stadtleben sind Gärten und Parks grüne Oasen. Auch der Thuner Schadaupark ist ein beliebter Ort der Begegnung und Erholung. In der wunderbaren Landschaft mit Sicht auf See und Alpen kann man heute, wo einst der Schlossherr spazierte, gemütlich im Schatten eines Baumes liegen, ein Sommerpicknick geniessen, Fussball spielen, im Winter Schneebälle werfen. Die Ausstellung zeigt die Geschichte der Parkanlage und ihrer Umgebung, begleitet von einer zeitgenössischen künstlerischen Position.

venue: Thun, Thun Art Museum

kunstmuseumthun.ch

 

Green Oasis in Transition - The Schadau Park in Thun


from 12 March until 30 September [2017]
exhibition, varia, Thun, Thun Art Museum

Im hektischen Stadtleben sind Gärten und Parks grüne Oasen. Auch der Thuner Schadaupark ist ein beliebter Ort der Begegnung und Erholung. In der wunder- baren Landschaft mit Sicht auf See und Alpen kann man heute, wo einst der Schlossherr spazierte, gemütlich im Schatten eines Baumes liegen, ein Som- merpicknick geniessen, Fussball spielen, im Winter Schneebälle werfen. Die Ausstellung zeigt die Geschichte der Parkanlage und ihrer Umgebung, begleitet von einer zeitgenössischen künstlerischen Position

venue: Thun, Thun Art Museum
open: Tue-Sun 10am-5pm

kunstmuseumthun.ch

 

Lecture series: COMMONING - Urban Mutations on the Edge
Sascha Delz, ETH Zurich


Monday, 13 March, 04:00 pm [2017]
lecture, Zürich, ETH Zurich, Chair of Marc Angélil

While «commoning» usually refers to self-organized management of common natural resources (forests, water, pastures), we attempt to understand how the practice of commoning can be applied in an urban and architectural context and thus for common cultural resources. What are commoning practices within architecture and urban design? What are urban or architectural commons? Who creates them? How are they managed? What conditions must be met to establish such commons and the related practices of commoning?

venue: Zürich, ONA Focushalle E7

angelil.arch.ethz.ch
Sascha Delz

 

The campus on the green-field site
Guided tour through the ETH Zurich Hönggerberg campus


Tuesday, 14 March, 06:15 pm [2017]
tour, Zürich, ETH Zurich

Derzeit wird der Standort Hönggerberg im Rahmen des Projektes Science City weiter ausgebaut. Die Idee ist es, einen Hochschul-Campus zu bilden, bei dem Forschen und Wohnen auf demselben Areal stattfinden, der aber auch offen ist für die Öffentlichkeit. 2008 wurde das Information Science Lab sowie das Sport Center fertiggestellt. Von 2013 bis 2016 wurden Studentenwohnungen gebaut. Diese umfassen insgesamt 63 Wohngemeinschaften mit 485 Zimmern, sowie zwölf Studios. (mehr unter www.wikipedia.ch)

venue: Zürich, Campus ETH Hönggerberg, Piazza

ethz.ch
hönggerberg

 

Loeliger Strub Architekten, Zurich


Tuesday, 14 March, 06:30 pm [2017]
lecture, Bienne, Biel/Bienne Architecture Forum

1985 startet Marty Mc Fly zu seiner Zeitreise ins Jahr 1955. Im selben Jahr begin- nen Marc Loeliger und Barbara Strub das Architekturstudium an der ETH Zürich und machen sich auf die ihnen damals noch unbekannte Reise in die Welt der Architektur. Ganz wie Marty Mc Fly - Zurück in die Zukunft! - interessiert sie, die Vergangenheit bezüglich ihrem Potential und ihrer zeitlosen Qualität anzuschau- en und mit diesen Erfahrungen und Erinnerungen in die Gegenwart einzutau- chen, um für die Zukunft zu planen.

venue: Bienne, Farel House

architekturforum-biel.ch
loeligerstrub.ch

 

DAR Al Jinaa - Centre for traditional music, Muharraq, Bahrain
OFFICE Kersten Geers David Van Severen, Brüssel


Tuesday, 14 March, 07:00 pm [2017]
lecture, Basel, Institute of architecture FHNW

«Ein Haus ...» ist eine Vortragsreihe, in deren Rahmen Gebäude umfassend vorgestellt werden. Ein Dialog über die geografischen, aber auch kulturellen Grenzen der Schweiz hinaus bereichert und inspiriert nicht nur die eigene architektonische Praxis, sondern dient auch der Einordnung und Reflexion eigener Positionen. So öffnen wir im Frühjahr 2017 unseren Blick: Vier Büros aus Belgien, den Niederlanden und Deutschland bringen uns ihr gebautes Werk und ihre theoretische Sicht auf die Architektur näher.

venue: Basel, Institute of architecture FHNW

fhnw.ch
maniera.be

 

My Uncle (Mon Oncle), Jacques Tati, 1958


Wednesday, 15 March, 06:15 pm [2017]
film screening, Geneva, hepia

Dans le cadre des Dialogues & CinéCafé, l'hepia accueille quatre événements qui questionnent l'habitat. Ce premier cinécafé propose de (re)découvrir M. Hulot, personnage rêveur et bohème habitant un quartier populaire et joyeux de la banlieue parisienne. Ses parents, M. et Mme Arpel, résident, eux, dans une villa moderne d'un quartier résidentiel. Jacques Tati confronte ici deux visions du monde et dénonce la déshumanisation de la société.

venue: Geneva, hepia

hepia.hesge.ch
bande annonce

 

Lecture series: Infrastructures - from above and below
Laurent Stalder, Architectural History and Theory, ETH Zurich


Wednesday, 15 March, 07:00 pm [2017]
lecture, Basel, University of Basel

Infrastructures are the constitutive fabric of both cities and non-cities, enabling exchanges of knowledge, material resources, cultural practices, and people. This lecture series proposes to consider infrastructures as the interface between developmental agenda and forces of adaptation, creativity, and contestation. Through the disciplinary lenses of art, architecture, history and the social sciences, we will consider the complex relations between infrastructures as seen from above, below, and in-between.

venue: Basel, Kollegienhaus, Regenzzimmer 111

unibas.ch
stalder.arch.ethz.ch

 

Ma­ri­na Ta­bas­sum Ar­chi­tects, Dhaka, Bangladesh


Thursday, 16 March, 07:00 pm [2017]
lecture, Horw, S AM Swiss Architecture Museum

MTA (Marina Tabassum Architects) is a leading architecture practice based in Dhaka, Bangladesh. The firm was founded by Marina Tabassum in 2005. She graduated in 1995 from the Bangladesh University of Engineering and Technology with distinction. Marina Tabassum is the Academic Director of Bengal Institute for Architecture, Landscapes and Settlements. She teaches design studios in BRAC University since 2005. She taught advanced design studio as Visiting Professor at UT Arlington in fall 2015.

venue: Horw, HSLU T&A, Mäder Hall

architekturagenda.ch
mtarchitekts.com

 

Bern Museum Night


Friday, 17 March, 06:00 pm [2017]
festivity, Bern, Association of Bern Museums

Für Erwachsene kostet das Ticket Fr. 25.- und beinhaltet Eintritte in alle beteiligten Institutionen und die Benutzung von Shuttle-Linien und den ÖV in den Zonen 100/101 (ab 17.00 bis Betriebsschluss). Für Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre gibt es das MINI-Ticket gratis. Das Ticket ist ab Dezember 2016 bei folgenden Vorverkaufsstellen erhältlich: In allen beteiligten Institutionen, Bern Tourismus im Bahnhof, Libero-Shop von Bernmobil, Loeb Kundendienst, Thalia Bücher AG im Loeb, Westside Services.

venue: Bern, various locations

museumsnacht-bern.ch
museumsnacht-foto
museumsnacht-video

 

Recent co-operative housing projects in French-speaking Switzerland
Presentation and discussion


Friday, 17 March, 07:00 pm [2017]
lecture, Zürich, Platform of cooperatives

A Genève, Lausanne et Neuchâtel, un grand nombre de projets de logement et de travail novateurs ont vu le jour au cours des dernières années ou sont en cours de réalisation. Ils font preuve d'un caractère pionnier par leurs concepts et leurs plans mais montrent aussi la ligne à suivre sur le plan environnemental. Nous invitons nos collègues de Suisse romande à nous présenter les nouveaux projets, leur importance locale et leurs conditions cadres locales pour la con- struction de logements coopératifs.

venue: Zürich, Zurich Architecture

plattform-genossenschaften.ch
af-z.ch

 

Excursion to Zurichs cooperatives
Bockler, Avellana, Altwiesen, Kronwiesen, Luegisland, Mattenhof, Zwicky Süd


Saturday, 18 March, 09:00 am [2017]
tour, Zürich, Platform of cooperatives

Genossenschaften haben in Zürich eine über hundertjährige Tradition. Wir starten in Schwamendingen und schauen bei verschiedenen älteren und jüngeren Genossenschaften vorbei, um deren Projekte und die dahinter stehenden Kon- zepte kennenzulernen. Aufgrund der grossen Nachfrage und des grossen Programms teilen wir die Exkursion in zwei Teile. So ist es möglich, auch nur einen Teil zu besuchen. Anmeldung: mail@plattform-genossenschaften.ch

venue: Zürich, Zurich-Schwamendingen

plattform-genossenschaften.ch

 

Excursion to Zurichs cooperatives
mehr als wohnen, Vitasana (Burriweg), Bahoge (Brüggliäcker)


Saturday, 18 March, 12:30 pm [2017]
tour, Opfikon, Platform of cooperatives

Genossenschaften haben in Zürich eine über hundertjährige Tradition. Wir starten in Schwamendingen und schauen bei verschiedenen älteren und jüngeren Genossenschaften vorbei, um deren Projekte und die dahinter stehenden Kon- zepte kennenzulernen. Aufgrund der grossen Nachfrage und des grossen Programms teilen wir die Exkursion in zwei Teile. So ist es möglich, auch nur einen Teil zu besuchen. Anmeldung: mail@plattform-genossenschaften.ch

venue: Opfikon, Zurich Nord

plattform-genossenschaften.ch

 

Constructive - the power of construction
Lecture by Jürg Conzett, civil engineer, Chur


Saturday, 18 March, 06:00 pm [2017]
lecture, Solothurn, FAS Bern Solothurn Friburg Upper Valais

Jürg Conzett spricht über historische und aktuelle Beispiele zum Thema « Form- kraft der Konstruktion ». Dabei geht es um Fragen der Erhaltung unseres historischen Erbes und auch darum, was heute auf diesem Gebiet noch möglich ist. Jürg Conzett diplomierte als Bauingenieur an der ETH Zürich. Er ist Mitinhaber der Conzett Bronzini Partner AG in Chur und assoziiertes Mitglied des BSA.

venue: Solothurn, House of Art Saint Joseph

bsa.ch

 

Matière grise - materials - reuse - architecture


from 21 March until 08 April [2017]
exhibition on a topical subject, Yverdon, TriPôle

Consommer « plus de matière grise » pour consommer « moins de matières premières » est l'un des enjeux de cette exposition qui convoque l'intelligence collective pour reconsidérer la matière de nos constructions. L'exposition Matière Grise, créée par le Pavillon de l'Arsenal à Paris en octobre 2014, présente 75 réalisations d'architectes du monde entier qui ont fait usage d'éléments de réemploi provenant de la démolition.

venue: Yverdon, TriPôle
open: Mon-Fri 8.30am-6.30pm, Sat 8.30am-5pm

cosedec.ch
plattform-genossenschaften.ch

 

Megacities: Paris-Moscow
Bertrand Lemoine, architect


Wednesday, 22 March, 06:30 pm [2017]
lecture, Geneva, Fondation Braillard

Paris et Moscou sont les deux grandes mégapoles de l'Europe continentale. Au-delà de leurs similarités (histoire, importance nationale, poids démogra- phique, position sur un fleuve, structure radioconcentrique, expansion rapide au XXe siècle, contraste centre-périphérie...) elles se sont récemment appuyées sur une méthode semblable pour chercher les clefs de leur développement futur: une large consultation d'équipes pluridisciplinaires d'architectes-urbanistes.

venue: Geneva, Fondation Braillard

ma-ge.ch
braillard.ch

 

Lecture series: COMMONING - Urban Mutations on the Edge
NDVR, Antwerp


Monday, 27 March, 04:00 pm [2017]
lecture, Zürich, ETH Zurich, Chair of Marc Angélil

While «commoning» usually refers to self-organized management of common natural resources (forests, water, pastures), we attempt to understand how the practice of commoning can be applied in an urban and architectural context and thus for common cultural resources. What are commoning practices within architecture and urban design? What are urban or architectural commons? Who creates them? How are they managed? What conditions must be met to establish such commons and the related practices of commoning?

venue: Zürich, ONA Focushalle E7

angelil.arch.ethz.ch
ndvr.be

 

Architecture in Film - Flotel Europa
Introduction by Pascal Angehrn, industriel designer, Zurich


Monday, 27 March, 08:00 pm [2017]
film screening, St.Gallen, Architecture Forum of eastern Switzerland

Als der Regisseur noch ein Kind war, stand er vor dem «Flotel Europa» und war begeistert, dass dieses riesige Schiff im Hafen von Kopenhagen sein neues Zuhause sein würde. Zusammen mit etwa 1000 anderen Flüchtlingen aus Ex- Jugoslawien begann ein neuer Lebensabschnitt. Dem Vater schickte die Familie «Videobriefe» in die alte Heimat. Bilder aus der Gemeinschaftsküche, von der fensterlosen Kabine, dem Fernsehsaal, von den Ausflügen mit den coolen Kumpels und einer Tanzdarbietung der unnahbaren Melisa.

venue: St.Gallen, Cinema «Kinok»

a-f-o.ch
berlinale.de

 

Elli Mosayebi, EMI Architekten, Zurich


Tuesday, 28 March, 12:15 pm [2017]
lecture, Geneva, hepia

Dans le cadre des Dialogues & CinéCafé, l'hepia accueille quatre événements qui questionnent l'habitat, ce « lieu universel » qui devrait, selon Alvar Aalto, « offrir un espace abrité pour manger, dormir, travailler et jouer ». Le 23 mars c'est le bureau EMI (Edelaar Mosayebi Inderbitzin). À travers son engagement théorique, ses projets de concours et ses réalisations, il contribue au renouvellement fertile et constant, en terres alémaniques, de l'architec­ture du logement.

venue: Geneva, hepia

hepia.hesge.ch
euw.architektur.tu-darmstadt.de
emi-architekten.ch

 

Lecture series: the value of materials
Philippe Esch, Esch Sintzel Architekten, Zurich


Tuesday, 28 March, 06:00 pm [2017]
lecture, Zürich, ETH Zurich

Wie bemisst sich der Wert eines Materials für den Architekten? Nach welchen Kriterien wählt er den Stoff für seine Bauten? Was zählt mehr: die Kostbarkeit eines Materials oder der Aufwand für seine Bearbeitung? Wie billig oder wie edel soll ein Baustoff sein? Macht eine solche Unterscheidung überhaupt Sinn? Die fünf Gastreferenten in der Reihe der Departementsvorträge verstehen es, unscheinbare Materialien erfinderisch und kenntnisreich in architektonische Kostbarkeiten zu verwandeln.

venue: Zürich, ETH Hönggerberg, auditorium HIL E4

arch.ethz.ch
eschsintzel.ch

 

Carvalho Araújo, Braga (Portugal) and São Paolo (Brazil)


Tuesday, 28 March, 06:30 pm [2017]
lecture, Bienne, Biel/Bienne Architecture Forum

Carvalho Araújo | Arquitetura e Design ist ein interdisziplinäres Atelier mit Sitz in Braga (Portugal) und Sao Paolo (Brasilien). Die preisgekrönten Arbeiten von José Manuel Carvalho Araújo und seinem Team bestechen in ihrer Eleganz und formalen Zurückhaltung, ihrer massvollen Gestaltung, Proportion und Materialität. Sie sind ebenso von rationaler Klarheit wie von großer gestalterischer Poesie.

venue: Bienne, Farel House

architekturforum-biel.ch
carvalhoaraujo.com

 

Buda Art Center, Kortrijk, Belgium
51N4E, Brüssel


Tuesday, 28 March, 07:00 pm [2017]
lecture, Basel, Institute of architecture FHNW

«Ein Haus ...» ist eine Vortragsreihe, in deren Rahmen Gebäude umfassend vorgestellt werden. Ein Dialog über die geografischen, aber auch kulturellen Grenzen der Schweiz hinaus bereichert und inspiriert nicht nur die eigene architektonische Praxis, sondern dient auch der Einordnung und Reflexion eigener Positionen. So öffnen wir im Frühjahr 2017 unseren Blick: Vier Büros aus Belgien, den Niederlanden und Deutschland bringen uns ihr gebautes Werk und ihre theoretische Sicht auf die Architektur näher.

venue: Basel, Institute of architecture FHNW

fhnw.ch
51n4e.com

 

ETH housing Forum 2017: The Quality of the Conventional


Thursday, 30 March [2017]
symposium, conference, Zürich, ETH Zurich

Referate: PD Dr. Monika Kritzmöller, Prof. Miroslav Sik, Prof. Yung Ho Chang, Dr. Patrik Schellenbauer, Prof. Dr. (I) Elisabeth Merk, Dominique Perrault. Die Qualität des Konventionellen: Angesicht neuer Wohnformen und Lebensstile hat der Wohnungsbau eine noch kaum gesehene Dynamik entwickelt. Wer nachhaltig plant, denkt jedoch weit über aktuelle Trends hinaus. Letztlich geht es um die Frage: Für wen und für welchen Bedarf sollen wir bauen und was braucht es, damit das Alltägliche sensationell wird?

venue: Zürich, Kongresshaus Zurich

nsl.ethz.ch
wohnforum.arch.ethz.ch

 

Lecture series « Control and laisser-faire »
José Castillo, a|911, Mexiko City


Thursday, 30 March, 10:00 am [2017]
lecture, Zürich, ETH Zurich, Chair of Kees Christiaanse

Der vierte Teil der Vorlesungsreihe setzt sich mit der stetigen Suche nach einer idealen Balance zwischen der nötigen Kontrolle durch die Planung (top-down) und möglichen Freiräumen für die Akteure in der Stadt (bottom-up) auseinander. Dabei werden von verschiedenen Gästen aus den Bereichen Architektur und Städtebau sowie Stadtplanung und -entwicklung aktuelle Projekte und Entwick- lungen erläutert und zur Diskussion gestellt.

venue: Zürich, ONA Focushalle E7

nsl.ethz.ch
gsd.harvard.edu
arq911.com

 

Paolo Zermani, Architect, Parma
Public lecture


Thursday, 30 March, 07:30 pm [2017]
lecture, Mendrisio, Accademia di architettura

Una serie di conferenze per raccontare al pubblico il lavoro di notevoli architetti e storici provenienti da continenti e ambiti culturali differenti. Amsterdam, Zurigo, Londra, Parma e Rio de Janeiro. Paolo Zermani, nato nel 1958, dal 1990 è professore ordinario di Composizione Architettonica nella Facoltà di Architettura di Firenze e dal 2015, insegna Progettazione all'Accademia di architettura dell'USI. E' fondatore dei convegni « Identità dell'architettura italiana » e accademico di San Luca.

venue: Mendrisio, Accademia di architettura

arc.usi.ch
zermaniassociati.it

 

The art of building. Earth


Friday, 31 March [2017]
symposium, conference, Geneva, Cultural Heritage Office of the city of Geneva

De la terre crue aux tuiles, briques et enduits, découvrez quelle est la place de la terre dans les édifices patrimoniaux, quelles sont les techniques de sauvegarde et de mise en oeuvre et quelles perspectives s'ouvrent pour son usage dans l'architecture contemporaine. Outre les conférences et les expositions, de nombreuses démonstrations et ateliers pour tous les âges seront proposés.

venue: Geneva, Sicli Pavilion

artdebatir.ch
ma-ge.ch

 

Architectures and Community: collaborative projects in West Africa
Presentation of two works by Emilio Caravatti


Friday, 31 March, 07:15 pm [2017]
lecture, Geneva, Cultural Heritage Office of the city of Geneva

Présentation de deux oeuvres récentes en Afrique de l'Ouest. L'une vient de se terminer, et l'autre est cours de réalisation. Ces deux projets possèdent un matériau commun : la terre. Différentes oeuvres ont été réalisées dans ce con- texte, comme le Centre de Réhabilitation Psychomotrice de Jygiya So au Mali et l'aménagement du vaste espace public du centre Historique de Vercelli.

venue: Geneva, Sicli Pavilion

ma-ge.ch
artdebatir.ch
caravatti.it

 

Rammed space - Roger Boltshauser, architect, Zurich


Friday, 31 March, 08:00 pm [2017]
lecture, Geneva, Cultural Heritage Office of the city of Geneva

Si la terre a été exclue par les matériaux fabriqués industriellement, il existe une nouvelle conscience qui revient au premier plan, compte tenu de l'utilisation de nos ressources limitées. Aujourd'hui, de récentes installations de production et un nouveau langage architectural contemporain est à trouver. Roger Boltshauser présentera une sélection de ses différents projets de construction en terre.

venue: Geneva, Sicli Pavilion

artdebatir.ch
ma-ge.ch
boltshauser.info

 

Visit of the construction site of the Kunsthaus extension


Saturday, 01 April [2017]
tour, Zürich, Kunsthaus Zurich

Stündlich von 10:30 bis 16:30. Erläuterungen durch Projektbeteiligte. Teilnehmerzahl begrenzt auf 50 Personen. Kinder unter 16 Jahren nur in Begleitung Erwachsener. Eintritt frei. Zugang / Treffpunkt Rämistrasse.

venue: Zürich, Kunsthaus Zurich

kunsthaus.ch

 

Gramazio Kohler


from 01 April until 16 July [2017]
exhibition, varia, Zürich, Museum of Digital Art

Die beiden Architekten Fabio Gramazio und Matthias Kohler kombinieren die Physik gebauter Architektur mit digitaler Logik. Mit ihren Arbeiten konzipieren sie räumliche Beziehungen und kontextuelle Verhalten durch Programmierung.

venue: Zürich, Museum of Digital Art
open: Tue-Sun 11am-7pm

muda.co
gramaziokohler.com

 

Listening to the City
Anne-Sophie Subilia, writer, Aurélien Reymond, interior designer


Sunday, 02 April [2017]
workshop, Geneva, C-FAL - Centre de formation artistique et litéraire

Qu'en est-il de Genève? Et si vous décidiez de vous embarquer pour un voyage un peu spécial dans les murs de notre cité? Une promenade d'environ une heure destinée à s'immerger dans une approche sensible de la ville par l'architecture et l'écriture. Guidés par les bruits, par leurs textures et leurs volumes, Anne-Sophie Subilia (écrivain) et Aurélien Reymond (architecte) tenteront, avec vous, de restituer ces observations par l'esquisse et la prise de notes in situ.

venue: Geneva, various locations

ma-ge.ch
unige.ch