verdankung  •  de  fr  it  rm  •  en  es
online-datenbank schweizer architektur
suche
suche

region l Region Zürich l620l Region Basel l169l Innerschweiz l136l Region Bern l173l Region Jura l102l Romandie l280l Wallis l122l Region Tessin l103l Region Graubünden l119l Ostschweiz l124l Fünfte Schweiz l532l fassade l Stein l124l Backstein l76l Beton l502l Glas l161l Metall l187l Holz l257l Textilien l5l Kunststoff l25l Bestand l501l Platten l67l Weitere l30l Putz l521l unbestimmt l24l jahrzehnt l 2020-29 l1l 2010-19 l524l 2000-09 l1041l 1990-99 l217l 1980-89 l31l 1970-79 l28l 1960-69 l45l 1950-59 l31l 1940-49 l5l 1930-39 l59l 1920-29 l43l 1910-19 l19l 1900-09 l24l 1890-99 l11l 1880-89 l8l 1870-79 l17l 1860-69 l27l 1850-59 l29l 1840-49 l26l 1830-39 l67l 1820-29 l73l 1810-19 l47l 1800-09 l32l 1790-99 l1l 1780-89 l4l 1770-79 l1l 1760-69 l12l 1750-59 l5l 1740-49 l7l 1730-39 l5l 1720-29 l10l 1710-19 l5l 1700-09 l4l 1690-99 l1l 1670-79 l2l 1660-69 l1l 1640-49 l2l 1590-99 l1l 1500-09 l1l 1490-99 l2l 1470-79 l1l 1400-09 l2l 1300-09 l2l 1260-69 l1l 1040-49 l1l 0000-00 l2l

nach projektautor l l l l l l l l l l l l l l l l l l l l l l l l l l l l

walter mair
 
 
 
durisch + nolli 
 
Massagno
Pia Durisch, Aldo Nolli 
durisch + nolli 
 Massagno


durisch + nolli
 
 
 

Durisch + Nolli konnten den Wettbewerb nach einem Vorauswahlverfahren für sich entscheiden, da sie als Einzige das Gebäude nicht auf einen Erdwall, sondern auf eine auf Stützen stehende Betonplattform stellten. Diese Lösung bietet entscheidende funktionelle und städtebauliche Vorteile, indem unter der Plattform die Parkplätze und die Lager für Baumaterial witterungsgeschützt untergebracht werden konnten und die Ebene vom Gebäude nicht unterbrochen wird.

 
elsa und ernst burckhardt-blum 
 
Zürich
 
elsa und ernst burckhardt-blum 
 Zürich


 
esch sintzel 
 
Zürich
Philipp Esch, Stephan Sintzel 
esch sintzel 
 Zürich


esch sintzel l 13 l 11 l 07 l  <  >
 
 
 

95 Wohnungen und Gewerbeflächen an zentraler Lage in Bern. Dank innovativer Grundrisse werden die Lärm-Immissionen der stark befahrenen Schwarztorstrasse an der Südseite des Areals abgeschirmt, ohne dass die Wohnungen sich von der Sonnenseite abwenden. Damit möglichst viele Einheiten am ruhigen, grünen Parkraum teilhaben können, wirft die Hoffassade gleichsam Falten. In jeder der insgesamt fünf Falten haben vier Wohnungen je Stockwerk Platz, die von einem zentralen Treppenhaus erschlossen werden.

 
froelich hsu 
 
Zürich
Adrian Froelich, Martin Hsu 
froelich hsu 
 Zürich


froelich hsu
 
 
 

Die bauliche Umsetzung der komplexen organischen Formen war nur durch digitale Herstellungstechniken möglich. Die archaische, begehbare Struktur ist ein beliebter Begegnungsort im Freibad.

 
galli rudolf 
 
Zürich
Andreas Galli, Yvonne Rudolf 
galli rudolf 
 Zürich


 
 
 

Der Gemeinschaftsraum der Mathematik Doktoranden der ETH Zürich befindet sich im Semper Hauptgebäude. Dem rund 75 Quadratmeter grossen «Common Room» sind zwei Büros und eine Küche angegliedert. Die Räumlichkeiten wurden im Vorfeld der Umbauarbeiten in Zusammenarbeit mit der Kantonalen Denkmalpflege von alten Einbauten freigelegt. Anschliessend entwickelten die Architekten ein Innenraumkonzept nach dem Prinzip «Haus im Haus».

 
giuliani.hönger 
 
Zürich
Lorenzo Giuliani, Christian Hönger 
giuliani.hönger 
 Zürich


giuliani.hönger l 10 l 03 l  <  >
 
 
 

Die im Inventar der Denkmalpflege als erhaltenswert eingestufte Weichenbauhalle wird zu einem Hörsaalzentrum mit sieben Hörsälen und 1'500 Sitzplätzen transformiert. Die Typologie beruht auf dem Prinzip Haus im Haus. Die trennende Wandkonstruktion ist eine akustisch und wärmetechnisch hochwertig gedämmte Holzkonstruktion mit einer industriellen Plattenverkleidung in zementgebundenen Holzfaserplatten im Sinne der Kontinuität der Industriehalle.

 
graber pulver 
 
Zürich
Marco Graber, Thomas Pulver, Alexander Huhle, Thomas Winz 
graber pulver 
 Zürich


graber pulver l 15 l 11 l 11 l 07 l 07 l 07 l 03 l  <  >
 
grego 
 
Zürich
Jasmin Grego Stephanie Kühnle 
grego 
 Zürich


grego l 10 l 10 l 09 l 09 l 07 l 07 l 07 l 06 l 05 l 05 l 04 l 03 l 02 l  <  >
 
 
 

Die La Pinte du Vieux Manoir mit dem privaten Seehaus schmiegt sich an das Ufer des Murtensees. Das gradlinige Holzhaus mit dem Charme der 50-er Jahre wurde umgestaltet und komplett neu eingerichtet. Die Farbgebung zieht sich durch die vier Schlafräume und das grosszügige Wohn- und Esszimmer in den Farben blau und weiss, welche der Wohnatmosphäre einen maritimen Charakter geben.

 
grego smolenicky 
 
Zürich
Jasmin Grego, Joshua Smolenicky 
grego smolenicky 
 Zürich


grego smolenicky l 02 l 02 l 02 l 99 l 99 l  <  >
 
 
 

Das neue Projekt besteht letzlich aus zwei übergrossen Möbeln. Diese zwei Möbel – ein zwölf Meter langes Sofa und ein neun Meter lange Bar/Theke – versuchen die Orthogonalität und Enge des kleinen Raumes zu umspielen. Als ästhetischer Ausdruck, wie auch als gastronomische Typologie soll ein mehrdeutiger, urbaner Raum entstehen, der zu allen Tageszeiten, vom frühen Morgen über die Mittags- wie auch Nachmittagszeit, aber auch Abends funktioniert.

 
jessenvollenweider 
 
Basel
Anna Jessen, Ingemar Vollenweider 
jessenvollenweider 
 Basel


jessenvollenweider
 
knapkiewicz fickert 
 
Zürich
Kaschka Knapkiewicz, Alexander Fickert 
knapkiewicz fickert 
 Zürich


knapkiewicz fickert
 
jachen könz 
 
Lugano
 
jachen könz 
 Lugano


jachen könz l 08 l 07 l 07 l 07 l 06 l  <  >
 
 
 

Il tema di progetto è una piccola casa a basso consumo energetico e basso costo per una coppia di pensionati che desidera ritirarsi nella natura. Il soggiorno si estende verso l'esterno con una veranda dalle grandi finestre scorrevoli. Un'unica finestra alta in corrispondenza del soggiorno si apre verso le montagne e il cielo a sud, consentendo allo sguardo di confrontarsi con l'orizzonte lontano.

 
lacroix chessex 
 
Genf
Hiéronyme Lacroix, Simon Chessex 
lacroix chessex 
 Genf


lacroix chessex l 10 l 09 l  <  >
 
 
 

Le bâiment de la Promenade du Pin 5, conçu au cours du XIXe siècle pour une famille de notables genevois, fait partie des grands exemples d'immeubles de logements construits suite à la destruction des anciennes fortifications. Il abrite aujourd'hui deux des hauts lieux de la culture genevoise : le cabinet des estampes et la bibliothèque d'art et d'archéologie. Les façades ayant été récemment rénovées, la transformation ne porte qu'exclusivement sur l'intérieur.

 
made in 
 
Genf
François Charbonnet, Patrick Heiz 
made in 
 Genf


made in
 
rossetti wyss 
 
Zollikon
not sponsored by bsa-fas-fas 
rossetti wyss 
 Zollikon


rossetti wyss
 
schneider gmür 
 
Winterthur
Marc Schneider, Daniel Gmür 
schneider gmür 
 Winterthur


schneider gmür l 09 l 09 l 95 l  <  >
 
 
 

Der fünfgeschossige Baukörper sitzt an der Geländekante oberhalb von Horgen und bildet zusammen mit dem Wohnheim und dem Werkstattgebäude der Stiftung Humanitas ein Ensemble. Eine Kaskadentreppe verbindet das Eingangsgeschoss mit den zwei darüberliegenden Geschossen. Die Zimmer werden in einer Abwicklung entlang der Fassade angeordnet, wobei die meisten Zimmer von einer Belichtung über Eck profitieren.

 
smolenicky partner 
 
Zürich
Joseph Smolenicky 
smolenicky partner 
 Zürich


smolenicky partner l 09 l 07 l 07 l 02 l  <  >
 
 
 

Grand Resort Bad Ragaz – Neubau Tamina Therme. Tamina Therme mit Bäderhalle, grossem Saunabereich, Shops und Thermenrestaurant. Ästhetische Anpassung bestehender Aussenbecken an Neubau.