de  fr  it  rm  •  en  es
banca dati dell'architettura svizzera
cerca
cerca

regione l Regione di Zurigo l620l Regione di Basilea l169l Svizzera Centrale l136l Regione di Berna l173l Regione del Giura l102l Svizzera Romanda l265l Vallese l122l Ticino l103l Regione dei Grigioni l119l svizzera orientale l124l Quinta Svizzera l532l zona l Neuchâtel l35l Franches-Montagnes l10l Lago di Bienne, Granges l38l regione di Saint-Imier l5l Delémont, Porrentruy l14l facciata l pietra l123l mattone l76l calcestruzzo l493l vetro l163l metallo l187l legno l256l tessuto l5l materia plastica l24l esistente l502l lastre l66l altri l30l intonaco l517l indefinito l23l decennio l 2020-29 l1l 2010-19 l510l 2000-09 l1040l 1990-99 l217l 1980-89 l31l 1970-79 l28l 1960-69 l45l 1950-59 l31l 1940-49 l5l 1930-39 l59l 1920-29 l43l 1910-19 l19l 1900-09 l24l 1890-99 l11l 1880-89 l8l 1870-79 l17l 1860-69 l27l 1850-59 l29l 1840-49 l26l 1830-39 l67l 1820-29 l73l 1810-19 l47l 1800-09 l32l 1790-99 l1l 1780-89 l4l 1770-79 l1l 1760-69 l12l 1750-59 l5l 1740-49 l7l 1730-39 l5l 1720-29 l10l 1710-19 l5l 1700-09 l4l 1690-99 l1l 1670-79 l2l 1660-69 l1l 1640-49 l2l 1590-99 l1l 1500-09 l1l 1490-99 l2l 1470-79 l1l 1400-09 l2l 1300-09 l2l 1260-69 l1l 1040-49 l1l 0000-00 l2l

in ordine cronologico l per autore del progetto l l l l l l l l l l l l l l l l 123architekten l4l 3b architekten l1l bakker blanc l3l bauart l8l bauzeit l1l mario botta l1l burkhalter sumi l1l le corbusier l6l devanthéry lamunière l1l fournier-maccagnan l1l frundgallina l7l geninasca delefortrie l19l ernst gisel l1l jürg graser l1l walter hunziker l3l kistler vogt partner l15l eduard lanz l1l ludwig levy l1l localarchitecture l1l maier hess l1l meier + associés architectes l1l meili peter l1l mlzd l2l personeni raffaele schärer l1l rossetti wyss l1l renato salvi l13l max schlup l1l sollberger bögli l2l r. steiger l1l heidi + peter wenger l1l

Regione del Giura
 
 
 
123architekten 
 
Bienne
Simon Binggeli 
123architekten 
 Bienne


123architekten l 17 l 10 l 06 l 96 l  <  >
 
 
 

Der repräsentative Bereich der Bank ist die Kundenberatung. Der Luftraum verbindet die beiden zusammengehörenden Geschosse optisch und akustisch miteinander und schafft eine andere Dimension. Das prägende Element dieser beiden Geschosse ist das allgegenwärtige, riesige Kunstwerk der Künstlerin Verena Lafargue Rimann. Das hell beleuchtete mehrschichtige Bild strahlt über die Kundenberatung hinaus bis auf den Bahnhofplatz.

 
3b architekten 
 
Berna
Franz Bamert, Martin Ernst, Martin Gsteiger 
3b architekten 
 Berna


3b architekten
 
 
 

Der humane Massnahmenvollzug als neues Konzept im Gefängnis musste auch in seiner baulichen Umsetzung neu erfunden werden. Insassenzimmer treten anstelle von Gefängniszellen, Betreuer anstelle von Wächtern. Die Anlage funktioniert wie ein Dorf, aufgeteilt in verschiedene Nutzungsbereiche. Die heutigen Nutzungsbedürfnisse mussten in das historisch bedeutungsvolle Umfeld der Benediktinerabtei aus dem 11. Jahrhundert taktvoll integriert werden.

 
bakker blanc 
 
Losanna
Marco Bakker, Alexandre Blanc 
bakker blanc 
 Losanna


bakker blanc l 02 l 99 l 97 l  <  >
 
 
 

La famille Selz a acquis une parcelle dotée de trois bâtiments: une ferme et deux dépendances dont l'une est un grenier situé sur le haut de la pente et l'autre un bâtiment utilitaire utilisé comme garage pour les tracteurs. Nous avons reçu le mandat en 1998 d'aménager une galerie dans l'un de ces bâtiments. C'est le bâtiment des tracteurs que nous avons choisi car il présentait un caractère public et un potentiel de relation directe avec le centre du village.

 
bauart 
 
Berna
Frei, Graf, Jakob, Rey, Ringeisen, Ryter 
bauart 
 Berna


bauart l 11 l 09 l 07 l 04 l 04 l 02 l 00 l 98 l  <  >
 
 
 

Neues Einkaufszentrum wird etappenweise realisiert, um ohne Unterbrechung des Betriebes das bestehende Zentrum zu ersetzen. Man gelangt in ein fünfstöckiges Parkhaus, von wo aus Rampen in die natürlich belichtete Haupthalle der Einkaufsmall führen. Am westlichen Ende der Mall befindet sich eine Terrasse, die sich zur grünen Landschaft hin öffnet, von wo aus ein Fussweg in die Stadt führt. Der Bahnhof im Süden gewährleistet die Verbindung mit dem öffentlichen Verkehr.

 
bauzeit 
 
Bienne
Yves Baumann, Peter Bergmann, Roberto Pascual 
bauzeit 
 Bienne


bauzeit
 
mario botta 
 
Mendrisio
 
mario botta 
 Mendrisio


 
 
 

la costruzione è nata dall'intento di dare immagine e visibilità al lavoro scolastico di formazione professionale che alcune centinaia di giovani apprendisti della regione dovevano affrontare per l'apprendimento del mestiere di scalpellino. ai giovani apprendisti e ai loro insegnanti si è proposto che l'esercizio di lavoro professionale diventasse anche segno concreto nel paesaggio, ragione per la quale è stata disegnata questa torre-belvedere.

 
burkhalter sumi 
 
Zurigo
Marianne Burkhalter, Christian Sumi, Yves Schihin, Urs Rinkl 
burkhalter sumi 
 Zurigo


burkhalter sumi
 
 
 

Die beiden Würfel sind aus nur 27mm bzw. 42mm starken Dreischichtplatten zusammengeleimt. Der Industrieboden ist lediglich gereinigt, die gelben Markierungen der Fahrbahnen von Produktionsfirmen sind immer noch sichtbar. Beim Herunternehmen der Gipsdecke ist eine wunderschöne Betonkassettendecke zum Vorschein gekommen. Als «objet trouvé» bestimmt sie den Raum und fügt die verschiedenen Teile zu einem neuen Ganzen zusammen.

 
le corbusier 
 
Parigi
(Charles-Édouard Jeanneret) 
le corbusier 
 Parigi


le corbusier l 17 l 16 l 12 l 09 l 09 l 07 l  <  >
 
 
 

Letztes Jugendwerk von Le Corbusier in La Chaux-de-Fonds. Die Streitereien mit dem Bauherren, dem Uhrenfabrikanten Auguste Schwob, trugen dazu bei, weshalb sich Le Corbusier in Paris niederliess. Die Konstruktion basiert auf einer Stahlbetonstruktur, welche die Prinzipien des «Dom-Ino» anwendet (ein Bausystem zur industriellen Serienfertigung von Häusern in Stahlbeton-Skelettbauweise aus vorgefertigten Teilen).

 
devanthéry lamunière 
 
Carouge
Inès Lamunière, Patrick Devanthéry 
devanthéry lamunière 
 Carouge


devanthéry lamunière
 
 
 

Un ensemble de bâtiments en maçonnerie crépie et perforée de fenêtres verticales traditionnelles identiques. Les différentes masses prolongent et accentuent les diverses échelles présentes sur le site. Trois grandes fenêtres urbaines trouent les bâtiments entre la rue et le panorama. Ce dispositif concilie et dramatise aussi bien la densité du projet, qui «typifie» la ville, que la vue sur le paysage du lac et, au loin, de la silhouette alpestre.

 
fournier-maccagnan 
 
Bex
Pascal Fournier, Sandra Maccagnan 
fournier-maccagnan 
 Bex


fournier-maccagnan
 
 
 

Par sa position, le nouveau volume délimite un cheminement clair et sécurisé en continuité au passage existant. La nouvelle structure d'accueil bénéficie d'un site privilégié à proximité de l'école, dans un quartier tranquille. Elle se veut ouverte, accueillante, vivante, à l'image d'une grande maison. Elle est structurée par trois boîtes fonctionnelles et traitées de manière ludique et colorées. Elles deviennent les repères des lieux pour les enfants, les piliers de la maison.

 
frundgallina 
 
Neuchâtel
Jean-Claude Frund, Antonio Gallina 
frundgallina 
 Neuchâtel


frundgallina l 14 l 08 l 07 l 07 l 03 l 01 l 00 l  <  >
 
 
 

Le concept rend hommage au lieu, aux limites de la ville et de la forêt. Lieu «vert» sous plusieurs aspects, il laisse libre l'espace entre les bâtiments, permettant alors une multitude d'appropriations, mais aussi une relation continue, physique et visuelle, avec la forêt environnante. L'organisation intérieure de l'immeuble est basée sur un principe simple, permettant aux appartements de jouir, au maximum, de relations avec l'extérieur, et favorisant les vues sur la ville, le lac et la forêt.

 
geninasca delefortrie 
 
Neuchâtel
Laurent Geninasca, Bernard Delefortrie 
geninasca delefortrie 
 Neuchâtel


geninasca delefortrie l 07 l 07 l 07 l 07 l 06 l 06 l 06 l 05 l 05 l 05 l 05 l 05 l 05 l 04 l 03 l 02 l 02 l 01 l 00 l  <  >
 
 
 

Afin de poursuivre la logique urbaine, de retrouver des échelles et de signifier la présence du stade, le parti pris consiste à proposer un édifice jouant sur les réflexions et les transparences. Le socle propose une peau miroitante faite de verre et d'aluminium reflétant la ville; les façades supérieures au caractère diaphane révèlent en arrière plan la présence du stade.

 
ernst gisel 
 
Zurigo
 
ernst gisel 
 Zurigo


 
jürg graser 
 
Zurigo
 
jürg graser 
 Zurigo


jürg graser
 
 
 

Familien mit mittleren Einkommen können Land im Baurecht übernehmen und auf Stadtgebiet ein Eigenheim erstellen. Dieser städtebaulich kontrovers diskutierte Ansatz führte in den letzten zwei Jahren zu einer schnell wachsenden Zahl von Neubauten. Das Tragkonzept des Gebäudes funktioniert ähnlich wie das einer selbstragenden Autokarosserie. Boden, Wände und Decke bilden zusammen eine steife, selbsttragende Hülle. Die Wandplatten aus Holz sind ohne zusätzliche Rahmen oder Querstreben tragend.

 
walter hunziker 
 
Berna
 
walter hunziker 
 Berna


walter hunziker l 09 l 01 l 00 l  <  >
 
 
 

Als letzter Sanierungsschritt (1993 Tunnels und Talstation, 2004 neuer Antrieb) wurden 2009 neue Bahnwagen angeschafft, die Schienen ausgewechselt und die Stationsbauten erneuert und im Sinne des Behindertengleichstellungsgesetzes angepasst. Eine besondere Herausforderung stellte die Erreichbarkeit der Bahn trotz der engen Platzverhältnisse und Niveaudifferenzen in der Bergstation dar. Die neuen Bahnwagen mussten an die engen Platzverhältnisse im Tunnel angepasst werden.

 
kistler vogt partner 
 
Bienne
Silvia Kistler, Rudolf Vogt, Gilles Marchand 
kistler vogt partner 
 Bienne


kistler vogt partner l 15 l 14 l 13 l 11 l 08 l 08 l 07 l 07 l 06 l 05 l 05 l 02 l 01 l 99 l 97 l  <  >
 
eduard lanz 
 
Bienne
 
eduard lanz 
 Bienne


 
ludwig levy 
 
Kaiserslautern, D
 
ludwig levy 
 Kaiserslautern, D


 
localarchitecture 
 
Losanna
Manuel Bieler, Antoine Robert, Laurent Saurer 
localarchitecture 
 Losanna


 
maier hess 
 
Zurigo
Alexander Maier, Annick Hess 
maier hess 
 Zurigo


maier hess
 
 
 

Neubau der Verwaltung der Verkehrsbetriebe Biel, Neubau eines Werkstattkörpers in die geschützte Giebelhalle, Sanierung der Giebelhalle. Standort: An einer der wichtigsten Einfallsachsen, von Osten her kommend an der Bözingenstrasse. Die karge Fassade nimmt sich in ihrer Detailierung weitmöglichst zurück, damit die Giebelhalle zur Geltung kommt. Ein einziges, langes Fenster lässt den Verkehr vorbeigleiten. Pausen- und Schulungsraum werden über je ein Atrium belichtet.

 
meier + associés architectes 
 
Ginevra
Philippe Meier 
meier + associés architectes 
 Ginevra


meier + associés architectes
 
 
 

La façade est modulée par des panneaux de verre et d'aluminium, qui se composent selon l'orientation. Au sud elle est très ouverte, favorisant l'apport de lumière et la vue sur le paysage et, au nord, elle se ferme tout en exprimant l'activité qu'elle contient. La proportion très élancée des modules évoque les anciennes fabriques horlogères qui privilégiaient la lumière et la métrique grâce à un dispositif constructif très en avance du point de vue de la modularité et de la préfabrication.

 
meili peter 
 
Zurigo
Marcel Meili, Markus Peter 
meili peter 
 Zurigo


meili peter
 
 
 

Neben dem Hauptgebäude wurden mehrere Zusatzbauten und Umnutzungen des alten Schulareales im Hinblick auf die Umwandlung in eine Hochschule ausgeführt.

 
mlzd 
 
Bienne
Marbach, Tanner, Di Giacinto, Locher, Frank 
mlzd 
 Bienne


mlzd l 07 l 02 l  <  >
 
 
 

Ein Masterplan definiert ein annähernd quadratisches Volumen mit einer Kantenlänge von ungefähr 40 Metern. Die sich daraus ergebende Belichtungsproblematik wird über einen Innenhof gelöst, der zum prägenden Element des Gebäudes wird. Die strukturelle Glasfassade korrespondiert in ihrer Perfektion einerseits mit der präzisen Setzung des Baukörpers und reflektiert andererseits mit der Wiederholung gleicher Elemente die industrielle Vorgeschichte des Genius loci.

 
personeni raffaele schärer 
 
Losanna
F. Personeni, F. Raffaele, C. Schärer, W. Choy, C. Raffaele 
personeni raffaele schärer 
 Losanna


personeni raffaele schärer
 
 
 

Le bâtiment est construit dans la frange sud-ouest de La Chaux-de-Fonds. Dans cette zone, la grille caractéristique de la cité perd de sa précision, se délite de la masse urbaine. L'intervention consiste à renverser cette tendance et raffermir les traits chaux-de-fonniers par le biais d'une construction claire et simple, inscrite dans la continuité des grandes maisons locatives, monolithiques qui forment la substance de la ville.

 
rossetti wyss 
 
Zollikon
not sponsored by bsa-fas-fas 
rossetti wyss 
 Zollikon


rossetti wyss
 
 
 

Ausstellungspavillon für die Expo 02 in Biel Die äussere Hülle besteht aus einer Ständerkonstruktion in Holz. Zwischen die Holzpfosten kommen geschuppte Sicherheitsgläser zu liegen, die als «Regenmantel» dienen, jedoch keine thermische Trennung bilden.

 
renato salvi 
 
Delémont
 
renato salvi 
 Delémont


renato salvi l 10 l 10 l 09 l 09 l 06 l 05 l 05 l 05 l 05 l 04 l 03 l 98 l 98 l  <  >
 
max schlup 
 
Bienne
 
max schlup 
 Bienne


 
sollberger bögli 
 
Bienne
Ivo Sollberger, Lukas Bögli 
sollberger bögli 
 Bienne


sollberger bögli l 05 l 04 l  <  >
 
 
 

Die Schulzimmer wurden innen sanft saniert. Neue Elemente wie Wandbecken, Schränke und Trennwände sind möbelartig in die bestehende Raumstruktur gesetzt. Die Bibliothek im Dachgeschoss ist als Haus im Haus konzipiert.

 
r. steiger 
 
Zurigo
 
r. steiger 
 Zurigo


 
heidi + peter wenger 
 
Briga
 
heidi + peter wenger 
 Briga


heidi + peter wenger
 
 
 

Acht Pfeiler stehen auf dem inneren Kreis des Oktagons, das durch die Verdrehung der zwei Quadrate entsteht. Pfeiler, Boden- und Deckenelement in Beton vorfabriziert und zu einer kontinuierlichen Raumstruktur zusammengebaut. Fassaden, Brüstungen und Stürze – die inneren Trennwände – die Muster der Decken und Böden folgen den Grundlinien des Entwurfsmusters. Die Windharfe, eine Tensegrity-Konstruktion von Peter Wenger, steht etwas abseits auf einem Hügel.