verdankung  •  de  fr  it  rm  •  en  es
online-datenbank schweizer architektur
suche
suche

region l Region Zürich l643l Region Basel l174l Innerschweiz l141l Region Bern l180l Region Jura l108l Romandie l299l Wallis l126l Region Tessin l103l Region Graubünden l121l Ostschweiz l126l Fünfte Schweiz l533l fassade l Stein l125l Backstein l77l Beton l520l Glas l161l Metall l200l Holz l270l Textilien l5l Kunststoff l26l Bestand l517l Platten l69l Weitere l30l Putz l530l unbestimmt l24l jahrzehnt l 2020-29 l4l 2010-19 l568l 2000-09 l1064l 1990-99 l221l 1980-89 l31l 1970-79 l28l 1960-69 l45l 1950-59 l31l 1940-49 l5l 1930-39 l59l 1920-29 l43l 1910-19 l19l 1900-09 l24l 1890-99 l11l 1880-89 l8l 1870-79 l17l 1860-69 l27l 1850-59 l29l 1840-49 l26l 1830-39 l67l 1820-29 l73l 1810-19 l47l 1800-09 l32l 1790-99 l1l 1780-89 l4l 1770-79 l1l 1760-69 l12l 1750-59 l5l 1740-49 l7l 1730-39 l5l 1720-29 l10l 1710-19 l5l 1700-09 l4l 1690-99 l1l 1670-79 l2l 1660-69 l1l 1640-49 l2l 1590-99 l1l 1500-09 l1l 1490-99 l2l 1470-79 l1l 1400-09 l2l 1300-09 l2l 1260-69 l1l 1040-49 l1l 0000-00 l2l zeitraum l 1795-99 l1l jahr l 1796 l1l

chronologisch l nach projektautor l l luigi rusca l1l

1790-99
 
 
luigi rusca, Sankt Petersburg
Bobrinski-Palais 
96
 

Das Bobrinski-Palais besteht aus zwei Wohngebäuden. Ihr Umbau war Ruscas erstes Projekt in Selbständigkeit. Im Jahr 1797 gingen beide Gebäude in den Besitz von Graf Bobrinski über. Es war ein Geschenk von Kaiserin Maria Fjodorowna an ihren Halbbruder. Aleksey Bobrinski war ein unehelicher Sohn von Katharina II. und Graf Grigory Orlov (s. Palast Gatschina). Im 19. Jh. war das Palais eines der berühmtesten Zentren des gesellschaftlichen und kulturellen Lebens der Stadt. Seit 2001 ist es Teil der Uni.