verdankung  •  de  fr  it  rm  •  en  es
online-datenbank schweizer architektur
suche
suche
Wohn- u. Geschäftshäuser
unbestimmt
 
 
meier hug, Zürich
Hochbord-Areal 
19
 

Das Stadtgebiet Hochbord, im Geviert zwischen Ringstrasse, Bahneinschnitt und Zürichstrasse wandelt sich von einem peripher gelegen Gewerbegebiet in einen hochfrequentierten Stadtraum, zwischen dem Bahnhof Stettbach und dem Siedlungskern von Dübendorf. Das Langhaus bildet den südlichen Abschluss der Bebauung entlang des Bahneinschnitts. Das Punkthaus besetzt das Baufeld an der Zürcherstrasse. Die Wegführung zwischen den Häusern schafft eine attraktive räumliche Anknüpfung des Bahnhofes in das Quartier.

meier hug, Zürich
Wohn- und Geschäftshaus Avaloq 
18
 

Zwischen Neubautrakt und bestehendem Bürobau wird die «Avaloq Hall» eingefügt, eine alternierend ein- bis zweigeschossige längsgerichtete Halle als repräsentativer und zentraler Raum des neuen Avaloq Komplexes. An der Nordseite werden Neubau und Altbau zusammengeführt und prägen gemeinsam mit dem weiträumigen Vordach den Ankunftsraum der Avaloq. Dieser Nach Süden akzentuiert ein achtgeschossiger Wohnbau die Einmündung der Allmendstrasse ins Stadtquartier.

meier hug, Zürich
Wohn- und Geschäftshaus Zürichsee-Gut 
17
 

Ein winkelförmiges Haus, gegen die Seestrasse ein Kopf mit Büros. Im Norden eine stark befahrene Strasse, im Süden Sicht auf den Zürichsee. An der Schnittstelle zwischen Büro- und Wohnteil ein Portikus, der den gehobenen Wohnstandard unterstreicht. Grosszügige, abgetrennte Privatbereiche mit Schlafzimmern, Ankleideräumen und Bädern. Auf der Seeseite wird die Fassadenabwicklung durch eine mehrfache Staffelung des Grundrisses verlängert, wodurch sämtliche Wohnzimmer mehrseitig orientiert sind.