de  fr  it  rm  •  en  es
banca da datas da l'architectura svizra
tschercha
tschercha

iniziala l l l l l l l l l l l cumün l Bienna l6l Colombier l1l Evilard l1l Marin-Epagnier l2l Neuschatel l6l Peseux l1l Porrentruy l1l St-Blaise l1l

iniziala l l l l l

ville de neuchâtel
 
 
 
bauart 
 
Berna
Frei, Graf, Jakob, Rey, Ringeisen, Ryter 
bauart 
 Berna


bauart
 
 
 

Mit minimalen Interventionen an der denkmalgeschützten Bausubstanz wurde der betriebliche Ablauf im Erdgeschoss optimiert, um den steigenden Besucherzahlen gerecht zu werden. Das Projekt schafft im Nordhof einen grosszügigen Platz und präzisiert den Eingang mit einem gläsernen Windfang. Im Süden wird mit einer grossflächigen Verglasung der Innenraum erweitert und ein Ort für das Museumsbistrot geschaffen.

 
geninasca delefortrie 
 
Neuschatel
Laurent Geninasca, Bernard Delefortrie 
geninasca delefortrie 
 Neuschatel


geninasca delefortrie l 07 l 00 l  <  >
 
 
 

Afin de poursuivre la logique urbaine, de retrouver des échelles et de signifier la présence du stade, le parti pris consiste à proposer un édifice jouant sur les réflexions et les transparences. Le socle propose une peau miroitante faite de verre et d'aluminium reflétant la ville; les façades supérieures au caractère diaphane révèlent en arrière plan la présence du stade.

 
walter hunziker 
 
Berna
 
walter hunziker 
 Berna


walter hunziker
 
 
 

Neubau Theatersaal 541 Plätze mit Bühnenturm, Foyer, Restaurant, Probebühne, Ateliertheater 120 Plätze, Ballettsaal und Administration unter Einbezug bestehender Altbauten. Wegen des extremen Kosten- und Zeitdrucks ist der voluminöse, hochinstallierte Kern der Anlage mit Zuschauersaal und Bühnenturm nach den Prinzipien eines Industriebaus erstellt.